Kann ich irgend etwas als Schüler tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Manchmal kann es hilfreich sein, die Lokalzeitung aufmerksam zu machen - das Sommerloch ist im Anmarsch und so etwas wird gerne gedruckt. Allerdings solltet ihr nicht zu sehr auf Konfrontation gehen, damit erreicht ihr das genaue Gegenteil. Ladet nicht einfach einen Reporter ein, sondern schickt eine Grobfassung der "Geschichte" aus eurer Sicht, mit harten Fakten.

Wie sich z.B. der Notendurchschnitt entwickelt hat (aber OHNE andere Lehrer damit abzuwerten!), was sie über den reinen Unterricht hinaus getan hat (Freizeitaktivitäten, persönliche Gespräche, Nachhilfe) und alles, was ihr an ihr schätzt - das kann man auch so formulieren, dass andere nicht angegriffen werden (sie gibt jedem eine Chance, sie macht schlechteren Schülern Mut und hilft ihnen, die eigenen Schwachstellen zu finden und etwas dagegen zu tun, sie hat ein Gespür dafür, wenn es jemandem schlecht geht...)

Gut wäre es auch, wenn die Schulleitung hinter euch steht und z.B. der Hoffnung Ausdruck verleiht, dass die freigewordenen Bafög-Gelder hier investiert werden könnten - in ein "Modell", dass sich im Alltag schon bewährt hat und eigentlich fortgeführt werden sollte.

Und auch das Argument, dass sie ein Jahr vor dem Abi (so verstehe ich "bis Ende der 12", also dass ihr G9 macht) abgezogen werden soll, könnt ihr gut anführen - sich im Abschlussjahr auf einen anderen Lehrer und andere Unterrichtsmethoden einstellen zu müssen, ist schon fies, besonders in einem Fach, in dem der "persönliche Stil" so eine große Rolle spielt...

Wie gesagt, wenn ihr zu aggressiv auftretet, kann so eine Sache auch nach hinten losgehen, also Vorsicht! Aber so habt ihr zumindest ein bisschen mehr Aufmerksamkeit und auch der eine oder andere Lokalpolitiker wird sich evtl. (mittels Leserbrief) auf eure Seite schlagen. Dann könnt ihr sie/ ihn auch weiter darauf ansprechen - manchmal haben solche Leute durchaus gute Verbindungen "nach oben"...

Viel Erfolg!!!

Heisst das, das die Lehrerin dann auf der Straße steht? ich denke schon, dass man was tun kann, wenn ihr euch alle einig seid. Wenn die so super ist, dann lohnt ein Schülerstreik. Aber ihr müsst schon sicher sein, dass die Lehrerin unbedingt und gerne an eurer Schule bleiben will. Vorab könnt ihr - das wäre zumindest fair - den Direktor mit einbeziehen - die Elternschaft (Elternbeirat!) - und natürlich geschlossen die SMV. Und Presse! Ob das erfolgreich ist, das kann man nicht vorhersagen. Aber zumindest stellt ihr klar, ihr macht was und ihr seid nicht einverstanden. Das alleine wäre die Sache wert und ihr müsst euch dann nix vorwerfen, nicht alles getan zu haben. Eurer Lehrerin hilft das natürlich auch. Ein besseres Zeugnis als sowas wird ihr auch persönlich viel Mut machen. Auch alleine dafür wäre es das wert.

Fragepost 26.06.2014, 21:53

Sie würde dann wirklich auf der Straße stehen. Sie macht ihren Job mit absoluter Hingabe, steht hinter der Schule und den Schülern und würde liebend gerne bei uns bleiben (was sie son bekundet hat, als sie uns die schlechte Nachricht mitteilen musste :()

Grüße Fragepost(bote)

1

Ihr könnt mit einer Eingabe (Petition, wenn Du magst) der Lehrerin Eure Sympathie offen bekunden – ändern wird es nichts. Das Personalamt hat das Recht, weine Entscheidungen zu fällen, hat möglicherweise Gründe, die es Euch nicht offenbaren will/darf und wird keinesfalls wegen Euch einen Präzedenzfall schaffen.

Die vielen Ideen und "guten" Ratschläge hier sind von Idealismus geprägt, sind aber völlig realitätsfern. kein Schulamt, keine Zeitung, kein Direktorat mach da mit.

Was noch möglich ist, wäre ein Leserbrief oder explizit eine bekannte (lokale) Zeitung fragen, ob sie nicht auch ein Interview (mit der Klasse) dazu drucken möchte. Das macht enorm Druck ;) Dazu noch eine Petition mit einigen Unterschriften und die abgeben.

Schnegge0111 26.06.2014, 21:11

Finde ich eine sehr gute Idee. Gute Lehrer sind heutzutage Mangelware. Ich drücke Euch die Daumen, dass ihr Eure Lehrerin behalten dürft. Vielleicht auch mal beim Schulamt nachfragen nach dem WARUM. Wie sieht es mit der Unterstützung vom Gesamtelternbeirat aus? Gibt es hier Unterstützung?

2
Fragepost 26.06.2014, 21:58
@Schnegge0111

Bisher nicht ohne meines Wissens, aber die Meldung traf auch erst heute im Schulbetrieb ein, da sie fast nur Nachmittagsunterricht konnten wir den Direktor nicht sprechen, denn der war schon im Feierabend, Elternbeirat und Schulsprecher waren daher auch nicht zu erreichen, bzw. nur noch die Stellvertreter, denn die Schulsprecher sind in der dreizehn, haben ihr Abi fertig und sind seit dem nicht mehr erreichbar. :( Vielleicht können wir noch unseren Förderkreis auf unsere Seite ziehen....

Danke für eure Anmerkungen,

Grüße Fragepost(bote)

1

Also wenn du ein/e gute/n Schulleiter/in hast dann würde ich mich dringend mit ihr/ihm unterhalten, ansonsten würde ich mich vlt. anderen Lehren anvertrauen und vlt. irgenwie ein Schüler Organisation starten,denn wenn diese Lehrerin wirklich gut ist dann würde ich allerhand unternehmen um sie zu halten !!

sammele doch mal alle schüler die diese lehrerin haben, zusammen, und geht alle zusammen zur schulleitung, und sprecht an das ihr wollt das diese lehrerin bleibt. setzt euch für sie ein, nicht nur mit unterschriften, wenn ihr genug schüler habt, kann das funktionieren, andernfalls ist die schulleitung echt blöd. oder geht alle zusammen zum schulamt in eurer nähe. es gibt doch an jeder schule schulsprecher, an die könnt ihr euch auch wenden, die sind dafür zuständig, die meinung der schüler an die lehrer weiterzugeben.

hm sie begleitet euch doch bis zum ende der 12.es wird andere stellen für sie geben.auch junge lehrer brauchen stellen. so ist das als lehrer. das weiß deine lehrerin doch.

Was möchtest Du wissen?