Kann ich in der Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistentin gekündigt werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz klar, nein können sie nicht.
Du hast ja das erste halbe Jahr Probezeit gehabt. Die ist bestanden, also kannst du deine Ausbildung zu Ende bringen.
Am Ende deines 2. Lehrjahres stehen nun zwei Sachen zur Auswahl. 1. du bist so schlecht in der Praxis (von den Noten) dass du nicht zur Prüfung zugelassen wirst. Hier hast du sehr wohl das RECHT!!! die Klasse zu wiederholen.
Oder du wirst zugelassen, bekommst aber aufgrund der schlechten Noten keine Anerkennung oder fällst eben schlicht weg einfach durch.
Nach Beendigung der Probezeit hast du aber immer das Recht die Klasse zu wiederholen.
Seh zu, dass du an dir arbeitest und lerne, kritisch mit dir umzugehen. Ein Angebot kann Fehler haben, du musst sie nur erkennen lernen und sie zuzugeben. Dazu gehört die vorbereitung, die bei angeboten das A und O ist.
Alles gute

Ich habe jetzt erst mal gegoogelt, wie deine Ausbildung eigentlich abläuft. Offensichtlich machst du eine schulische Ausbildung, dazu verschiedene Praktika? Du hast also keinen Ausbildungsvertrag mit einem Arbeitgeber? Bei einem Ausbildungsvertrag mit einem Arbeitgeber kann der Vertrag während der Ausbildungszeit nur wegen gravierender Verstösse, oder in gegenseitigem Einverständnis, gekündigt werden. Ansonsten endet das Ausbildungsverhältnis mit dem Tag der letzten Prüfung. Egal, welche Noten du in der Zeit hast.

In wieweit du jetzt wegen einer (!) schlecht benoteten Leistung die schulische Ausbildung abbrechen musst, kann ich dir nicht sagen, kann es mir aber nicht vorstellen.

Wenn es um die Frage geht, dass du während des Praktikums schlecht benotet wurdest, würde ich einfach das Angebot annehmen, an der bisherigen Stelle weiter zu arbeiten, und mir dann eine andere Praktikumsstelle suchen. Eine derartige Beurteilung ist naturgemäß immer sehr subjektiv.

Wer ungeeignet ist wird nach der Ausbildung nicht übernommen.

Während der Ausbildung braucht man sich deshalb keine Sorgen zu machen, wenn man sich sonst unauffällig benimmt.

Haha, die können dich nicht so einfach in der Ausbildung kündigen wenn kein deftiger Grund besteht.

Sie können dich nach der Ausbildung aber nicht übernehmen wenn die zu ende ist.

jetzt ist die Frage was ein deftiger Grund ist? Ihrer Meinung nach bin ich ungeeignet.

1
@Stupsimomo

Deftiger Grund ist beim klauen erwischt werden, gewalttätig sein, ständig zu spät kommen, dich vollständig allen Anweisungen zu widersetzen etc.

Das kriegt man als normaler Bürger fast gar nicht hin.

1
@Stupsimomo

In einem Ausbildungsverhältnis mit einem Arbeitgeber hat der Arbeitgeber in dem Fall Pech gehabt. Dass ein Azubi ungeeignet ist, sollte man während der Probezeit merken, und nicht im 2. Ausbildungjahr.

Bei einer schulischen Ausbildung kann das anders sein.

0

Was möchtest Du wissen?