Kann ich einen Zweitwohnsitz in DE haben wenn ich in die Schweiz auswandere?

4 Antworten

Einen weiteren Wohnsitz in Deutschland kannst du nicht haben, wenn du in der Schweiz wohnst. Ausser die Gesetzgebung hat sich in den letzten 15 Jahren dahingehend geändert.

Aber dein deutsches Konto kannst du behalten. Musst es einfach später, wenn du nicht mehr quellensteuerpflichtig bist, also eine Steuererklärung abgibst, angeben.

Aber ohne wohnsitz kann ich doch kein bankkonto haben oder?

0
@IgorTatyana

Doch, habe ich auch. Die Post kann dir in die Schweiz nachgeschickt werden, kostet halt mehr. Oder du stellst auf online-Banking um.

0
@IgorTatyana

Ich habe kein Wohnsitz in Deutschland aber ein ganz legales Bankkonto. Die Korrespondenz findet hauptsächlich über das Internet statt.

1
@IgorTatyana

Ich habe das Konto eröffnet als ich noch in Deutschland wohnte. Aber die grenznahe deutsche Sparkasse macht aktiv Werbung für Schweizer Kunden. Grund: Zahlungen von CH nach D (auch SEPA) werden mit Gebühren belastet.

1
@ulrich1919

Ja aber wenn man ein deustches Konto hat zahlt man doch keine Gebühren für EU Überweisungen! Die Werbung von Sparkasse ist dann sinnlos!?

0
@IgorTatyana

Die Werbung bezieht sich auf CH-Kunden. wenn die aus der Schweiz nach Europa überweisen, fallen Gebühren an. Mit einem Sparkassen-Konto in Deutschland nicht, wie Du schreibst. Deshalb die Werbung.

Für Dich irrelevant. Du hast bereits ein Konto in D und kannst dieses beibehalten.

0

Melderechtlich ist ein einziger deutscher Wohnsitz immer Hauptwohnsitz. Das ist nicht wirklich verboten, auch wenn man zusätzlich einen ausländischen Wohnsitz hat, aber wird wahrscheinlich vor allem steuerrechtlich zum administrativen Albtraum. Nicht tun.

Ich kann nur die Frage wegen des Kontos mit Gewissheit beantworten.

ich habe meinen Hauptwohnsitz von Deutschland in die Schweiz verlegt (ohne Zweitwohnsitz in D) und dabei mein Konto in Deutschland beibehalten. Sämtliche Bezahlungen in Deutschland kann ich nach wie vor spesenfrei erledigen; dafür sind die fixen Gebühren sehr hoch.

Ich muss sämtliche Einkommen und Vermögen des deutschen Kontos in der Schweiz versteuern.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

was muss ich verdteuern? Auch wenn ich nur 2.000 - 3.000€ am deutschen Konto habe? Wie viel geld zahle ich dann dafür? Und vermögenssteuer ist doch erst ab 100.000Franken oder?

0
@IgorTatyana

Wenn Du neu in die Schweiz einwanderst und eine Aufenthaltsbewilligung B hast, wird vom Gehalt eine Pauschalsteuer abgezogen. Du brauchst dann nichts anzumelden. Nach 5 Jahren kannst Du eine ,,Niederlassung" beantragen und ab dem Datum bist Du einkommenssteuerpflichtig. Du musst alle Einkommen und Vermögen anmelden, aber wie Du mit recht schreibst, von den ersten CHF 100'000 Gesamtvermögen wird keine Vermögenssteuer berechnet.

1
@ulrich1919

Aso ich soll einfacht nur bekannt machen. Aber wenn ich zwei Jahre lang Vermögen 90.000CHF angebe wird die Schweiz mich fragen warum mein Vermögen nicht wächst oder? Es ist dann nicht glaubhaft?

Weil Staat immer von wachsendem Vermögen ausgeht o.O

0
@IgorTatyana
Weil Staat immer von wachsendem Vermögen ausgeht

Nein in der Schweiz nicht. du musst es belegen können und Du hast Deine Ruhe. wie gesagt; in den ersten Jahren musst Du nichts anmelden, falls Du angestellt bist.

1

Solche Fragen kann die Schweizer Botschaft oder das Schweizer Konsulat zuverlâssig beantworten (oder auch das deutsche Innenministerium).

Ich soll genau diese fragen an die botschaft und innenministerium schicken? Die werden doch sicher nicht so detailiert helfen oder? Glaube kaum dass der botschafter sich um mein anliegen kümmert?

0

Was möchtest Du wissen?