Kann ich einen Hundehalter anzeigen, wenn er mir Schadensersatz verweigert und mich beschimpft?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Aufnahmen kannst du deinem Anwalt vorspielen zu seiner Info. Gerichtsfest sind sie nicht.

Lass den Anwalt deine Ansprüche formulieren. Schuhe, Kosten, Anwaltsliquidation usw.   All das wird die Hundeeignerin oder ihre Haftpflichtvers. zahlen.

Und lass' dich von den Knallern hier nicht verunsichern - die Haftung ist aus Gefährdung gegeben, d.h. es gilt die Umkehr der Beweislast in der Schuldfrage. WO DU warst und WO deine Schuhe ist völlig belanglos. Der Hund hat dir einen ersatzpflichtigen Schaden beigebracht und fertig!

genau das hat mir eine Freundin die selbst viele Hunde besitzt auch gesagt, ich war gerade wirklich ein wenig niedergeschlagen nach den Antworten hier. Und es widersprach meist wirklich den Informationen, die ich selbst über das Thema eingebracht hab.

Vielen Dank!

0
@MeliMelancholie

Kein Problem!

BGB §833 

Haftung des Tierhalters 

ist von Beginn an ganz unzweideutig formuliert, auch wenn hier viele Kommentatoren eine gegenteilige Rechtsauffassung haben.

2

Anzeige bei der Polizei bringt dir kein Geld,die Polizei ist lediglich zur Verfolgung einer Straftat, nicht um deine zivilrechtlichen Ansprüche durchzusetzen.Durch das Aufzeichnen der Gespräche ohne das Wissen des anderen hast Du dich widerum strafbar gemacht. Die Aufzeichnung würde somit auch nicht vor Gericht verwendet werden.Wenn Du Geld von der Person haben möchtest, musst Du es dir notfalls zivilrechtlich einklagen.

Bei uns ist das so geregelt, dass der Halter des Hundes für den Schaden, welchen das Tier verursacht hat, aufkommen muss....da die Privathaftpflicht Versicherung für ALLE Hundehalter in der Schweiz obligatorisch ist...daher würde ich persönlich, Dir in diesem Falle eine Anzeige empfehlen...mit dem Glauben an Gerechtgkeit, dass auch bei Euch fehlhafte Hundebesitzer zur Rechenschaft gezogen werden.

viel Glück

An alle Hundehalter, wie verhalte ich mich in folgender Situation?

Ich bin quasi mit Tieren aufgewachsen und unseren Hund haben wir bald 11 Jahre. Er ist der beste Freund der Welt und es könnte keinen gehorsameren und sanftmütigen Hund geben. Leider gibt es ein Problem was mich als Halter sehr belastet. Er versteht sich kaum bis garnicht mit Rüden. Wenn diese an der Leine sind..okay dann ignoriert er diese zuverlässig aber leider passsiert es mir zu oft bei unserer Mittagsrunde das andere Hundehalter ihre Hunde, meistens Rüden, frei laufen lassen. Sobald ich einen freien Hund sehe nehm ich meine Beine in die Hand und gehe einen anderen Hund. Schon oft kam es zu einer Beißerei, die vom anderen Hund ausgang, wegen freilaufenden Hunden aber nur im bei sein der Familienmitglieder. Wie sollte ich mich verhalten wenn ein anderer Hund auf mich und meinen Hund zu kommt?

...zur Frage

zahlt die hundehaftpflichtversicherung

Hallo, ich kam mit meinem hund der angeleint war vom gassigehen zurück, als uns ein unangeleinter hund angriff und meinen hund los ging.bei dem angriff riss mich der anstürmende hund zu boden.daraufhin kam der besitzer und trennte beide hunde.bei dem sturz verdrehrte ich mir das knie und dabei riss das kreuzband.ich habe dem hundehalter schriftlich meine verletzung mitgeteilt und die bitte geäussert mir seine hundehaftpflichtvers.mitzuteilen wegen ansprüche stellen usw. Bisher keine antwort! Zahlt die Versicherung überhaupt in diesem fall?

