kann ich Energie/Strom/ Wärme gewinnen aus einen Fluss

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

eigendlich gibt es nur eine sinnvolle variante: strom erzeugen. die frage ist nur wie du es angehen willst.

es gibt hier 2 möglichkeiten. zum einen den so genannten übersyncronbetrieb. hier wird ein drehstrommotor über die felddrehzahl hinaus beschleunigt, so speist er den erzeugten strom ins bestehende drehstromnetz ein. oder einen permanentmagnetgenerator, der mit einem gleichrichter versehen gleichstrom erzeugt, welchen du dann mit einem wechselrichter wieder in wechselstrom wandeln und ins netz einspeisen, oder in einer angeschlossenen batterie bunkern kannst.

beide systeme haben was für sich. für den übersyncronbetrieb brauchst du keine so aufwändige regelekektronik. dafür musst du im übersyncronbetrieb für einen konstanten flow sogen. leistet der generator zu wenig, entsteht zu viel blindstrom im netz. leistet er zu viel, brennt er gegebenenfalls druch.

die nächste überlegung wäre die art wie du den strom gewinnen willst. eine staustufe mit einer längs oder querstromturbine wäre die effizienteste möglichkeit, würde aber auch massive eingriffe in den flusslauf bedeuten. ein großes mühlrad hingegen ist recht ineffektiv...

 

lg, anna

Ich würde mich dabei bei den örtlichen Behörden schlau machen, einfach im Rathaus anfragen, wer für solche Genehmigungen zuständig ist (z.B. Wasserwirtschaftsamt).

Möglich wäre zunächst eine mechanische Nutzung des Flusses: Der größte Eingriff wäre ein oberschächtiges Wasserrad mit Wasser-Rinne (oder Fluss-Aufstauung, wohl schwer genehmigungsfähig), aber auch ein unterschächtiges Wasserrad, das nur die Wasserströmung nutzt. Das Wasserrad treibt dann einen elektrischen Generator an.

Realistischer und umstandsloser erscheint mir allerdings eine thermische Nutzung des Flusswassers, wie in der Frage angedeudet. Die thermische Belastung des Flusses (hier Wasser-Abkühlung, im Sommer ökologisch ausdrücklich erwünscht) wäre bei der anzunehmenden Größe völlig bedeutungslos, der sonstige Eingriff in die Natur ebenfalls. Ich vermute, dass sich dafür keine Behörde intersessieren wird, schließlich ist da ja gar nichts zu sehen (im Gegensatz zu Badegästen, Anglern oder Schlittschuhläufern). Da musst Du ja nur ein kleines Rohrgerippe (zur Wärme-Aufnahme) im Wasser versenken und mit der Wärmepumpe im Haus zu verbinden. Das bemerkt gar keiner. Und weil an diesem Rohrgerippe außer Fischen auch Kleinstlebewesen ihre wahre Freude haben, muss es vielleicht gelegentlich gereinigt werden, das ist vertretbar. Der Wirkungsgrad der Wärmepumpe wäre jedenfalls erheblich günstiger als bei einer Wärme-Aufnahme an der Luft. Wasser leitet die Wärme wesentlich besser als Luft, kühlt nachts kaum ab und wird nie kälter als null °C, auch bei dicker Eisdecke. Außerdem umströmt es das Rorgerippe selbständig, wodurch der lärmbelästigende Ventilator (bei Luft-Lösung) entfällt. Bei Vereisung des Rohrgerippes wird der Wirkungsgrad etwas ungünstiger (ähnlich wie bei Verschmutzung).

nutzen kannst ihn nur wenn er dir gehört,am besten wäre stromerzeugung und damit auch die wärmepumpe.mal die eigentumsrechte klären

Wie schon angesprochen, alles was technisch machbar ist, ist rechtlich nicht immer durchsetzbar.Ich würde überlegen, wenn der Fluss auch im Winter eisfrei ist, ob nicht der Einsatz einer Wärmepumpe Wasser/Wasser möglich ist. Denkbar wäre ein Schacht auf dem eigenen Grundstück, mit Anschluss an den Fluss. Hatte etwas in der Art schon mal geplant, war aber für die Wassernutzung vorgesehen. In dem Schacht konnte dann die Pumpe eingebaut werden.

So ein Fluss ist schon was feines - allein die Mühlen, die bereits früher durch die Störungen angetrieben wurden. Den Fluss kannst Du sicher als "mächtigen Trafo" nutzen - überschüssige Energie nutzen, speichern und/oder in das öffentliche Netz gegen € einspeisen.

Spannende Sache!

Ich würde eher die strömung des flusses durch eine turbine nutzen. Das würde sich bei einer starken strömung rentieren.-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

privat kannst du Wasserenergie nur nutzen, wenn die Wasserechte und Wegerechte dir gehören. Ansonsten ist das technisch kein Problem, evtl. noch die Investitionskosten.

Es wird keine Baugenehmigung geben. Prinzipiell ist es möglich . der Aufwand wäre groß, der Erfolg gering.

Am günstigsten ist hier eigentlich die Erzeugung elektrischer Energie durch die Strömung des "Flusses".

Das wird schon oft - vor allem in ländlichen gebieten - gemacht.

Vor allem ist es im Gegensatz zu der etwas hirnrissigen Solar- oder Windkraft eine Energiequelle, die rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Google doch einmal nach Wasserkraftwerk etc., da müsstest Du fündig werden.

Peter2404 11.05.2011, 09:14

ganz kurz gesprungen du KRITIKER

0
Peter2404 11.05.2011, 09:14

ganz kurz gesprungen du KRITIKER

0

Gute Idee!
Die Wärme ist vielleicht nicht zu nutzen, aber die Wassergeschwindigkeit. Vielleicht reicht die für den Antrieb einer Turbine?
Setzt Dich doch mal mit dem NABU (Google) in Verbindung - kann sein, dass die was wissen.

Was möchtest Du wissen?