Kann ich Krankenhaus wegen zweimaligem Pfusch verklagen?

3 Antworten

Bei diesen komplexen medizinischen Vorgängen kommt es bei der Begründetheit einer Klage sehr auf Details an. Hier wird das niemand allein anhand dieses Sachverhalts beantworten können. Möglich ist es aber, dass du einen Anspruch hast. Mein Tipp: Wende dich an einen Anwalt für Arzthaftungsrecht.

Ja, auch daran habe ich schon gedacht. Wollte halt hier erstmal nachfragen, ob ich überhaupt Chancen habe, denn wie in der ersten Antwort schon erwähnt, möchte ich mir ungern Kosten aufbürden, wenn die Chancen gleich Null sind. Trotzdem Danke für die Antwort

0

Also als erstes mal herzlichen Glückwunsch zur Geburt!!�?��?

Ja das hört sich alles ziemlich komisch an. Am besten machst du mal ein Termin mit einem Anwalt aus und erklärst ihm das alles. Dann kann er dich informieren ob oder wie man bei sowas vorgehen kann und du könntest dann entscheiden ob du das machen willst.

Danke für die Glückwünsche. ich schau mal, ob ein Beratungsgespräch auch was kostet.

0

Das muss Ihre Rechtsschutz entscheiden! Auf eigene Kosten würde ich keinesfalls einen Rechtsstreit mit dem Krankenhaus eingehen. Wenn die Erfolgschancen hoch sind wird die Rechtsschutz wohl zustimmen. Aber wenn Sie auf eigene Kosten den Prozess verlieren haben sie zusätzlich zu Ihrem Leid auch noch ein finanzielles Loch.

Wenn Sie keine Rechtsschutzversicherung haben, wird es schwer, ist schon ein hohes Risiko, da Krankenhäuser auf Gedeih und Verderb um ihr Recht kämpfen.

Den Text habe ich ehrlich gesagt nicht gelesen, da ich mich mit medizinischen Dingen nicht so auskenne und Erfolgschancen nicht beurteilen will. Aber meine Mutter hat auch einen Prozess mit einem KH beantragtund noch ist nicht klar ob die Rechtsschutz einspringt

leider habe ich keine Rechtsschutzversicherung. Hatte mir aber gedacht, vielleicht auch mal meiner Krankenkasse den Fall zu schildern.

0
@mamamoe

Hallo nochmal, jetzt wurde mir noch geraten, den Fall auch bei der Ärztekammer vorzutragen. Meinen Sie, dass das was bringen könnte?

0
@mamamoe

Kann ich nicht einschätzen... Aber wenn es nichts kostet versuchen Sie es.

0

Minimal Flüssigkeit hinter der Gebärmutter ?

Hallo 
Vor etwa einer woche fing es an das ich leichte unterleibschmerzen hatte gester war ich dann beim Frauenarzt der hinter meiner gebärmutter etwas flüssigkeit festellte, er sagte das es eine geplatzte zyste sein könnte ... In 2 wochen solle ich noch einmal zur kontrolle kommen. 
Hab ab und zu unterbauch schmerzen und ein blähbauch... Kann die Flüssigkeit noch erwas anderes bedeuten? Und wielange dauert es bis diese flüssigkeit weg geht? Lg und danke

...zur Frage

Starke Schmerzen 5 Tage nach operativem Schwangerschaftsabbruch.?

Hallo, ich hatte am 25.10 meine ambulante Abtreibung...alles danach war gut, keine Schmerzen und keine Blutungen, ausser am Tag der AS. Nun fingen gestern Abend die Schmerzen an.. Und seit heute morgen ist es so schlimm dass ich kaum laufen konnte...bin dann auch direkt zum Notarzt und er sah Reste in der Gebärmutter konnte aber nicht deuten was es für Reste sind... Nun habe ich eine Spitze Methergin bekommen und wenn es nicht weg ist soll nochmal eine AS gemacht werden... Habe aber keine Blutungen bekommen... Hilft eine Dosis? Muss unbedingt eine AS gemacht werden oder geht das auch auf natürlichem Wege?

Danke schonmal für viele Tips und Meinungen.

...zur Frage

Eierstockzyste, bin 18 Jahre alt?

Hallo und lieben dank für die Anworten im Voraus.

Ich habe an meinem rechten Eierstock eine Zyste. Als ich wegen meinen langfristigen, starken Blutugen vor einigen Jahren beim Frauenarzt war meinte die Ärztin bevor ich wusste was eine Eierstockzyste ist, ich müsse opertiert werden. Das war erst einmal ein schock für mich. Die Zyste war nicht klein. Anschließend musste ich in eine Klinik wo die Dame dann meinte es sei nichts wildes, es ist schon um einiges kleiner (während meiner Periode wohl geschrumpft). Die Ärzte haben nichts weiter getan es gab dann auch erstmal sehr lange keine kontrolle mehr. Ich merke das ich oftmals schmerzen dort habe, war bei meinem Hausarzt damit er es anhand Ultraschall mal kontrolliert und er meinte es ist nicht bösartig. Nun jetzt meine Frage warum tun die Ärzte nichts ? Ich hatte eine zeit lang auch eine Medikamentöse Behandlung wodurch ich dann 17 Tage lang blutungen hatte, mehr tat dies nicht. Es schmerzt gelegentlich, ist das normal? Was soll ich tun ?

...zur Frage

Wie hoch kann ich jemanden wegen Datenschutz Verstoß verklagen?

Mein ex Freund hat meine Nummer an seine Freunde gegeben (das klingt jetzt vielleicht übertrieben aber ich möchte ihm zeigen das er das nicht mit mir machen kann) mein frage : für wie hoch könnte ich ihn jetzt verklagen ?

...zur Frage

wie verlässlig ist mein frauenarzt? Fehldiagnose?

ich bin zyklustag 60 mittlerweile, 40 wäre normal. vor ca. 10 tagen habe ich einen schwangerschaftstest gemacht: negativ. gestern war ich bei meinem frauenarzt und der guckte ungefähr 10 sekunden mit einem ultraschallgerät (?) meine gebärmutter an und sagte dann, ich sei nicht schwanger und meine mens würde wahrscheinlich bald kommen. mittlerweile schmerzen meine brustwarzen und sind empfindlich... kann ich mir denn jetzt 100 %ig sicher sein, dass ich nicht schwanger bin?

...zur Frage

Sieht man bei MRT vom Becken auch die inneren Geschlechtsorgane?

Ich hatte vor ca. 4 Wochen aufgrund von bereits länger anhaltenden Schmerzen im Unterleib ein MRT vom Becken. (Vom Hausarzt verordnet)

Jetzt ist bei der Krebsvorsorge beim FA ein nochmals kontrollbedürftiger Befund aufgetreten.
Jetzt mache ich mir natürliche sorgen das ich HPV habe, die sich evtl schon zu Gebärmutterhalskrebs entwickelt haben.
Die Schmerzen habe ich jetzt seit November 2017, der Befund vom Frauenarzt wurde im Mai gestellt.

Würde man im MRT eine Veränderung der Gebärmutter/-hals oder der anderen inneren Geschlechtsorgane sehen?
Mich verunsichern die dauerhaften Schmerzen und der Befund vom FA.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?