Kann ich im Ausland Geld verdienen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz prinzipiell kannst Du Geschäfte machen, wo Du willst. Abgesehen von einigen Sonderfällen, in denen Emgarbos gegen Länder verhängt wurden, hast Du die Freiheit dort zu arbeiten oder Dein Unternehmen niederzulassen wo Du möchtest.

Steuerlich gesehen hilft Dir das aber nicht viel. Wenn Du in Deutschland lebst, dann bist Du mit deinem Welteinkommen steuerpflichtig. Wenn Du also z.B. einen Webshop in Dänemark eröffnest oder dein Architekturbüro in London anmeldest, aber immer noch in Deutschland lebst, dann zahlst Du in Deutschland auf diese Einkünfte ganz normal Steuern, von den Auswirkungen der Doppelbesteuerungsabkommen mal abgesehen.

Vorteile kann es geben durch unterschiedliche Gesetzgebungen oder Verwaltungsvorschriften. Vor einigen jahren war es mal ganz beliebt, Unternehmen in England anzumelden, weil es dort die Gesellschaftsform der Ltd. ( Limited ) gibt und die viel günstiger und einfacher einzurichten war als eine deutsche GmbH.

Warum sollte es nicht legalsein. Es gibt doch jede Menge Deutsche, die eine Bar auf Mallorca betreiben.

Steuern können ein kitzeliges Thema sein. Für die deutsche Steuer ist es entscheidend, wie lange du im Ausland bist. Wennes mehr als ein halbes Jahr ist, bist du in Deutschland nicht steuerpflichtig. Inwieweit du im Ausland steuerpflichtig bist, hängt vom Land ab, in dem dein Geschäft ist. Im schlimmsten Fall, nämlich dann wenn du nach weniger als 6 Monaten zurückkommst, versteuerst du doppelt. In jedem Land einmal.

Wenn das Land dich aufnimmt und arbeiten läßt. Was willst du denn arbeiten? Wieso willst du das Geld nicht im Ausland behalten?

Was möchtest Du wissen?