Kann ich gegen eine "zu schwere" Klausur klagen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dass die Hälfte durchfällt, ist nicht ungewöhnlich und heißt nur, dass sich diese Hälfte nicht genügend vorbereitet hat. Mit einer Klage wirst du wohl keinen Erfolg haben.

Hey putzfee1

Richtig! 

In einer Untersuchung des Statistischen Bundesamts wurde ermittelt, wie viele Abschlussprüfungen (Fachbereich Medizin) von 1000 im Jahr 2014 in einzelnen  Studienfächern nicht bestanden wurden. 

Der bundedeutsche Durchschnitt liegt bei 40,9/1000 nicht bestandenen Abschlüssen. 

Die Statistik der Studienabbrecher ist noch "trauriger". Wer den Anforderungen nicht gerecht werden kann sollte von der Verantwortung für Menschenleben Abstand nehmen. 

1

Ungewöhnlich war in diesem Fall, dass die Wiederholung VIEL komplizierter war als der erste Versuch... die Wiederholungen von einer Klausur müssen gleich schwer sein.
Die in dem ersten Versuch bestanden haben, würden nicht alle unbedingt bestehen.
Manche könnten beim ersten Mal wegen Krankheit oder familiären Gründen nicht teilnehmen.

0
@AdamNa

Fakt ist aber auch, dass die Hälfte der Prüflinge bestanden hat. Und darunter waren sicher auch welche, die bei der ersten Klausur durchgefallen sind. Wie erklärst du dir das? Sind das alles Überflieger? Warum haben sie dann nicht gleich bei der ersten Klausur bestanden?

3

Wie gesagt, beim ersten Mal nicht genug vorbereitet ... beim 2. mal, gut vorbereitet aber Klausur zu schwer.. und ja manche haben es Gottseidank trotzdem bestanden.

Ich versteh nicht warum alle jetzt mir sagen wollen "du bist nicht gut genug, die Klausur war ganz normal" .. aber so ist das Internet-Gesellschaft, oder? :)
Das ist nicht das erste mal, dass eine Klausur ungerecht war.
Ich hab gehofft dass jemand eine rechtliche Meinung oder Erfahrung hat.

Dankeschön ;)

0
@AdamNa

Die Tatsache, dass immerhin die Hälfte aller Teilnehmer die Klausur bestanden haben spricht dafür, dass die Klausur nicht zu schwer war.

0

Die Hälfte durchgefallen ist doch gut für einen Zweitversuch. Immerhin sind das (neben Krankheiten) die, die auch den Erstversuch vergeigt haben, also nicht so gut sind.

In anspruchsvollen Studiengängen fallen da auch mal alle durch.

So schade es auch klingt, damit musst du dich wohl abfinden. Gerade die ersten Semester eines Studiengangs sind dafür gedacht, "auszusieben", damit Menschen die das nötige Qualifikationsmerkmal einfach nicht haben, nicht noch mehr Zeit unnötig investieren. Siehs also als Schutz, stell dir vor wie schlimm es wäre, wenn dir das beim StaatsEx passiert..

Da helfen alle lieben Worte nichts, das weiß ich. Aber nein, du hast keine Grundlage für eine Klage, weil eine Klausur trotz Vorbereitung "zu schwer war". 

Schau am besten mal in deine Prüfungsordnung, dort steht ungefähr was die Professoren wann abfragen dürfen.

Liebe Grüße!

Ich hab einen Versuch noch ...
Dankeschön

0
@AdamNa

Kopf hoch! Das wird schon. Einfach nicht mehr darüber nachdenken und nächstes Semester anders machen :)

0

Danke dir 😇

0

Schwierigkeit ist ja eine subjektive Wahrnehmung.

du müsstest beweisen das dir und anderen Studenten nicht möglich wahr sich auf die Klausur vorzubereiten. Weil Fragen gestellt wurden die nichts mit dem Modul zu tun haben, oder eine zu aufwändige Recherche nötig ist.

Ist wirklich nicht einfach zu beweisen.

Danke

0

Wie willst du denn die Schwierigkeit einer Klausur belegen? So lange es sich um Stoff handelte, der für diese Prüfung vorgesehen ist, hast du keine Chance!

Hallo.

Die Durchfallquote liegt bei 50 - 60%.
Aber Klagen kann man, sicher , wir sind doch in einem Rechtsstadt.

Und die Grundlage wäre?

1
@Bellape

Ich hab das kürzlich auf ZDF info gesehen. Leider die Genauen Werdegang nicht behalten. Da ging es um  JURA Prüfungen.
Rechtsanwalt fragen.

0
@Bley1914

Ich glaube du hast das mit der doppelt abgegebenen Hausarbeit gelesen, kann es sein?

Aber sogar in Jura kann man nicht klagen, wenn man die Klausur subjektiv als zu schwer empfindet. Nur, wenn sie gegen die Prüfungsordnung verstößt - und das ist nahezu ausgeschlossen.

2
@Bellape

Nein von der doppelt abgegebenen Hausarbeit weis ich nichts.
Ich hab das im Krankenhaus gesehen  im März war das.
Das das sehr selten ist wurde auch gesagt, aber ich weis den Grund nicht mehr. Tut mir leid.

0
@Bley1914

Dann handelt es sich sicher um einen Einzelfall. Da wir aber hier kein Case Law haben, dürfte das vermutlich nicht als Grundlage für den Anspruch des FS gelten.. Naja, einen versuch war es wert!

1

Nein - keine Klage möglich ....

außrdem die andere Hälfte hat bestanden ....vielleicht war es nicht schwer, sondern es kamen Sachen dran, die du nicht konntest

Du hast recht ... aber es besteht immer noch die Möglichkeit... dass diese Hälfte, nur weil die Wiederholung zu schwer war durchgefallen ist.
Es ist nicht abartig, dass alle Studenten eine Klausur bestehen...wenn alles gut läuft, und die Fragen gerecht sind ;)
Danke

0

Ich stelle mir gerade vor wie ein praktizierender Arzt gegen einen Patienten klagt, weil er dessen Erkrankung für zu schwer hält.

Du hast recht ... Prüfungen muss man bestehen um das Studium zu absolvieren.
Allerdings geht's hier um die Schwierigkeit der Wiederholung verglichen mit dem 1. Versuch...
nicht um die moralischen Aspekte eines Arztes oder eines Medizinstudenten.

0

Ich stell mir grad vor, wie Einer der nichts zu sagen hat, etwas sinnloses schreibt, nur weil er das Gefühl hat, dass wer eine Klausur im Medizinstudium nicht besteht, darf nicht Arzt werden.

0

50% Durchfallquote ist doch gar nichts...

Was möchtest Du wissen?