Kann ich ihm noch vertrauen, nachdem er mich belogen hat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lasse dir helfen.

Vielleicht war dein Freund auch mit der alleinigen Verantwortung überfordert? Wie würde es dir denn gehen, wenn er dir erzählt hätte, dass er sich selbst verletzt und Selbstmordgedanken hat?

Freunde können einem dabei nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er wollte nur das beste für dich. Er wollte dich beschützen und dich ggf. retten. Doch er musste es zumindest deiner Mutter sagen. Eine WhatsApp Gruppe ist wohl der Größte Vertrauensbruch. Wenn dir etwas passiert wäre, weil du dir etwas angetan hättest, hätte jeder im Vorwürfe gemacht. Du must auch seine Lage verstehen. Ich meine wie kommt das, wenn die plötzlich jemand sagt, das er Suizid begehen will.

Ich würde ihm nur Halb verzeihen. Das er es so vielen Leuten gesagt hat, war ziemlich mies. Ich wäre jetzt vorsichtiger mit dem Vertrauen und würde ihm nur einfache Sachen erzählen, die nicht relevant sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt schlimmeres, das man weitererzählen könnte.. ich denke er will nur das beste für dich, und dir helfen. Ich finde es gut, dass er es deiner Mutter erzählt hat, wenn du es nicht hast! Aber es ist ein bisschen daneben eine Gruppe zu erstellen und es Freunden zu erzählen. Das geht meiner Meinung nach zu weit.

Du musst selber entscheiden, ob du ihm noch vertraust. Aber ich denke er wollte dir nur helfen. Stell dir vor du hättest dich umgebracht und er hätte es niemandem erzählt? Wahrscheinlich hätte er lebenslang Schuldgefühle gehabt und deine Mutter hätte ihn vlt. auch gehasst deswegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheshego
17.07.2017, 19:06

Ist dir eigentlich bewusst, welche Verantwortung du einen anderen Menschen mit solchen Informationen unaufgefordert aufbürdest? Warum hast du es deinem Freund anvertraut, wenn du nicht bewusst oder unbewusst Hilfe wünschst? Ich sehe es wie DentroGirl. Mutter 👍🏼 WhatsApp-Gruppe 👎🏼

2

Dir geht es nicht gut, und er macht sich Sorgen. Natürlich ist sein Handeln nicht richtig.
Aber ich würde es ihm nicht übel nehmen, da er vor Sorge so handelt. Viel mehr ist wichtig, dass du dir Hilfe holst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, Du solltest dich lieber mit Dir selbst befassen und lernen mit dir selbst klar zu kommen!

Alles was Du oben von Deinem besten Freund geschrieben hast, tat er in Sorge um Dich und nicht um Dich zu ärgern oder zu verletzen! Ganz im Gegenteil!

Du scheinst ihm ebenso sehr wichtig zu sein, er will DIR HELFEN! Und da er es nicht alleine schafft, sucht er Unterstützung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich finde das er alles richtig gemacht hat. Denn wenn du wirklich Suizid begehen würdest und er davon weiß aber nichts unternimmt macht er sich erstens strafbar und zweitens würde er für den Rest deines Lebens die Schuld auf sich ziehen weil er davon wusste und nichts unternommen hat. Sei froh darüber und sei ihm dankbar. Er will dir Helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas blöd von ihm, dass er es so vielen davon erzählt hat, aber vielleicht hat er auch nur Angst um dich und wollte nur Ratschläge und das andere Leute ebenfalls auf dich aufpassen und dein Leben etwas verschönern, damit du am Ende doch keinen Suizid begehst? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Anbetracht der Tatsache, dass du über Suizid nachdenkst, dürfte das jetzt dein geringstes Problem sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?