...zur Frage

Hundebeisserei, wer zahlt die Rechnung?

muss ein Hundehalter die Rechnung der Wundversorgung zahlen, wenn beide Hunde nicht angeleint waren, der eine Hund am anderen Interesse zeigte, der Hundehalter aber ohne ersichtlichen Grund auf den dazu kommenden Hund eingetreten hat ? Die Hunde hatte nicht einmal Zeit, sich zu begrüßen. Der getretene Hund hat daraufhin erschrocken reagiert und den anderen bellenden Hund in den Rücken gezwickt. Genäht wurde zum Glück nichts, aber die Wundversorgung soll nun der Betreffende zahlen. Hat hier der andere nicht grob fahrlässig durch die Fusstritte gehandelt und die Situation erst ausgelöst ??

...zur Frage

Wie verhält sich ein Begleithund (z.b. Blindenhund) gegenüber anderen Hunden?

Ihr Lieben, mich beschäftigt diese Frage seit geraumer Zeit.

Ich habe kein Handicap, bin aber Hundebesitzerin. Hundekontakte, erwünscht oder unerwünscht gehören zum tgl. Gassi Gang dazu.

Nun frag' ich mich, wie ein Begleithund reagiert, falls ein unangeleinter Hund auf ihn zustürmt? Eventuell sogar ein ganzes Rudel? Nicht immer kann man schließlich davon ausgehen, dass es sich um ein harmloses Begrüssungsritual handelt.

Viele Hundehalter sind verantwortungslos, und rufen ihren Hund selbst nach Bitten nicht ab.

Wie verhält sich also ein Begleithund in besagter Situation?

...zur Frage

Kann ich meinen Hund in einer fremden Umgebung alleine lassen?

Ich fahre nächstes Wochenende zu meiner Freundin ( Fernbeziehung ). Jetzt nehme ich zum ersten mal meinen Hund mit ( Golden-Retriever-Rüde, 6 J ). Ich komme Freitags an und fahre am Sonntag wieder. Wir möchten gerne an dem Samstag ins Kino, also wären wir drei Stunden weg. Ich weis nicht, ob ich mir das schon zutrauen soll, ihn in einer fremden Wohnung alleine zu lassen. Ich war noch nicht in so einer Situation. Kann mir jemand einen Ratschlag geben, ob ich es wagen kann oder nicht ? Oder kann mir jemand sagen, was ich zu beachten habe ?

...zur Frage

Warum sind Hundehalter untereinander so asozial?

Ich frage mich jeden Tag warum Hundehalter untereinander so feindseelig, und rücksichtslos sind ? Wir haben doch alle die gleiche Leidenschaft, das gleiche "Hobby". Deshalb erwarte ich immer völlig naiv daß man sich doch wenigstens untereinander vertragen und unterstützen sollte.

Aber meine täglichen Erlebnisse sagen mir was anderes. Da lassen Leute ihre 50 Kilo "Dertutnixe" in Minihunde reinrennen mit den Worten "die machen das unter sich aus".

Bei Beissvorfällen macht sich der Verursacher einfach vom Acker und läßt das andere Herrchen/Frauchen mit schwerverletztem Hund irgendwo in der Pampa einfach stehen.

Da übt jemand mit seinem Hund auf der Wiese irgend etwas - das kümmert andere Hundehalter nicht die Bohne. Die lassen ihre Hunde freilaufend einfach hinrennen.

Da sieht man jemand mit 2 angeleinten Hunden und Regenschirm der irgendwie gerade versucht noch die Hinterlassenschaften vom Hund aufzuheben und läuft mit seinem Hund einfach geradeaus darauf zu. Völlig egal ob der andere Hundehalter gerade etwas überfordert ist mit der Situation. Man könnte ja vielleicht ausweichen aber egal - wir rennen einfach in die Situation rein.

Auf dem Feldweg läuft eine alte Dame mit kleinem ebenso alten Hund. Von vorne kommt eine Gruppe Gassigänger mit 7 freilaufenden großen Junghunden die alle auf die alte Dame zustürmen. Niemand unternimmt auch nur den Versuch die Hunde zurück zu rufen. Die alte Dame stürzt beim Versuch ihren Hund zu schützen. Niemand der anderen Hundehalter hilft - die tun so als hätten sie nichts gesehen.

Man geht mit seinem Hund in der Nachbarsiedlung Gassi (bevorzugt nachts) und lässt ihn dort hinmachen und hebt es selbstverständlich nicht auf und geht wieder nach Hause. Ist doch egal wenn die Hundehalter in der Nachbarsiedlung Stress mit der Hausverwaltung kriegen.

Ich kapier's nicht. Was ist los mit der Menschheit ? Könnt ihr mir das erklären ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?