Kann ich einen Verlustvortrag aus Studienzeit noch geltend machen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für Jahre, für die bereits bestandskräftige Einkommensteuerbescheide existieren, kann man nicht nachträglich Verlustvorträge beantragen.

Für wie viele Jahre du rückwirkend eine Einkommensteuererklärung abgeben kannst, hängt davon ab, ob du in den entsprechenden Jahren dazu verpflichtet warst.
Grundsätzlich geht es immer 4 Jahre rückwirkend, jedoch greift bei Verpflichtung eine Anlaufhemmung von 3 Jahren, so dass es dann für insgesamt 7 Jahre möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zakiya
21.11.2016, 10:36

ich weiß leider nicht, ob ich verpflichtet gewesen wäre.

Hatte nur einen Minijob, keine Immobilien und nur geringe Kapitalerträge... ich befürchte also, ich war es nicht

0

Meines wissens nicht. Rückwirkend sind es, so weit ich es weiß, maximal zwei Jahre. Alles was älter ist, ist verjährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
21.11.2016, 10:58

Rückwirkend sind es, so weit ich es weiß, maximal zwei Jahre.

Mindestens 4, da die Festsetzungsverjährung nach vier Jahren eintritt.

1

Was möchtest Du wissen?