Kann ich Geld von der Versicherung zurückfordern?

6 Antworten

Bisher Berufsunfähigkeitsversicherung bei A, wechsel zu 12/17 zu Versicherung B.

Das ist so ungefähr die sinnloseste aller Varianten.

Versicherung A Kündigung wird aber erst zu 03/18 wirksam.

Noch besser.

Ich könnte ja bei der Bank das Geld bis inklusive 12/17 zurücknehmen (läuft über Lastschrift),

Das wäre nicht nur Unfug, sondern zudem auch noch mit weiteren Kosten verbunden.

aber das geht nicht, da es zusammen mit einer anderen Versicherung abgebucht wird, die ich nicht kündige.

Das auch.

Meine Frage ist nun, ob es rechtlich überhaupt erlaubt ist, das Geld zurückzufordern (habe ja eigentlich den vertrag),

Nein. Der Vertrag ist bis zur Wirksamkeit der Kündigung beidseitig (!) zu erfüllen. Somit hat deer VR A auch Anspruch auf die vereinbarten Prämien bis 03/2018.

bzw ob die Versicherung A dann auch verpflichtet ist, dies zu erstatten.

Unsinn. Der Versicherer wird hier - wenn nicht vertraglich vereinbart - rein gar nichts erstatten. Nur für den Fall, dass es sich um eine BU gekoppelt etwa an eine FLV o.ä. handelte, bestünde hier Anspruch auf das angesammelte Kapital gem. den Vertragsbedingungen.

Nach meiner Kenntnis ist eine BU immer zum nächsten Monatsersten kündbar, wenn es ansonsten keine Mindestlaufzeiten gibt. Wenn der Vertrag also rechtzeitig und richtig gekündigt wurde, müsste der Versicherer A das Beitragskonto zu dem Datum abrechnen.

Ich würde mir die Kündigungsbestätigung einmal durchlesen und wenn dort keine Erläuterung zum abweichenden Datum zu entnehmen ist, dann beim Versicherer anrufen und nachfragen.

Das Geld einfach zurückzubuchen verursacht zusätzliche Kosten, die dann zunächst beim Versicherer auflaufen und dann wieder Dir berechnet werden. So lange die Forderung beim Versicherer A unwiedersprochen ist, würdest Du Mahnungen inklusive der Gebühren für die Rücklastschrift bekommen. Besser ist es also, den Sachverhalt vorher zu klären.

46

Kommt auf die Zahlungsperiode an.

Ansonsten sind Versicherungen bei mtl. Zahlungsweise zum nächsten Monatsersten kündbar. Ausnahme Mindestlaufzeit 1 Jahr.

1

Wenn der Vertrag erst zum 01.04.2018 kündbar ist, musst du natürlich die Beiträge bis einschließlich März noch zahlen.

Ansonsten wird es zum Mahnverfahren + Kosten für ein Inkassobüro kommen.

Aber wenn man schon einen neue BU-Absicherung abschließt, weshalb legt man dann den Beginn nicht auf den 01.04.2018 - wenn einem der doppelte Beitrag zu teuer ist.

Über den Sinn oder Unsinn für den 2 Vertrag - schreibe ich mal nichts.

Netflix Probemonat mit Lastschrift ohne kosten?!?

Hallo wenn ich mir ein Probemonat bei Nerflix erstelle und Lastschrift als Zahlungsart wähle und es dann rechtzeitig kündige muss ich dann kein Geld zahlen ?

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung kündigen - Rückkaufswert zurückfordern?

Hi... ich habe solch eine Versicherung abgeschlossen die zudem kapitalbildend ist. Nun will ich diese aber kündigen, und da ich die Kosten für die Versicherung ja im vorraus bezahlte, möchte ich diese während der Kündigung zurückfordern, da ich den Dienst ja schließlich nicht vollständig in Anspruch nahm. Habe ich nun Anspruch darauf, und wie muss vorgegenagen werden, um diesen ausbezahlt zu bekommen?

Ein Familienmitglied kündigte seine vor ein paar Jahren und sah von seinem Rückkaufswert nichts. Ist es nachträglich auch noch möglich, diesen zurückzufordern?

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe Schöne Grüße Raven

...zur Frage

Rentenversicherung fordert Geld zurück

In welchem Fall kann die Rentenversicherung Geld zurückfordern. Bei Reha-Abbruch bei nicht gefallen . Bei meinem Sohn der auf medizinische Reha war, fordert die Renten- versicherung Geld zurück, was kann man da unternehmen?

...zur Frage

Wie kann ich nach dem Tod des Versicherungsnehmers die Versicherung kündigen?

Am 5. Dezember 2010 ist meine Schwiegermutter verstorben.

Pünktlich zu Anfang Januar 2011 haben alle Versicherungen ihre Prämien per Lastschrift

für das Jahr 2011 eingezogen.

Das Nachlassgericht verkündete  das Testament erst Mitte März. Als Erbin ist meine Frau

eingesetzt. Worauf muss ich jetzt achten, wenn ich die Versicherungen kündige?

Wie kann ich die bereits eingezogenen Prämien für das Jahr 2011 zurückbekommen?

Eigentlich lag keine Möglichkeit vor, den Vertrag für ein neues Jahr zu verlängern,

da von einem heimgegangenen Versicherungsnehmer kein Geld zu holen ist.

Wurde die Lastschriften alle zu Unrecht eingezogen? Kann ich die Prämien  vielleicht sogar mit Hilfe der Bank zurückfordern, indem ich einfach die Lastschriftüberweisung im Nachhinein stornieren lasse? 

...zur Frage

KFZ Versicherung - Frage?

Wenn ich meine Kfz Versicherung kündigen will, weil ich ein neues Auto kaufen möchte und es wo anders günstiger versichern kann. Ich zahle den Beitrag bei der jetzigen vierteljährlich

  1. Im Oktober müsste ich wieder Zahlen für die Versicherung
  2. Wenn ich jetzt aber zum 31.08 kündige, bekomme ich dann noch Geld wieder?
...zur Frage

Steuer Direktversicherung bei kündigung?

Hallo ich habe im November 2017 meine Direktversicherung bei der Canada Life gekündigt und der Betrag wurde noch 2017 ausbezahlt.

die Versicherung wurde vor dem Jahr 2005 abgeschlossen und sie ist mehr als 12 Jahre gelaufen.

Muss ich das jetzt in der Steuererklärung angeben, wenn ja wo? Dache das ich darauf Steuern bezahlen muss, aber ich habe von der Versicherung keine Leistungsbescheinigung bekommen.

irgendwo meinte ich zu lesen das das Geld jetzt doch Steuerfrei ist da vor 2005 abgeschlossen und länger als 12 Jahre einbezahlt wurde....?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?