Kann ich Mcdonalds verklagen?

...komplette Frage anzeigen

36 Antworten

Wenn du deswegen nicht ins Paradies kommst, muss McDonald dir nach deinem Tode einen Platz im Himmel bezahlen. Darauf kannst du sie beim Jüngsten Gericht festnageln. Hier, in irdischen Gefilden, ist es kein Verbrechen, Burger mit Speck zu verkaufen.

Ja, natürlich, jedoch wäre das ein seeeeeeehr anstrengender Prozess, in dem du wirklich genau darlegen müsstest inwieweit das dir geschadet hat und dann hängt die Entschädigung halt auch eben davon ab. I

Ich persönlich würde mich mit  was anderem beschäftigen. Lohnt sicht nicht wirklich......

Gewinnen würdest du warscheinlich, aber der Aufwand ist es nicht richtigt wert.

wenn Du wirklich STRENG gläubiger Moslem bist, dürftest Du doch eigentlich auch kein Rindfleisch bei Mc Donalds essen, da du nicht davon ausgehen kannst, dass deren Rindfleisch von einem praktizierenden Moslem nach muslimischer Tradition geschlachtet und verarbeitet wurde. Außerdem hat an Deinem Tisch ja vielleicht ein Freund von Dir ebenfalls Schwein gegessen - dann hättest Du Dich streng genommen noch nicht mal dazu setzen dürfen (auch wenn ich das ziemlich übertrieben finde - es fördert nicht gerade die Integration!). - Nachdem Du also hier auch "fünfe gerade" sein lässt, hast Du eben gewisse Risiken, die du selbst überprüfen musst, denn hier in Deutschland denkt normalerweise kein Verkäufer darüber nach, dass Du da aus Glaubensgründen nicht essen darfst - insofern ist das ein Fehler der halt in der Routine passieren kann - gerade bei einer Massenabfertigung wie im genannten Restaurant. Insofern musst Du das eben selbst prüfen - aber selbst dann weißt Du ja nicht, ob das Bacon nicht schon mit dem Rindfleisch in Berührung gekommen ist und nur nachträglich wieder entfernt wurde - also wie geagt: wenn Du kein Risiko eingehen willst darfst Du bei Mc Donald halt nur etwas essen wo die Zutaten von vorn herein Deinem Glauben entsprechen.

Ich gehe aber mal davon aus, dass Allah hier ein Auge zudrücken wird - du hast es schließlich guten Gewissens versucht, ohne Schwein zu bestellen und sobald Du es bemerkt hast, hast du es ja offenbar entfernt - insofern war Dein Wille ja da und das ist doch m. E. das Wichtigste!

Natürlich kannst du versuchen - Mc Donalds zu verklagen !

Ob eine solche Klage aber Aussicht auf Erfolg hat - oder ob ein Anwalt deine Vertretung übernimmt - dürfte fraglich sein!

Rechne eher damit - dass dieser Vorfall eher als Bagatelle eingestuft wird - und pass einfach das nächste Mal besser auf - was du isst !

Ich glaube nicht, dass du McDonals dafür anklagen kannst, es ist ja schließlich keine Straftat, die begangen wurde, ich hätte vorort mit dem Betriebsleiter gesprochen, um ein paar Gutscheine oder ähnliches rauszuholen, mehr wär meines erachtens nach nicht drin

Können tust du aber es wird nicht zum Erfolg führen.

dann hast mal was richtig feines bekommen,du lebst aber schon noch?

Versuchen kannst Du das shon, nur wird das ins Leere gehen, denn Du hättest Dich Kauf bzw. Bestellung über die Zutaten selbst informieren müssen. Das hast Du offensichtlich nicht getan.

Im Gegenteil, McDon könnte DIch ggf. sogar verklagen.

Glücklicherweise sind wir nicht in den USA, wo jeder jeden wegen noch so kleiner Banalitäten verklagen kann.

Natürlich kannst Du Mc Doof verklagen. Aber das wird Dich mit Sicherheit mehr kosten, als der Ärger über das Schwein.

Und wenn Du sooo gläubig bist, warum gehst Du dort hin?

Ich würde sie an Deiner Stelle mit Nichtachtung strafen. Aber daraus werden sie sich auch nichts machen. Genauso wenig wie aus einer Klage.

Du solltest dir erstmal klar werden, ob du Anzeige erstatten, oder Klage erheben möchtest, und erst dann im zweiten Schritt sollte dir klar werden, dass beides Unsinn ist, weil Fehler nun mal passieren, und du selbst auch in der Pflicht bist, deine Sonderbestellung vor Verzehr entsprechend zu kontrollieren.

Ja mach mal, der Polizist, der die Anzeige annehmen soll, lacht sich schief.

Mach es doch. Könnte mir vorstellen, dass das Verfahren schnell eingestelt wird, aber schmeiß dein Geld ruhig zum Fenster raus.

in USA wäre das alles möglich, hier zählt es wohl eher zu den Belanglosigkeiten

Das ist wirklich ärgerlich, aber mit einer Klage wirst du in Deutschland wohl kaum Erfolg haben. Absicht wirst du nicht unterstellen können und Fehler passieren nunmal. Und Schadensersatz, da musst du den Schaden nachweisen können, der dir entstanden ist. Da es aber ein rein moralischer Schaden ist, wird der schwer zu bewerten sein, wir sind hier nicht in Amerika.

Zu deinem Trost, ich bin zwar kein Moslem, aber soweit ich weiss, hast du keine Sünde begangen, da du ja nichts dafür konntest.

Das ist schon allerhand. Man weiß außerdem ja nie, mit welchem Fett hier gebacken wird. Ich an Deiner Stelle würde mir die Burger nur noch zu Hause selber machen - schon der armen Dame an der Kasse wegen. Wer weiß, wie oft die täglich derartige Wutausbrüche über sich ergehen lassen muss. Soviel verdient die sicher nicht!

Also ich staune doch manchmal, was sich so die User hier für "Klamotten" einfallen lassen um Punkte zu "erhaschen"....lol

Also, ich versuche jetzt mal sachlich zu bleiben : Kannst Du beweisen, das Du gesagt hast, das Du kein bacon haben möchtest ? Was ist Dir für ein Schaden durch den "Genuss" des Bacon entstanden ?????

Wenn wir heute Neujahr, 8 Uhr in der früh hätten, würde ich sagen : Schlaf Dich erst mal aus und kurier Dich von Deinem exzessiven Gelage gestern abend....

Ich würde mich in deiner Stelle nicht so sehr aufregen, das schadet mehr deiner Gesundheit und deiner Schönheit als ein Stück Bacon.

Wenn wir in Amerika wären, könntest du Erfolg haben.

Ich glaub nicht, dass du damit bei uns durchkommst. Also, immer alles gleich an der Kasse checken und gleich beanstanden...

Versuche es, mußt Du aber in die USA gehen, da ist der Hauptsitz. Die Richter dort haben auch mehr Verständnis für Dich!

Ja, ist klar... Versuchs doch mal! Wenn dein "Anwalt" nicht vor Lachen vom Stuhl fällt...

Da wird sich die böse, böse McDonalds-Kassiererin noch umgucken!

Was möchtest Du wissen?