Kann ich für die gleiche Ordnungswiedrigkeit (Falsch parken) zweimal bestraft werden?

1 Antwort

Ich denke mal, dass auf dem zweiten Zettel die Verwarnungsgebühr höher war als auf dem Ersten. Beim Parken ist es nun mal so, daß wer länger verkehrt parkt, auch mehr bezahlen muss. Also Zettel vergleichen. Ist es so, so muß nur das höhere Verwarnungsgeld bezahlt werden, das niedrigere hätte die Polizei dann entfernen müssen. Zusätzlich hierzu gibt es aber ein Gerichtsurteil (nachzulesen in DAR 712, 304), in dem festgestellt wurde, dass das "Fortsetzen unerlaubten Parkens trotz Verwarnung nochmals geahndet werden kann". Also zwei Zettel mit dem gleichen Betrag wären hiernach auch rechtens.

Strafzettel wegen falschparken obwohl ich da nie gewesen bin

Hallo zusammen,

ich soll 60€ bezahlen weil ich angeblich 2X an der selben Stelle an einer Berufsschule ohne Parkschein geparkt haben soll.

  1. Ich war oder bin nicht auf dieser Schule.
  2. Ich wohne 40 km entfernt von der Schule.
  3. Mein Arbeitsplatz liegt 23 km entfernt von der Schule.

Der Hausmeister der Schule schreibt angeblich Falschparker auf. Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe und Kennzeichen stimmen auf seinen Aufschrieben.

Aussage vom Landratsamt: "Wenn Sie nicht in der Schule haben Sie sich vielleicht beim Metzger auf der anderen Straßenseite ein Vesper geholt." --> Genau... Ich fahre knapp 50 km um mir ein Vesper zu holen... Weiter: "Da Sie nun zweimal aufgeschrieben wurden und Ihre Daten stimmen gehe ich davon aus das es berechtigt ist."

Was kann ich da machen? Wie soll ich beweisen dass ich dort nicht war. Beim ersten angeblichen Verstoß lag ich krank im Bett und beim zweiten angeblichen Verstoß war ich arbeiten. Als Beweise für meine Unschuld könnte ich also nur eine Krankmeldung und einen Stundennachweis vorlegen. Muss ich wirklich so einen Aufwand betreiben? Oder müssen die mir nicht erstmal beweisen (z.B. mit Fotos) dass ich dort falsch geparkt habe???

...zur Frage

2x Parkscheibe vergessen - Einmal Verwarnungsgeld, einmal Bußgeld, warum?

Hallo Zusammen,

ich habe eine kurze Frage zum Thema Bußgelder bzw. Verwarnungsgelder bei Parksünden.

Ich habe letzte Woche zweimal vergessen meine Parkscheibe ins Auto zu legen (Ort: Düsseldorf, in einem Wohngebiet wo normalerweise nur mit Anwohnerausweis, oder 2 Std. mit Parkscheibe geparkt werden darf).

Jetzt kam für den ersten Termin ein Verwarngeld i.H.v. EUR 10, die ich sofort bezahlt habe. Für das zweite Mal falsch parken kam nun ein Bußgeldbescheid mit EUR 10 Verwarnung und EUR 25 Gebühr?

Kann mir wer erklären warum das eine Mal EUR 10 fällig werden und dann plötzlich so hohe Gebühren draufgeschlagen werden und es nun ein Bußgeldbescheid ist und keine Verwarnung mehr?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Wann wird aus falsch Parken abzocke? Beziehungsweise wie oft in der Woche Darf ich einen Strafzettel bekommen?

Da an meinem Arbeitsplatz für eine große Belegschaft nicht viele Parkplätze zur Verfügung stehen und ich nicht zu den ersten zähle die sich einen Parkplatz aussuchen können habe ich mich letzten Montag das erste mal zu den anderen "Falschparkern" an den Rand einer der Verbindungsstraßen des (wohl Öffentlichen) Terassenparkplatzes gestellt. Es ging eben nicht anders, da sonst nirgendwo freie Plätze waren.

Da ich am Montag keinen Strafzettel bekommen habe (also dachte es wäre wegen der Parkplatznot okay), habe ich den Rest der Woche auch dort geparkt. Am Freitag hatte ich dann einen Zettel am Auto, wegen falschparkens. --> Dich nicht auf der Zufahrt Parken!!!

Gestern kam dann schon Post ... habe mich gewundert wie schnell die sind. War aber leider Post von Montag, Dienstag und Mittwoch. Wahrscheinlich kommt jetzt für Donnerstag und Freitage ebenfalls welche. --> 75€ für die letzte Woche

Meine Fragen sind: Ist es rechtens mir 5 Tage hintereinander ein Protokoll zu schreiben? und: Woher sollte ich am Dienstag bis Donnerstag wissen, dass ich etwas falsch mache wenn weder ein Zettel am Auto war noch Post gekommen ist?

Bin für jede Hilfe dankbar ... Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?