Kann ich in eine andere Stadt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es heißt Voraus.

Erdkunde/Kunst?

Ich glaube, dass diese Kombi in den meisten Bundesländern gar nicht zugelassen wird. Übrigens werden auch woanders immer weniger Lehrer verbeamtet. Insofern nützt dir ein Wechsel nicht viel.

Ist dir auch klar, welche Nachteile der Beamtenstatus hat? Den wiegt der höhere Verdienst nicht unbedingt auf, finde ich.

sweety4665 06.06.2014, 23:33

voraus wird klein geschrieben ;)

Ne, ist mir leider nicht bewusst.

0
BalduinB 07.06.2014, 00:45
Es heißt Voraus.

Der Klassiker!!

Vielleicht sollte man sich mal an die Duden-Redaktion wenden, dass die das auch mit zwei "r" zulassen, schließlich erheben sie ja den Anspruch, den Gebrauch der Sprache abzubilden. Beim Deppen-Apostroph haben die das ja auch so gemacht, nachdem er sich immer mehr ausbreitete :-)

Und Dir würde es viel Arbeit ersparen....

1
Kristall08 07.06.2014, 08:49
@BalduinB

Sweety, früher klein, heute groß. Ich musste auch umlernen. Geht aber auch in fortgesetztem noch. Wenn man will. ;-)

Balduin, ich hab doch nur drei Kinder. Ich bin kaum ausgelastet. ;-)

0
sweety4665 07.06.2014, 11:26
@Kristall08

Jetzt mal ganz ehrlich komischerweise reagiert man auf Fehler anderer Menschen, anstatt auf die gestellten Fragen. Ich wollte höflich bleiben, aber nein dir Besserwisser müssen ihre Kommentare bei jeder Sache abgeben. Spart euch eure Korrekturen und beantwortet entweder meine Frage oder einfach nichts schreiben! Auch wenn ich ein Rechschreibfehler gemacht habe, ist es nicht der Weltuntergang. Ich wollte doch nur höflich sein und mich bedanken. Hilfreiche Antworten? Nein! Viel von sich geben? Ja!

0
Kristall08 07.06.2014, 13:33
@sweety4665

Du wurdest lediglich auf die korrekte Schreibweise hingewiesen, ohne jeden weiteren Kommentar. Reagierst du immer so überempfindlich, wenn man dich auf einen Fehler aufmerksam macht? Das solltest du tunlichst ablegen, denn es wird dir auch im Berufsleben noch häufiger passieren. Zudem willst du Lehrer werden und deinerseits täglich andere Menschen verbessern. Da sollte man selbst auch Kritikfähigkeit besitzen.

Zudem gibt es einige recht eindeutige Indikatoren für ein fehlendes Sprachgefühl, Voraus ist einer davon. Es gibt keinen Grund für ein zweites R in dem Wort. Wenn du noch mehr Hinweise möchtest: einEN Rechtschreibfehler (es handelt sich hier zwar um einen Grammatikfehler, aber das ist in dem Fall nebensächlich ;-).

Den Hinweis darauf, dass man die von dir gewünschte Fächerkombination vermutlich gar nicht studieren kann, weil das so nicht zugelassen wird, hast du wohl geflissentlich überlesen. Da diese Kombination nicht möglich sein wird, kann man damit auch nicht das Bundesland wechseln. Jetzt verstanden?

0
sweety4665 07.06.2014, 13:57
@Kristall08

Auf einen Fehler hinweisen, ist was anderes als darüber zu diskutieren. Verstanden hatte ich es auch davor, aber überlesen könnte ich es auch ganz gut, denn ihr diskutiert über den Fehler mehr als über das eigentliche Thema. Ja, ich mache Fehler, ich vertippe mich auch mal gerne. Ich bin offen für Kritik, aber wieso muss es jetzt ein Diskussionsthema sein? Is jut jetzt

0
Kristall08 07.06.2014, 14:00
@sweety4665

BalduinBs Kommentar ging an mich. Stand ja auch unter meiner Antwort. Aber jeder zieht sich den Schuh an, .... ;-)

0
sweety4665 07.06.2014, 20:14
@Kristall08

Spielt doch keine Rolle an wen. Man diskutiert, weil ein r zu viel ist :D Das ist doch lächerlich. Das ist genauso, als wenn ich sage, dass ein Komma zu viel ist und dass man am Ende des Satzes kein Komma setzt oder sowas. Spielt doch keine Rolle. Einmal erwähnt und danke ;)...danke für die Antworten auch

0
Kristall08 08.06.2014, 10:34
@sweety4665

Okay, du willst die direkte und etwas unhöfliche Variante:

Du hast absolut kein Sprachgefühl und machst ziemlich viele unnötige Fehler. Willst aber Lehrer werden, noch dazu in absoluten Puddingfächern, damit du dich auch da nicht anstrengen musst.

Lass es einfach. Solche Leute braucht man im Schuldienst wirklich nicht.

0
sweety4665 08.06.2014, 13:45
@Kristall08

Dass du keine Ahnung von Höflichkeit hast, ist schon offensichtlich. Ich habe mich bedankt wegen den Antworten(das war kein Ironie, falls du das so verstanden hast) und da kommt so ne shit.

0

Mit Erdkunde- und Kunstlehrern kannst Du die Straße pflastern, und die Feld- und Waldwege gleich dazu.

Gesucht werden Lehrer für die naturwissenschaftlichen Fächer und für Musik. Klar, ist nicht jedermanns Sache, wenn man keinen Bezug dazu hat.

Meines Wissens nach ist es aber falsch, dass angestellte Lehrer geringer bezahlt werden - zumindest höre ich es so immer wieder. Die Vorteile bei Beamten liegen eher bei den überzogenen Pensionen und bei der Unkündbarkeit. Aber verbeamtete Lehrer gibt es sowieso immer weniger.

Kristall08 07.06.2014, 09:02

Doch, das ist richtig. Als Angestellter verdienst du weniger als die verbeamteten Kollegen. ABER: Man muss sich nicht über die Beihilfe versichern. Und das kann, vor allem bei mehreren Kindern, richtig ins Geld gehen.

0
BalduinB 07.06.2014, 10:54
@Kristall08

Mir haben mehrere Leute das Gegenteil erzählt. Die hätten damals durchaus die Möglichkeit gehabt, sich verbeamten zu lassen, haben sich aber - laut ihrer Aussage aus finanziellen Gründen - dagegen entschieden.

Das würde natürlich in heutiger Zeit niemand mehr machen, dazu sind Beamte zu sehr abgesichert, vor allem, was ihre Pension angeht. Und diese Pensionslasten werden unser Land noch vor gewaltige Probleme stellen, tun sie letztlich heute schon. Da geht für die vergleichsweise kleine Beamtenschar ein Vielfaches von dem drauf, was unsere Rentner kosten.

Deshalb sollte das Berufsbeamtentum auf Leute mit hoheitlichen Aufgaben beschränkt werden - Polizei, Justiz, Militär. Lehrer gehören nicht dazu....

0
Kristall08 07.06.2014, 12:55
@BalduinB

Ich habe seinerzeit weniger verdient als die verbeamteten Kollegen mit gleichen Voraussetzungen. Aber durch die Beihilfe für die Kinder hob sich das dann wieder auf.

0

Was möchtest Du wissen?