Kann ich in meiner Bachelorarbeit auf eine farbenblindheit hinweisen ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du kein Attest bzw. einen ärztlichen Nachweis für die Sehschwäche hast würde ich es lassen. Das wirkt dann nur wie eine Ausrede.

Vielleicht kann die Arbeit dahingehend nochmals jemand überprüfen.

1. Ist mir schleierhaft, wie du dir sicher sein kannst, dass du eine Rot-Grünschwäche oder R-G-blindheit besitzt, wenn dir das niemals ärztlich bescheinigt wurde. Dies ist nämlich durch spezielle Sehtests bereits im Kindesalter feststellbar.

2. Darauf in einer Bachelorarbeit hinzuweisen und damit Farbabweichungen zu begründen, dürfte eher negativ für dich sein und klingt nach übler Ausrede. Das ist ja in etwa so, als würde ein Pädagogikstudent oder Lehramtsstudent die Teilnahme an Praktika verweigern, mit der Begründung, er habe eine Soziophobie.

3. Bei jeder wissenschaftlichen Arbeit, sei es Bachelor, Master oder Doktorarbeit, zählt das Ergebnis. Deshalb sollte man immer rechtzeitig vor Druck/Abgabetermin andere Korrekturlesen lassen und Fehler korrigieren, damit man am Ende ein einwandfreies Ergebnis abliefern kann. In deinem Fall wären es halt die Farbabweichungen.

was willst du damit erreichen? eine bessere note?

das kann nicht funktionieren, da bestimmte leistungskriterien erreicht werden müssen. wenn du die nicht erreichst, ist es egal, warum.

bei legasthenie wäre es was anderes: dabei würde etwas nebensächliches (gut lesen können), die eigentliche aufgabe zu bewältigen erschweren oder unmöglich machen.

während hier die eigentliche aufgabe erfordert, farben erkennen zu können. man würde keinem blinen eine 1 geben, nur weil er bei der aufgabe benachteiligt ist.

wenn du was anderes studieren würdest dann ok.

aber Design... das ist etwas übertrieben aber das ist so als würdest du bei einer thesis in germanistik Legasthenie als ausrede benutzen.

ich würde es lassen. wenn du gut mit dem Betreuer bist es ihm vielleicht sagen. aber hinschreiben würde eher negativ kommen.

Nein - warum denn? Du bist kein Kleinkind mehr, das einfach Fehler machen und sich rausreden kann. Als erwachsener Mensch sollte man gelernt haben, seine Schwächen zu kompensieren.

Z.B. indem man jemanden drüberschauen lässt, wenn man farbenblind ist.

Übrigens: Solange du noch nicht einmal eine ärztliche Bescheinigung über dein "Problem" hast, kann auch der wohlmeinendste Professor dein "Argument" nur als faule Ausrede abtun.

hast du einen führerschein, hast du dabei den sehtest bestanden?

wenn die nichts finden, interessiert es eigentlich niemand, aber wenn du als designer ein vodafone-plakat entwerfen sollst, und es kommt die lila kuh von milka dabei raus, wäre das berufsschädlich.

Was möchtest Du wissen?