Kann ich jetzt auch kündigen evtl fristlos?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du solltest Dich erst nach einem neuen Job umsehen und dann fristgerecht kündigen. Hier gibt es keinen Grund für Dich fristlos die Arbeit aufzugeben.

Wenn Du auf drei Monate ALG verzichten kannst und außerdem evtl. noch eine Schadensersatzforderung des AG wegen "Nichteinhaltung der Kündigungsfrist", incl. einem schlechteren Arbeitszeugnis bekommst, dann mach das. Andernfalls, wie gesagt, erst neuer Job, dann fristgerecht kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum willst du nach drei Jahren einfach mal aufhören? Wenn deine Chefin mit der neuen nicht zufrieden ist,ist das nicht dein Problem, die stellt einfach eine andere ein und fertig. Sie ist mit dir zufrieden, das sollte für dich wichtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
15.07.2016, 06:45

ja zufrieden mag sein.....aber sie ist nie zufrieden mit der Kollegin und es nervt einfach ....aber ich werd eh aufhören im November.....das steht fest

0

Für eine fristlose Kündigung reichen hier die Gründe nicht aus.

Du kannst ganz regulär kündigen, musst dir aber im Klaren sein, dass dir dann dein Arbeitslosengeld ein paar Wochen gesperrt wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
15.07.2016, 06:46

ich werds überleben

0

Du kannst immer regulär Kündigen - einen besonderen Grund dafür brauchst du nicht.

Ob es jetzt für eine fristlose Kündigung reicht, glaub ich eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Echt jetzt? Was davon soll bitte ein Grund für eine fristlose Kündigung sein?

Du kannst ordentlich kündigen und musst dafür keinen Grund nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen Arbeitsplatz seit 3 Jahren und willst den wegen Pillepalle aufgeben ? Das ist ganz schön leichtfertig !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommat Du auf die Idee, das sowas ein Grund zur fristlosen Kündigung sein soll? Deine Cheffin macht das bestimmt nicht, um dich zu mobben o. ä.

Suche dir einen neuen Job. Wenn Du einen stummen Protest ausüben möchtest, kündige einen Tag nachdem sie die Kündigung des anderen ausgesprochen hat. Dann hat sie Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?