Kann ich einen Magnat Subwoofer bis 600W an meinen normal Zimmerverstärker zum Test anschließen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

du willst wahrscheinlich einen Car-Subwoofer da dran hängen oder ?

ach da steht es ja ...

.

also Car-HiFi ist darauf ausgelegt in einem Auto zu Spielen, welches viel kleiner ist und die unteren Bassanteile ab ca. 70Hz anhebt ...

so baut man diese Car-Subs so das die bei 70Hz leiser werden was dann vom Innenraum des Autos ausgeglichen wird

.

Zuhause hast du diesen Effekt nicht so Dröhnt der Sub bei 70Hz laut und darunter Pumpt der nur noch Luft aber es kommt nicht wirklich was dabei raus ...

.

also wenn dann musst du das Chassi(den Lautsprecher) in ein Neues Gehäuse setzen welches aber Berechnet werden muss ... kannst du das nicht dann lass es gleich ... und Kauf dir einen Aktiv-Subwoofer wie den Mivoc SW 1100 A-II oder 1500 A-II

.

ach ja dem Verstärker ist es ziemlich egal was du anschließt solange es nicht einen zu geringen Widerstand hat ... wenn der Hersteller also am Verstärker 4 - 16 Ohm angibt dann sollte der Subwoofer Mindestens 4 Ohm haben

.

aber Vorsicht wenn du zwei Sachen anschließt wird der Widerstand auch geringer also nicht an einen 4 Ohm Verstärker die 4 Ohm Bassrolle(wobei Bassrollen eh das Letzte sind) und eine 4 Ohm Box anschließen dann halbiert sich der Widerstand auf 2 Ohm dann muss der Verstärker die Doppelte Leistung wie an 4 Ohm bringen und wenn er das nicht kann raucht er ab ...

(ach und Kanal A / B / C ... sind nur verschiedene Ausgänge die aber alle wieder zusammen gegen im Verstärker)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man an deinen Vertärker 4 Ohm-Lautsprecher hängen darf, dann ist das kein Problem, dann kannst Du den sogar ganz normal dran betreiben, nicht nur zum testen ;-)

Wichtig ist dabei lediglich, dass der Widerstand der Lautsprecher nicht unter den Mindestwiderstand fällt, den der Verstärker verkraftet. Wenn dieser also nur 8 Ohm-stabil wäre, dann könntest Du keinen 4 Ohm-Lautsprecher dran hängen, aber ansonsten ist das kein Thema.

Wenn Du nun auch noch 150 Watt pro Kanal hast, dann hast Du sogar ausreichend Leistung ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das kannst du mit gutem Gewissen tun...nur den Maximalpegel des Subwoofers wirst du damit wohl nicht erreichen...der Verstärker fängt an zu clippen...

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum testen ob sie funktioniert wird es reichen! Allerdings erreicht sie bei weitem nicht ihre leistung und somit auch nicht ihren optimalen klang! Allerdings solltest du nicht auf dauer den verstärker nutzen! Das schadet ihm auf dauer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phonogen
06.10.2010, 10:44

Es schadet weder dem Verstärker, noch dem Subwoofer, bei einem Vollbereichslautspracher wäre das anders, dann hättest du recht, wg.Clipping und der daraus resultierenden Spannungsspitzen für Mittel- und Hochtöner. Tieftöner haben damit keine Probleme. Dein Verstärker hat eine geschätzte Ausgangsleistung von knapp 40 Watt pro Kanal, zum "normalen" Hören in guter Zimmerlautstärke reicht das allemal. Zur großen Partybeschallung langt es nicht, aber du willst es ja nur testen, dann passt das schon

0
Kommentar von derEuml
06.10.2010, 10:50

so ein Schwachsinn ...

.

die Leistung hat garnicht nicht mal Ansatzweise was mit dem Klang zu Tuhen ...

.

genau so Blödsinnig ist die Aussage das es dem Verstärker Schadet du kannst an einen 3W Verstärker auch einen Kicker Solo 18 hängen und der hat 10000W ...

.

solange wie der Widerstand nicht zu Niedrig ist kannst du an einen Verstärker dranhängen was auch immer du willst und sei es ein Waschmaschinenmotor ...

.

erst mal selbst wissen von was man Schreibt könnt vielleicht Vorteilhaft sein ...

0
Kommentar von Cottbusa
06.10.2010, 12:40

ich weiß sehr wohl wovon ich rede! Ich bin selbst seit jahren im PA Bereich tätig und habe meine eigene Anlage! Du schadest dem Verstärker sehr wohl auf dauer, weil der Lautsprecher mehr abverlangt als ihm zugeführt werden kann! Falls ich mal aus einem Onlineratgeber zitieren darf: "Prinzipiell ist die Leistung immer von den Lautsprechern abhängig. Die Endstufeleistung sollte auf keinen Fall unter der Belastbarkeit der Lautsprecher liegen (siehe Onlineratgeber Endstufen) - aber auch nicht wesentlich darüber."! Und falls du mir das nicht glaubst, hier steht es sogar schwarz auf weiß! Also mach dich erstma schlau, bevor du irgendwelchen Müll von dir lässt! http://www.thomann.de/de/onlineexpert1165.html

0

also Autosubwoofer (Bassrolle)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?