Kann ich jeden beliebigen TAN-Generator bei der DKB verwenden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein, nur den, der dir zugeschickt wird. Der TAN-Generator produziert eine "zufällige Zahl". Die ist aber nicht zufällig., deswegen weiss die Bank auch welche Zahl bei dir als TAN angezeigt wird - abhängig von Uhrzeit und eingegebener Nummer. Wenn jeder TAN-Generator funktionieren würde, dann wäre das Prinzip nicht mehr sicher.


Nachtrag: ich glaube es Ich habe mich geirrt...

http://tan-generator-test.de/tan-generator-test/

dkb verwendet chipTAN. Das ist ein TAN-Generator, der die Giro-Karte benötigt um zu funktionieren. Das verlangt somit etwas, was nur du hast und kann nicht von jemandem anderen verwendet werden. 

Es gibt auch Banken, die ein eigenes/anderes System haben (ohne Kartenleser). Deren Generator ist dann nicht kompatibel.

steht auch hier:

https://www.dkb.de/info/tan-verfahren/chipTAN/

1

Je nach verwendetem Verfahren brauchst Du auch gar keinen.

Es gibt immer noch das Listenverfahren, wobei Du dann aufgefordert wirst, die Tan mit einer bestimmten Nummer aus der Liste einzugeben.

Außerdem gibt es bei der DKB push-Tan, wobei Dir dann die TAN über eine spezielle App aufs Smartphone geschickt wird. Bei einer Überweisung, die komplett via Smartphone getätigt wird, übernimmt die DKB App die TAN dann auch direkt.

Ansonsten benötigst Du wohl wirklich einen neuen TAN-Generator.

Joh, das sollte klappen. Ich verwende den von der Voba auch für das Sparkassenkonto.

Dem Generator ist es völlig egal, welches Logo auf ihm prangt. Wichtig ist die Karte, die drin steckt. Diese ist der Schlüssel zur  korrekten Erstellung einer TAN.

Bei meinem kann man aber keine Karte einstecken, sondern lediglich Nummern eingeben. Muss mir dann wohl wirklich einen separaten kaufen.

0
@LeoMessi

Ah, O.K. Ich arbeite seit Jahren mit dem smart-TAN-optic-Verfahren. Dabei wird die Karte in das Lesegerät eingeschoben.

1

Was möchtest Du wissen?