Kann ich gekündigt werden?Festvertrag aber häufig unverschuldet krank

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das kommt auf die Krankheit, die Gründe für die OP und die Heilungschancen an. Normalerweise darf wegen Krankheit nicht gekündigt werden - aber bei dauerhaften Krankheiten ohne Chancen auf Heilung bzw. Besserung gibt es Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Problem ist ob sich so ein doch relativ kleiner Betrieb mehrere Ausfälle einer Arbeitskraft leisten kann da immer 6 Wochen vom AG geleistet werden bis die Kasse einspringt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HarryHirsch4711
30.03.2012, 22:37

Ja, da für Kleinbetriebe die U1 Pflicht ist, kann sich das ein Kleinbetrieb leisten...

0

Im Falle einer längeren Erkrankung oder mehrere Einzelerkrankungen (genau genommen innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochene oder wiederholte Krankenzeiten) müsste der Betrieb dem Betroffenen ein Gespräch nach SGB IX §84 anbieten. Darin sollte geklärt werden, ob die Erkrankung(en) eventuell mit Arbeitsbedingungen zusammenhängen und dabei Abhilfe geschaffen werden kann. Dabei kann der Betroffene sich äußern (muss er aber nicht), ob mit einer Fortdauer der Erkrankung zu rechnen ist oder nicht. Nur dann, wenn abzusehen ist, dass keine Besserung der Einsatzfähigkeit zu erwarten ist, wäre eine krankheitsbedingte Kündigung gerechtfertigt.

Falls der Betrieb sich nicht bemüht, eine derartige Klärung herbei zu führen, dürfte er mit einer Kündigung ebenfalls schlechte Karten haben.

Ansonsten sind hier ja schon weitere gute Antworten gegeben worden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Direkt wegen Krankheit, sofern die Arbeit nach der Genesung ausgeführt werden kann, ist nicht zulässig.

Aber es lassen sich häufig Gründe finden, die eine Kündigung rechtfertigen....

Ich denke, wenn der AG in Ihr eine gute Arbeitskraft sieht, wird er nicht kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen Krankheit darf man erst gekündigt werden, wenn man über ein Jahr krank ist! Wenn sie jetzt zwei Wochen wegen einer OP nicht da ist, müsst ihr euch keine Sorgen machen, deswegen darf man sie nicht kündigen! =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterSchu
31.03.2012, 21:39

"Wegen Krankheit darf man erst gekündigt werden, wenn man über ein Jahr krank ist! "

Naja, selbst das kann unter Umständen nicht reichen.

0

Also es ist ebenso das man immer gekündigt werden kann!! Es ist nur immer eine Frage wie viel der Arbeitgeber bereit ist zu zahlen.

Ein Arbeitnehmer (könnte), so auch ihre Freundin/Bekannte kann dann auf Wiedereinstellung klagen! Die Frage ist dann ob man das möchte und dann auch dort weiter Arbeiten möchte.

Wer in der heutigen Zeit denkt sein Arbeitsplatz ist sicher, träumt!!!! Wie gesagt, sollte ein Arbeitnehmer einen nicht mehr brauchen ist es eher eine Frage des Geldes! Dabei ist nicht nur eine Abfindung an den Arbeitnehmer gemeint sonder auch die Kosten die durch eine Klage entstehen könnten. ,...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einfach ist eine krankheitsbedingte Kündigung nicht. Es muss eine hohe Anzahl von krankheitsbedingten Fehltagen entstanden sein (relativ). Es muss ein Betriebliches Eingliederungsmanagement versucht worden und gescheitert sein. Es muss ingesamt eine negative Gesundheitsprognose vorliegen (also kaum Aussicht auf Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit)......

Wenn es zur Kündigung käme, sollte in jedem Fall ein Gericht die Erfüllung sämtlicher Voraussetzungen prüfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann ich gekündigt werden??

DU kannst gar nicht gekündigt werden und auch Deine Freundin nicht, um die es hier ja offensichtlich geht, sondern nur der Vertrag kann gekündigt werden.

Wegen häufigerer Erkrankungen wäre eine Kündigung nur unter sehr engen Bedingungen möglich und wenn keine Hoffnung auf Besserung besteht.

Allerdings kann der AG natürlich einen anderen Kündigungsgrund vorschieben, falls ihm die Krankheitszeiten lästig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann zwar krankheitsbedingt durchaus gekündigt werden, aber dazu bedarf es erst mal einer schlechten Prognose, was die Krankheit bzw. die Ausführbarkeit der Arbeit in der Zukunft betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn krankheitsbedingte Fehlzeiten zu groß sind (und sich hier auch keine Besserung abzeichnet), kann dies durchaus ein Grund für eine Kündigung darstellen. Wie hoch die Fehlzeiten sein dürfen, hängt sicher auch vom Einzelfall ab (ob es also z.B. ein Kleinbetrieb ist oder ob es eine chronische Krankheit des Mitarbeiters ist). Daher fehlen hier z.B. einige Angaben in der Frage: Wieviele Fehltage genau im Kalenderjahr? Liegt eine chronische Erkrankung vor? Besteht eine Aussicht auf Besserung (und damit Verringerung der Fehlzeiten)?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack9183
30.03.2012, 22:43

Sie hatte 2 x einen Leistenbruch und jetzt einmal einen Schenkelbruch.Also nicht unbedingt was chronisches

0

Was möchtest Du wissen?