Kann ich mein Altöl da abgeben wo ich es gekauft habe?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die sind sogar zur Rücknahme nach Altölverordnung verpflichtet, können aber einen Kaufnachweis verlangen:

§ 8

Altölannahmestelle bei Abgabe an Endverbraucher

(1) Wer gewerbsmäßig Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöl an Endverbraucher abgibt, hat vor einer Abgabe eine Annahmestelle nach Absatz 1a für solche gebrauchten Öle einzurichten oder eine solche durch

entsprechende vertragliche Vereinbarung nachzuweisen. Bei der Abgabe an private Endverbraucher ist durch leicht erkennbare und lesbare Schrifttafeln am Ort des Verkaufs auf die Annahmestelle nach Absatz 1a hinzuweisen.

(1a) Die Annahmestelle muss gebrauchte Verbrennungsmotoren- oder Getriebeöle bis zur Menge der im Einzelfall abgegebenen Verbrennungsmotoren- und Getriebeöle kostenlos annehmen. Sie muss über eine Einrichtung verfügen, die es ermöglicht, den Ölwechsel fachgerecht durchzuführen.

(2) Befindet sich die Annahmestelle nicht am Verkaufsort, so muss sie in einem solchen räumlichen Zusammenhang zum Verkaufsort stehen, dass ihre Inanspruchnahme für den Käufer zumutbar ist.

(3) Die Absätze 1 bis 2 gelten sinngemäß auch für Ölfilter und beim Ölwechsel regelmäßig anfallende ölhaltige Abfälle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Händler sind gegenüber privaten Endverbrauchern aufgrund der Altölverordnung (AltölV) zur Rücknahme von Altöl verpflichtet. Diese Verpflichtung zur Rücknahme besteht bis zur maximal der Menge die dem Kunden verkauft wurde.

Du weisst den Kauf der Menge bei dem Händler i.d.R. über die Rechnung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sowas bieten manche Verkäufer an.
Niemand ist allerdings dazu verpflichtet.
Und wenn dann auch nur mit Nachweis von Kassenbon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?