Kann ich gegen das Urteil meines Autohaus & Werkstatt etwas tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Werkstatt hat den Simmering ersetzt und damit den Ölverlust behoben.

Wenn danach ein Differenzialschaden auftritt, der zu erneutem Ölverlust führt, muss das nicht mit der vorangegangenen Reparatur in Zusammenhang stehen. Möglicherweise handelt es sich um zwei Defekte, die völlig unabhängig voneinander aufgetreten sind.

Möglicherweise ist der Differenzialschaden ein Folgeschaden aus den vorangegangenen Fahrten mit zu wenig Getriebeöl, also von dir verursacht.

Bei der Streitsumme von 5500€ lohnt es sich, einen Gutachter einzuschalten. Der kann den Fall beurteilen. Hier kann man nur Vermutungen anstellen.

Das ist leider ein Gutachter- und Rechtsanwaltfall. Das kann man von hier aus unmöglich beantworten. Wir können weder ins Getriebe gucken noch kenne wir die fachliche Ansicht der Werkstatt. Auf alle Fälle viel Erfolg und mein Mitleid, ist echt heftig.

Wer hat den Gutachter beauftragt?

Kommentar von Spaghetti83
09.01.2016, 22:27

Keiner!!!

Laut Autohaus kann der auch nichts daran ändern.

0

Was möchtest Du wissen?