Kann ich guten Gewissens ausziehen und meine Mutter alleine lassen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz klare Sätze von Dir: Mama, wenn Du es jetzt nicht lernen willst, werde ich Dir nicht mehr helfen können! Dann stehst Du wie ein Ox vor'm Berg. Ich WERDE ausziehen und ich biete Dir jetzt "Unterricht" an. Wenn Du diesen nicht annimmst, schadest Du Dir nur selbst.

Und dann musst Du auch ausziehen. Ohne schlechtes Gewissen.

Sieh es mal so: Du bist auf dem Gymnasium. Du hast viel gelernt. Das kann Deine Mutter auch! Ich trau ihr das zu und ich kenne sie nicht mal.

Ich habe es schon angeboten, aber außer einem "Jetzt nicht" kam da nichts von ihr. Möglicherweise wird sie kurz vor dem Auszug nochmal ihre Meinung ändern, wenn sie es realisiert, aber ich würde nicht damit rechnen.

Ich werde es nochmals versuchen, auch wenn ich die Chancen nicht allzu hoch einschätze.

Danke für die Antwort!

0
@sgullmann

Ich würde mit dem Angebot nicht warten! Es wird Zeit brauchen, dass sie alles lernt. Besser JETZT anfangen. Und ich würde ihr meinen Satz auch nicht lapidar sagen, sondern ihr in die Augen sehen und mit Nachdruck zu verstehen geben, dass ich es ernst meine! Ich würde sie nich gehen lassen, ohne ausgesprochen zu haben!

0
@AriZona04

Ich habe es bereits angeboten, aber ich werde es nochmals auf die Art und Weise versuchen!

0
@sgullmann

Ich habe jetzt 3 Mal gelesen, dass Du es ihr angeboten hast. Mein Rat war eigentlich nicht als Angebot gedacht, sondern als in-die-Zukunft-gucker: Wenn sie nichts lernt, wird sie blöd dastehen.

0
@AriZona04

Achso, mein Fehler. Ich habe "Ich würde mit dem Angebot nicht warten!" missinterpretiert.

0
@sgullmann

Zugegeben: Das hatte ich ja auch geschrieben. Ich hatte eben gehofft, dass Du es richtig interpretierst: Mach es ihr unmissverständlich klar!

0

Das ist die Gelegenheit! Packe sie an und lebe dein eigenes Leben. Du kannst ja ab und zu bei deiner Mutter vorbei schauen, du bist ja nicht aus der Welt.

Deine Mutter hat dich groß gezogen und aus dir ist eine sehr anständige Person geworden, sie hat also viel geleistet und hat es gut hinbekommen.

Dein Vater hat deiner Mutter wahrscheinlich sehr viel abgenommen, was du jetzt übernommen hast.

Wenn du ausziehst, muss deine Mutter sich neu orientieren und viele Dinge selber machen, die sie aber lernen kann.

Also keine Panik, deine Mutter kann noch nicht zu alt für diese Herausforderung sein.

Zunächst danke für die nette Antwort! Mittlerweile bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass sie, früher oder später, einsehen wird, sich diese Dinge beibringen zu lassen und wie du schon sagtest bin ich zwar schon etwas weiter weg, aber nicht komplett aus der Welt.

0

Ja kannst du, solltest du sogar, denn andersrum haben wir das jetzt. Schwägerin lebte bis zum letzten Tag bei ihrer Mutter im Ehebett. ich weiß.

Als dann die Polizei und die Malteser Kamen, hat sie nicht mal aufgemacht, gut auch wir mussten immer anrufen. Sie ist völlig zusammengebrochen. Und hilflos. vor 20/25 Jahren wäre das anders gewesen. Zum Glück habe wir die Möglichkeit, sie ins Haus neben uns zu holen, so das sie dann nicht allein und wie jetzt am Gegenüberliegenden Teil der Stadt ist.

Das Problem bei einer Glühbirne ist doch nur die Leiter. Und Mails Dann rufst du die halt mit Ab.
Jetzt wo du da bist, Muss sie das nicht machen. und das Problem haben nicht nur Alleinerziehende Mütter.  

GG hat als sich im Krankenhaus weit weg war auch begonnen Emails abzurufen.

.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es tut mir Leid, das zu hören. Das Problem mit der Glühbirne ist, dass dafür ein paar Schrauben an der Lampe sowie ein Mechanismus des Schirms gelöst werden muss. Das waren auch nur Beispiele, tatsächlich geht es noch um Sachen wie Handynutzung, tragen von schweren Dingen (wie etwa Getränkekästen, obwohl wir ihr extra eine SodaStream-Maschine zu Weihnachten geschenkt haben), oder allem, was im Entferntesten mit Handwerk zu tun hat.

Mit den Mails hast du mich auf eine Idee gebracht, das kann ich auch per Fernsteuerung machen, Dankeschön!

0
@sgullmann

Die Geschichte mit dem Handwerk sicher, aber das Problem hat ja jeder, der noch nie einen Schraubenzieher in der Hand hatte. Du kannst ihr ja eine andere Lampe Setzen. Muss sie halt eventuell aufschreiben, was los ist, aber du trotzdem nicht alle Woche heimfahren.

Smartphone nutze ich auch nicht..... Mein Standard Handy war seit dem Neune Jahr nicht einmal an. Es gibt Fotoapparate. Stattdessen hab ich einen MP3 Player bei wenn ich unterwegs bin. Altbacken.

Die schweren Sachen, wo unser einer das peinlich findet, Mit den Privaten Einkaufstaschen rumzulaufen, sehen unsere Eltern das nicht so und soviel wird sie kaum trinken. Wie gesagt das ändert sich erst, wenn du weg bist. Gejammert wird definitiv sicher ein halbes Jahr.

1

Ich verstehe das, aber du bist nicht für deine Mutter verantwortlich. Jeder muss sich irgendwann vom Elternhaus lösen und seinen eigenen Weg gehen.

Bei mir war es ähnlich, ich kam mit vielen Dingen am PC auch nicht klar, als das letzte meiner Kinder auszog musste ich mich damit auseinandersetzen. Du bist ja nicht aus der Welt und wirst sie bestimmt auch besuchen.

AriZona04‘s Antwort finde ich sehr gut, so könntest du es machen. LG

Ja, sicher werde ich sie auch besuchen. AriZona04's Antwort werde ich auch beherzigen so gut es geht und ich hoffe, dass sie sich nach meinem Auszug tatsächlich damit auseinandersetzt.

Vielen Dank für die Antwort

0

Du brauchst deine Mutter auf nichts vorzubereiten. Sie ist eine erwachsene Frau und kam vor deiner Geburt auch ohne dich aus.

Nunja, sie hat bisher zu keinem Zeitpunkt in ihrem Leben alleine gewohnt. Von ihren Eltern ist sie zu meinem Vater gezogen und nach der Scheidung war ich noch da.

Trotzdem danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?