kann ich gekündigt werden, weil ich meiner arbeit nicht mehr hinterherkomme?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da wird auf deine Kosten personal eingespart, Das Personalmanagement und der Chef halten dich hin, und du meinst, du könntest noch über Wochen und Monate derartig ausgenutzt werden.
Wenn dir dann aufgrund der überlastung wirklich ein schwerwiegender Fehler unterläuft, bist du am Ende der Angeschmierte und der Stress geht erst richtig los. Du mußt dich unbedingt an den Betriebsrat wenden, es ist genau seine Aufgabe, sich um solche Fälle zu kümmern. Es ist dein gutes Recht als Arbeitnehmer.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zweifelsfall immer den Chef einbeziehen und fragen was Priorität hat. Aufgaben schriftlich oder per Mail auf spätere Termine legen wenn möglich. Evtl. Kollegen einbeziehen um effektiver Abarbeitung zu ermöglichen. Also einfach gut informieren. Kannst dich drauf berufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bastifcb
02.02.2017, 22:09

kollegen kann ich nicht einbeziehen, da die (vielleicht noch nicht ganz so am limit wie ich) auch schon überfordert sind.

0

Nein, da du es dem Personaler und Chef schon mitgeteilt hast, hast du deine Pflicht erfüllt. Die Verantwortung liegt jetzt bei ihnen.
Wenn du dauerhaft so viele Überstunden machst, können die allerdings ein Problem mit Betriebsrat, Gewerkschaft, Berufsgenossenschaft bekommen. Schon allein deshalb kann dir keiner was, da du überarbeitet bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer Grundsatz "Nein"!

Du kannst selber in deinem Arbeitsvertrag nachschauen und die entsprechende Passage rauslesen, wo die Menge deiner zu verichteten Arbeitsleistung in einer Stunde festgelegt ist.

So eine Vertrag habe ich noch nicht gesehen oder kennen gelernt.

Im normalen Fall hast Du einen Stundenlohn und nichts anderes. Mach am besten das, was Du bisher gemacht hast. Und selbst wenn Du es nicht schaffst, ... nach welchem Maßstab sollte wird berechnet!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch kann dir gekündigt werden, einen Kündigungsgrund der einer arbeitsgerichtlichen Überprüfung standhält sehe ich in deiner Situation allerdings nicht. Im Gegenteil würde ein Arbeitsgericht auch die Überlastung im Rahmen des Arbeitsverhältnisses prüfen.

Was eine Kündigung angeht brauchst du dir also keine Gedanken zu machen. Dennoch ist die Situation natürlich unangenehm. Zuerst einmal ist überhaupt zu überlegen, ob du verpflichtet bist Überstunden abzuleisten. Dies muss so ausdrücklichen im Arbeitsvertrag fixiert sein. Als nächstes muss geklärt werden, ob das Arbeitszeitgesetz eingehalten wird. Ich habe weiter unten gelesen, dass bei euch ein Betriebsrat existent ist. Zuallererst würde ich diesen ansprechen und auf deine schwierige Situation aufmerksam machen.

Ich würde aber auch den Arbeitgeber auf deine Situation aufmerksam machen. Ich kenne deine genaue Tätigkeit nicht. Aber naturgemäß ereignen sich in einer Überlastungssituation mehr Fehler als sonst. Genau dies würde ich nochmal mit dem Arbeitgeber besprechen. Möglicherweise ist diesem das so nicht bewusst.

Um es auf den Punkt zu bringen: arbeitsrechtlich kann dir nicht viel passieren, allerdings ist eine dauerhafte Überlastungssituation auch gesundheitsschädlich und du solltest unter diesem Aspekt dir einen Zeitrahmen setzen nachdem du spätestens handelst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du eine Überlastungsanzeige machen?
Gibt es einen Betriebsrat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bastifcb
02.02.2017, 22:11

ja den gibt es. Aber was meinst du? es wird sich ja die nächsten wochen und monate wieder normalisieren und ich möchte keinen ärger. Mir macht viel arbeiten auch für eine zeit nichts, aber ich habe halt angst, dass ich dadurch wirklich etwas schwerwiegendes versaue und mir das schadet.

0

Was möchtest Du wissen?