Kann ich jemanden Zwangsversichern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wirklich zwingen, kann man natürlich niemanden.

Aber es zeugt schon von Schmarotzertum, wenn man sich den Beitrag spart und dann trotzdem auf die Solidarität der anderen Beitragszahler setzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich jemanden zwingen eine Krankenversicherung abschließen.

Nein - Du kannst dies nicht!

Du bist nur für dich und deine Kinder verantwortlich, aber nicht für andere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du nicht. Es gibt noch so einige Experten die nicht krankenversichert sind. Irgendwann findet sich irgendwie eine Lösung. Gab auch schon Jahre, wo man sich freiwillig "stellen" konnte und verschont blieb von Nachzahlungen. Oder in die Familienversicherung fiel.

Würde ich keinen Terz drum machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kraft Gesetz gibt es die Pflicht, sich zu versichern, diese Pflicht gilt seit 2009 für ALLE:

https://www.1averbraucherportal.de/versicherung/krankenversicherung/krankenversicherungspflicht#

Ich kenne auch keine vernünftigen Gründe, dies nicht zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarlMartel
04.03.2017, 20:33

nun vernünftige Gründe fallen mir nicht ein aber das wollte ich ja nicht wissen :) eher Verwandter XY ist nicht versichert und wenn dem mal was passiert klar wird der erstmal versorgt aber eigentlich im schlimmstenfalle müssten die sozialkassen dann ran ans bezahlen und die holen sich denke ich das Geld bei der Verwandschaft schon ihrgendwie wieder rein.

0

Es ist in Dtl JEDER krankenversichert. 

Wer sich nicht selber versichert, ist automatisch bei der letzten KK freiwillig versichert und häuft halt Beitragsschulden an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
04.03.2017, 12:02

Hey turnmani

Es ist in Dtl JEDER krankenversichert.

Das ist ein sehr weit verbreiteter Irrtum. 

(Quelle KV-Km)

Anscheinend nehmen einige Leute an, in Deutschland sei es unmöglich, nicht krankenversichert zu sein. Das ist ein Irrtum.

Fangen wir vorne an, beim Gesetzestext der Versicherungspflicht:
§5 SGB 5
Zusammengefasst: Gesetzlich pflichversichert sind in erster Linie Angestellte und Empfänger von Arbeitslosengeld.

Laut dem deutschen Gesetz muss jeder Bürger krankenversichert sein. Wenn also jemand nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung sein kann, bspw. aufgrund eines zu geringen Verdienstes, sind die privaten Krankenkassen dazu verpflichtet, ihn zum Basistarif zu versichern.

Der Haken: Manche Menschen können diesen Basistarif nicht aufbringen.

Das Blog einer Versicherungsmaklerei schildert, wie es dazu kommen kann.

…auch im Jahr 2011 [gibt es] nach wie vor eine nicht bekannte Anzahl Deutscher, die nicht krankenversichert sind. Schätzungen sprechen von einer Größenordnung von etwa 20.000 Betroffenen. Hierbei handelt es sich vermutlich hauptsächlich um Selbständige und Freiberufler, die irgendwann einmal ihre Krankenversicherung gekündigt haben, oder ihren Versicherungsschutz wegen Nichtzahlung der Prämien oder aus anderen Gründen (Statuswechsel) einst verloren haben.

Ein weiteres Krankenversicherungsblog meldet:

Immer Bürger in Deutschland besitzen keine Krankenversicherung. Zu diesem Ergebnis kommt auch das Zahnmobil, das für das Jahr 2010 Bilanz zog: Das Zahnmobil ist eine gemeinschaftliche Institution von Colgate und Caritas, die sich in Hamburg seit 2008 für sozial benachteiligte Menschen und ihre zahnärztliche Versorgung einsetzt.
(…)
Gerade Selbständige und Freiberufler, die nicht Pflichtmitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung sind, haben in Zeiten finanzieller Engpässe Probleme, sich richtig zu versichern.

Das ist die Personengruppe, die ich in den Medien am häufigsten als nicht mehr krankenversichert und deshalb in Not sehe: Selbständige und Freiberufler, die in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, die Beiträge nicht mehr zahlen konnten und denen ihre Krankenversicherung deshalb gekündigt hat. Und es mehren sich die Hinweise, dass ihre Zahl steigt.


0

wenn es ein gesetz gibt das diese versicherung vorschreibt kann der staat auch jemand zwingen diese abzuschliessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
04.03.2017, 11:49

Nur indirekt. Indem man unnachgiebig die Beiträge einfordert.

 Bis jetzt habe ich noch nicht gehört, dass jemand in Beugehaft genommen wurde.

0

Ob sich jemand krankenversichert, geht dich nichts an. Selbstverständlich kannst DU niemanden dazu zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das kannst Du nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?