kann ich Malzbier Verkäufer wegen lügen verklagen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein, weil du dich ja vor dem Kauf darüber informieren kannst. Wenn der Alkoholgehalt ordnungsgemäß aufgedruckt ist, mußt du es ja nicht kaufen.

Außerdem ist in vielen Getränken ein geringer Alkoholgehalt drin, der nicht angegeben werden muß, z.B. in Apfelsaft , Traubensaft und Kefir und anderen Getränken, Sauerkraut und sogar in Weißbrot.

Ein Alkoholgehalt muß erst ab 1,2% ausgewiesen werden.

Also kannst du niemand verklagen. Am besten du trinkst nur Wasser oder Tee, dann bist du auf der sicheren Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wohl sicherlich nicht. Eine Spur von Restalkohol kann auch in anderen Lebensmitteln enthalten sein, die als Bestandteile Stärke oder Zucker enthalten, weil die alkoholische Gärung ein natürlicher Prozess ist und man die Entstehung von Alkohol gar nicht verhindern kann.

In angeschlagenem Obst entsteht Alkohol von selbst. Beim Backen von Hefeteig wird durch die Backhefe Alkohol erzeugt, welcher dann in Kohlendioxid umgewandelt wird, woduch das Backwerk aufgeht und flaumig wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Alkoholische_G%C3%A4rung#Backwaren

Auch im Darm selbst entstehen bei der Verdauung durch Verdauungsbakterien geringe Mengen von Alkohol.

Eine hundertprozentige Alkoholenthaltsamkeit ist also biologisch gesehen gar nicht möglich und daher völliger Nonsens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oelbart
01.02.2017, 18:43

Beim Backen von Hefeteig wird durch die Backhefe Alkohol erzeugt,
welcher dann in Kohlendioxid umgewandelt wird, woduch das Backwerk
aufgeht und flaumig wird.

Nicht ganz: Während der Teig "geht" entstehen sowohl Kohlendioxid als auch Alkohol. Beim Backen verdampft der Alkohol, das Kohlendioxid macht den Teig luftig.

0

Nein, es ist eigentlich allgemein bekannt, dass alkoholfreies Bier etwas Restalkohol enthält. Ansonsten könnten alle Kinder einfach alkoholfreies Bier trinken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Verkäufer verkauft nur..den kannst du nicht belangen!

Es ist eigentlich den meisten Konsumenten bekannt, daß auch im alkoholfreien Bier 0,5 % Alkohol enthalten ist.

Nun bleibt es dir überlassen, wen du denn nun und weshalb verklagen willst..wegen Lügen??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das zählt als Alkoholfrei.

frei iat nicht gleich frei. Holzfreies Papier ist auch nicht holzfrei. Es übersteigt halt nur keinen vorgegebenden Wert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man es ganz exakt nehmen würde, dürftest du fast nichts essen und trinken. Selbst in Fruchtsaft ist ein geringer Alkoholanteil enthalten.

0.5% zählen als alkoholfrei :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ja hinten drauf steht dass 0,5% drin sind, dann steht es ja drauf, wieso ist es also eine Lüge? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst den Verkäufer verklagen, weil Du etwas gekauft hast, dessen Packung Du erst zuhause gelesen hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

www.gutefrage.net/frage/wie-viel-alkohol-befindet-sich-in-fruchtsaft

Wie hoch ist der natürliche Alkoholgehalt in Lebensmitteln?

Folgende Werte werden genannt:

Orangensaft: 2 - 4 g Alkohol pro Liter

Mischbrot: 2 - 4 g Alkohol pro kg

Kefir: bis zu 6 g Alkohol pro Liter

Kombucha: 5 - 6 g Alkohol pro Liter

Sauerkraut: 2 - 8 g Alkohol pro Liter

Apfelsaft: 1 - 3 g Alkohol pro Liter

Alkoholfreies Bier: max. 4 g Alkohol pro Liter (entspricht 0,5 Vol.%)

www.private-brauereien.de/de/private-brauereien/presse-branche/.../2012_04_03.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

0.5% zählt noch als Alkoholfrei, und deshalb kannst du es nicht. Nächstes mal besser lesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?