Kann ich in Frankfurt eine Wohnung für 350 Euro warm finden , single wohnung , tipps zum umziehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Aus inzwischen einundsechzigjähriger Lebenserfahrung mit unzähligen Umzügen, auch ins Rhein-Main-Gebiet, vermute ich, dass deine Preisvorstellungen ziemlich utopisch sind. Günstiger als die frankfurter Mieten, sind die in Langen, Offenbach, Maintal und Hanau. Das alles sind Orte im engeren Umkreis von FFM. Um den Umzug und anhängenden "Papierstress"  einfach und stressfrei zu halten, würde ich spätestens in der zweiten Augustwoche umziehen: Du willst ja bestimmt einen lückenlosen Übergang mit Internet und Festnetztelefonie haben. Wenn du mit dem Umzug das Bundesland wechselst, mußt du dich am alten Wohnort abmelden und am neuen ANmelden. Die meisten Meldeämter befinden sich im jeweiligen Rathaus der Städte. Wenn du einen Mietvertrag abgeschlossen hast und deinen Einzugstermin weißt, mußt du dich um deine Stromversorgung kümmern:VOR dem Einzug (mit Zeugen) den Stand des Stromzählers UND dessen Nummer notieren. Wenn dein Mietvertrag die Wasser VERsorgung UND die Heizkosten beinhaltet, reicht es, wenn du den Zählerstand deiner Wasseruhr notierst. Mir ist KEIN System bekannt, nach dem man als Mieter einen Heizkostenzähler ablesen könnte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1  Besorg dir den Mietspiegel der Gegend wo du Hinziehn Wilst und einen Wohnberechtiegungsschein vom Wohnungsamt..Damit kannst du zb eine Sozialwohnung bekommen (von den Kosten her ) Da wäre die Größe zb  35-45 normal und 50 kann noch möglich sein merh nicht.

2 Bedenke auch das die Wohnung nicht nur die miete und Strom kostet zb Auch gez  und am besten auch  die eigene Haftpflicht und Rechtsschutzversicherung

3Bedenke das du alles an Küchensachen und anderes brauchst was recht teuer ist wen du kein Erspartes hast zb must du  -3 Monatsmieten Kaution hinterlegen

4  Es ist nie gut wen der Vermiter im selben Haus wohnt

5 Wen du eine Wohnung vorher gefunden hats und du sie auch so schon bezahlen kanst ziehe dan spätestens im August um.

6 Wohngeld ist nur ein Paar € zb 30-50 €

7 Gehe davon aus das du Mindestesn 400€ zum leben und für Strom brauchst und dan auch noch Geld für deine Ausbildung zb Monatsticket,Kopien von der Berufschule und auch Bücher Selber bezahlen must

8 Wen du die wohnung hast must du 3  Sachen umbedingt machen  1 Ummelden beim Ordnungsamt und zb neuen Ausweis beantragen.

und Dan Bei der post die Ummeldung machen und die gez anmelden da das sonst richtieg teuer wird dan zb noch Strom vertrag für die Wohnung  machen da es eigentlich nicht über den Vermieter gemacht wird.Wichtieg ist dabei das du dich nicht verlocken läst mit angeblichen Ersparniessen. Gehe von einem Jahresverbracuh von 2000-2200 Watt aus und du kanst das danach ausrechnen wie teuer das wird . 

Strom wird schnell abgestellt wen du nicht pünktlich bezahlst und das kostest dich dan 120 € extra und nochmal 120 fürs wieder anstellen also Nach der miete das erste was bezahlt werden mus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokodokofoko
20.04.2016, 15:01

wenn ich monatlich 930 brutto verdiene als auszubildender

190 euro kindergeld

und noch vllt 50-100 euro taschengeld von meinen eltern

in welchem preisrahmen kann dann meine Wohnung liegen ?

0

In Frankfurt dürfte man für 350 Euro warm nicht mal ein WG-Zimmer mit Etagenbad finden. Mini-Apartments oder WG-Zimmer gibt es so ab 500 kalt.

Da solltest Du Dir überlegen, ob Du nicht lieber pendelst. Wie weit wohnst Du denn von Frankfurt weg? Könntest Du nicht erst mal mit der Bahn täglich hin und her fahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schokodokofoko
20.04.2016, 14:26

zurzeit wohne ich ungefähr 350km weit wg :)

0

Ich würde sofort damit beginnen, mir bei den großen Immobilienanbietern im Internet ein Suchraster anzulegen, wo du dann die aktuellesten Mietwohnungen per Mail zugeschickt bekommst. Du wirst ne Weile brauchen, um was Passendes zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde so planen, dass ich Anfang September schon drinnen bin! Dann hast du ein klein wenig Luft, um dich noch eingewöhnen zu können. 

Du solltest dich natürlich beim Einwohnermeldeamt ummelden. Wo du dich dahin wendest, ist oft auch davon abhängig wo du am Ende wohnst. Das kannst du dann leicht ergoogeln.

350 € Warm dürfte schwer werden, also fang schon mal an zu suchen! Bedenke, dass in der Wohnung eventuell keine Küche drinnen ist und du ganz bestimmt Kaution hinterlegen musst. Eventuell sogar eine Maklerprovision.

Was du versuchen könntest, wäre einen Platz in einer WG zu ergattern. Dann kennst du schon mal jemanden und die Miete ist dann auch nicht so hoch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?