Kann ich Geige studieren, auch wenn ich mit 15/16 Jahren angefangen hab?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hellseherei ist immer so eine Sache, deshalb vorsichtig formuliert: Du wärst eine Ausnahme. 

Schnell neues lernen, vom Blatt spielen, Techniken generell können ist alles gut. Dazu brauchst du aber einen schönen Klang, gute Intonation, Stilsicherheit, Rhytmusgefühl ets und vor allem Sicherheit, Routine und Exaktheit bei all dem und das braucht Zeit. Dass dir das bei 10 Monaten noch fehlt ist klar. Merkst du das? Hörst du wenn du falsch spielst?

Auch nach drei Jahren ist es sehr, sehr unwahrscheinlich, dass es reicht. Würde es, wenn du die Zeit hast und noch mehr übst, vielleicht noch gehen etwas verspätet anzufangen? Möglich. Schwer zu sagen. Das Hinterherhinken geht im Studium vielleicht erst so richtig los.

Ausgerechnet Geige! Mit viel Disziplin, Übung und Talent und guten körperlichen Voraussetzungen wäre es bei anderen Instrumenten wahrscheinlicher die Aufnahmeprüfung binnen der nächsten 5 Jahre zu bestehen.

Kommentar von Grobbeldopp
31.03.2016, 01:04

P.S.: Als studierter Musiker mit dem Ziel, als Interpret sein Geld zu verdienen ist da tatsächlich Leistungsniveau und "Selbstvermarktungsgeschick" immer aussxhlaggebender als das Studium. Deshalb als Nachzügler mit Ach und Krach Prüfungen bestehen, sich dann aber nicht in der richtigen Welt behaupten zu können bringt auch nichts.

Anders ist es wenn du auf Lehramt studierst oder dich sonstwie richtung Musikpädagogik orientieren wolltest. Musiklehrer müssen sobald sich sobald sie das Studium hinter sich haben nicht mehr mit ihrem praktischen musikalischen Können der Kritik stellen. Nichts gegen Musiklehrer.

1

Hmm, also, solltest du wirklich Orchestermusik studieren wollen, muss dir halt klar sein, dass du damit in Konkurrenz trittst zu sämtlichen internationalen Bewerber*innen, unter anderem auch die verrückten Asiat*innen, die häufig seit sie vielleicht 4 oder 5 Jahre alt sind zum täglich 2 bis 5 Stunden Geige üben gezwungen werden. Natürlich macht talent was aus. Aber ich hab da so meine Zweifel, dass man diesen Vorsprung so ohne weiteres aufholen kann.Und im Studium geht es dann meistens weiter mit ca. 5 bis 8 Stunden Geige üben. 1,5 Stunden Geige üben werden dafür definitiv nicht auf Dauer ausreichen.

Was anderes ist es, wenn du dich für ein Musikstudium entscheidest, in dem du die Geige noch als dein Hauptinstrument hast, aber einfach einen anderen Fokus im Studium. Was interessiert dich denn noch? Gut, Schulmusik würde ich dann wirklich nur wählen, wenn du dir vorstellen kannst, dein Leben lang als Lehrerin zu arbeiten! Ansonsten... Musikjournalismus? Tontechnik? Musiktherapie? Elementare Musikpädagogik (musikalisches Arbeiten mit ganz kleinen Kindern)... Auch bei Instrumentalpädagogik Geige (also, um später an ner Musikschule Geige zu unterrichten) sind deine Chancen schon sehr viel größer als bei Orchestermusik.

Hallo,
Ich denke schon das man das kann. Wieso auch nicht?😄

Kommentar von HanAeRin
31.03.2016, 01:05

Danke für deinen Optimismus 😊

1

ich glaube es gibt sowas sogarmit von auf grund auf neu lernen, also ohne alle vorkentnisse

Kommentar von HanAeRin
31.03.2016, 00:05

Es tut mir leid, jedoch verstehe ich deine Antwort auf meine Frage nicht...😅

0

Die Spielarten die du angegeben hast sind so grundlegende Arten die man auf jedenfall können sollte aber wenn du dich richtig anstrengst könnte bestimmt was draus werden:)

Was möchtest Du wissen?