Kann ich Mehrwertsteuer beim Kauf eines Laptops von einem privaten Verkäufer zurückbekommen (wenn ich ein Kleingewerbe führe)?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Privat Personen dürfen keine USt erheben, sonst müssen sie sie abführen und niemand darf sich die Vorsteuer ziehen. Und als Kleinunternehmer darfst du sowieso keine Vorsteuer ziehen da du keine USt- Pflichtigen Umsätze hast. Genug Info für jemanden der die Grundprinzipien des Steuerrecht nicht kennt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist  nicht Vorsteuerabzugsberechtigt, du kannst aber die Rechnung als Betriebsausgabe ansetzen sofern du glaubhaft dem Fiskus die private Verwendung ausschließen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bekommst vom verkäufer ja keine rechnung kit ausgewiseer mehrwertsteuer die auf dich ausgestellt ist. die alte rechnung geht da nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kannst du nicht. Und wenn du die Reglung nach § 19 UstG nutzt, sprich von der Mehrwertsteuer befreit bist , kannst du auch beim FA nichts geltend machen und bleibst auf der MwsT als Endverbraucher sitzen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
20.04.2016, 08:32

Umsatzsteuerbefreiungen stehen im § 4 des Umsatzsteuergesetzes ....

nach § 19 UStG wird die Umsatzsteuer nicht erhoben ..

1

Nein, du kannst die ursprüngliche Rechnung überhaupt nicht verwenden, weil die Rechnung nicht auf dich/dein Gewerbe ausgestellt ist. Und du bist, da du die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nimmst, auch nicht vorsteuerabzugsberechtigt. Oder was meinst du mit "Kleingewerbe"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte, da gibt es keinen. Es sei denn Patentante oder Großmutter sponsern ein wenig. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein! Nur wenn der Verkäufer nicht privat wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein - denn ein privater Verkäufer kann keine Rechnung mit MwSt erstelen.

Die ursprüngliche Rechnung an den damaligen Käufer kannst Du auch nicht absetzen, da diese ja nicht an Dein Unternehmen ausgestellt ist.

Zumal Du ja als Kleinunternehmen nicht Vorsteuer-Abzugsberechtigt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

A) bei Privatverkäufern gibt es keine Umsatzsteuer.

B) bei Nutzung der Kleinunternehmerregelung gilt Brutto für Netto. Umsatzsteuerabzug ist also grundsätzlich (auch bei Rechnungen von Firmen, die USt ausweisen, nicht zulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?