Kann ich Landeserziehungsgeld beantragen während mein Freund Elterngeld bekommt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

ob Bundeselterngeld und Landeserziehungsgeld gleichzeitig möglich sind, am besten bei diesen Stellen in Sachsen klären:

https://fs.egov.sachsen.de/formserv/getform/ksv_007_KSV_PDF/000-03/merkblattland0111.pdf

Seit 2007 bzw. 2009 ist jeder in Deutschland krankenversichert. Entscheidend ist nur, ob beitragsfrei oder beitragspflichtig (mindestens 156 Euro monatlich).

Besteht eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Alter?

Besteht jetzt im 1. Jahr des Kines Beitragsfreiheit?

Vor Beginn des Mutterschaftsgeldes Arbeitnehmerin? Wenn ja, Bruttojahresverdienst über oder unter 53.550 Euro?

Gruß

RHW

DieFee85 22.04.2014, 14:57

Ich bin gesetzlich krankenversichert und 28 Jahre alt. Wenn man Elterngeld bekommt, ist man automatisch beitragsfrei versichert...soweit ich weiß auch, wenn man Landeserziehungsgeld erhält. Nur beim Betreuungsgeld ist der Beitrag zu zahlen. Ja, ich war Arbeitnehmerin und der Bruttojahresverdienst lag weit unter den 53.550€.

Besten Dank schonmal für die Antwort!!!

0
RHWWW 23.04.2014, 20:37
@DieFee85

Ja, wenn man in der gesetzlichen Krankenversicherung, der Bruttoverdienst den o.g. Betrag unterschritten hat und sich Mutterschaftsgeld, Elterngeld und Landeserziehungsgeld sich nahtlos aneinander anschließen, besteht für die gesamte Dauer Beitragsfreiheit. Wenn eine Lücke auftaucht, sind mindestens 156 Euro pro Monat Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung zu zahlen (§ 240 SGB V). Wenn nach dieser Lücke Elterngeld oder Landeserziehungsgeld bezogen wird, ist der monatliche Beitrag weiterhin zu zahlen.

Ausnahmen:

  • Wenn das Arbeitsverhältsnis weiterhin dem Grunde nach besteht, besteht nach § 192 SGB V aufgrund dere Elternzeit weiterhin Beitragsfreiheit.

  • Ggf. kann das Elterngeld auf Antrag auf den halben Betragm, aber auf die doppelte Dauer verlängert werden. Ggf. klären, ob das eine sinnvolle Regelung ist (Nachteile beim Landeserziehungsgeld?).

  • Ggf. kann man ab Tag der Heirat in die kostenlose Familienversicherung beim Ehegatten wechseln (wenn dieser Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse ist).

Noch Fragen offen?

0

Was möchtest Du wissen?