Kann ich einen Betreuer Anzeigen der Xmal seinen Pflichten nicht Nachkommt

3 Antworten

Dieser Betreuer hat doch sicher einen Vorgesetzten. Wende dich an seinen Arbeitgeber.

Der Betreuer wurde dir zugeteilt. Bei dieser Stelle kannst du dich beschweren. Schreib dir auf, was er tut und fang mit dem schlimmsten (wohl das Geld) an. Sei sachlich und ruhig. Wenn du unsachlich wirst, kann es passieren daß man dich abwürgt und das nicht weiter verfolgt.

Anzeigen bringen nichts. Geh zum Amt und fordere einen anderen Betreuer! Mach dir Stichpunkte, welche Verfehlungen er begangen hat und was es für Folgen hatte. Mit diesem Zellet gehst du zur Betreuungsstelle. Am besten noch mit Zeugen.

Immer sachlich bleiben. Versuche nicht die Stimme zu erheben und nicht zu weinen/schwächeln. Dann glaubt man dir dort am ehesten.

Wie kann ich mich gegen ehemaligen Betreuer wehren?

Ich sehe mich durch meinen ehemaligen Berufsbetreuer vermögensrechtlich erheblich geschädigt. Weiter ist es so, dass sich ohne dass es zunächst einen Beweis dafür gibt, der Verdacht ergibt, als hätte sich mein Betreuer mir gegenüber erheblich strafbar gemacht. Geld einen Anwalt zu bezahlen habe ich jetzt nicht mehr. Überall werde ich an das Betreuungsgericht verwiesen welchem ich aus verständlichem Grunde eine nicht unerhebliche Mitschuld zurechne.

...zur Frage

Mann verlassen wegen Schwiegermutter?

Die Mutter meines Freundes kann mich schon bevor sie mich kannte nicht ausstehen. Sie beschimpft mich als Hue, Schl*** und wurde noch rassistisch wegen meiner Herkunft (wobei sie selber ausländisch ist). Sie findet jedenfalls er soll mich verlassen und versucht immer wenn wir iwas vorhaben uns das kaputt zu machen. Sie ist eine Psychopathin und wie es zuhause bei denen zugeht mit den Erziehungsmethoden erwähne ich mal nicht. Sie svhläfT den ganzen Tag lang, kocht wenn dann einmal für die Kinder und lässt die Kinder nichts selber kochen oder iwas machen. Nur sie darf alles machen und mein Freund tut mir total leid, wenn er Hunger hat und sie ihm weder Geld noch essen geben will. Zu dem Geld : sie verwaltet, wie soll es auch anders sein, seine ganzen Finanzen. Er darf nicht über sein Konto und Geld verfügen. Sie gibt ihm so viel Geld wie sie meint dass er braucht. Und zieht von seinem Geld auch eine Menge ein. Sie verlangt von ihm dass er ihr Geld zahlt weil er bei ihr wohnt, obwohl sie doch schon sein Kindergeld bekommt und sowieso nicht den elterlichen Pflichten nachkommt. Und da sie über sein Konto verfügt nimmt sie sich einfach so viel Geld sie braucht und will und er hat keine Ahnung wo sein Geld immer bleibt. Ständig werde ich mit reingezogen ich würde ihn ja zu komischen Sacheb überreden wie in den gemeinsamen Urlaub zu fahren oder generell uns einen schönen Tag zu machen. Sie meckert immer rum und beleidigt mich dabei aufs übelste und das schon bevor sie mich kennengelernt hat. Sie lässt ihren Sohn auch nicht ausziehen bis er 30 ist und ich hab Angst, dass sie selbst danach über sein Leben bestimmen wird vor allem finanziell und darauf habe ich keine Lust. Mein Freund lässt da nicht mit sich reden und ja er findet blöd wie sie ist aber steht dann doch auf ihrer Seite. Ich hab mit meinem Umfeld gesprochen und den Rat bekommen den Typen zu verlassen weil jeder der Ansicht ist dass es nie aufhören wird außer ihm. Er ist der Ansicht, sie habe recht wenn wir darüber ernst reden, obwohl er mit sagt davor er findet das unmöglich von ihr. Er ist der Meinung sie nimmt ihn nicht aus und wenn er mal ausgezogen ist, wird sie ihn in Ruhe lassen. Und dazu findet er dass ihr das Recht zusteht über mich zu reden so viel sie will aber ich soll nix schlechtes über sie sagen weil sie doch gar nicht so übel sei.. Ich liebe meinen Freund wirklich und ich weiß nicht ob ich ihn nur deswegen wirklich verlassen soll, wenn er im übrigen mein traumtyp ist?

...zur Frage

Auszahlungen gesetzlicher Betreuer macht was er will 40 Euro für einen Monat

Hallo ihr,

ein Bekannter hat einen gesetzlichen Betreuer, der macht was er will.

Der Bekannte bekommt ca. 900 Euro Krankengeld.

Unkosten hat er hinsichtlich des Unterhalts 227,00 Euro seines Kindes und 50 Euro monatliche Kredittilgung.

Der Betreuer, zahlt seit Monaten ( Mai ) keine Raten mehr an die Bank. Der Unterhalt wurde erst durch erheblichen Druck seitens der Mutter nun regelmässig angewiesen.

Miete etc. hat er zur Zeit nicht, da er bei seinen Eltern wohnt.

NUN ZU MEINEN FRAGEN:

  • stimmt es, das er den Unterhalt mindern kann wenn seine Tochter bei ihm ist?

  • stimmt es, das er eigentlich dafür aufkommen muss das er das Kind adäquat vor Ort versorgen kann ?

  • Was ist der Mindesbedarf was der Betreuer ihm zur Verfügung stellen muss?

  • Kann der Betreuer einfach eine Summe von 1000 Euro an jmd überweisen ohne sowas abgesprochen zu haben ?

Es besteht kein Einwilligungsvorbehalt .

Der Betreuer behauptet das er zu entscheiden hat wieviel Geld der Betreute bekommt und gibt ihm teilweise nur 40 Euro . Auch wurde der Betreute mehrfach nachweislich angelogen wofür das Geld angbl. rausgegangen ist.

Über Antworten wäre ich Dankbar.

Lieben Gruß

...zur Frage

Genehmigung durch das Betreuungsgericht?

Darf der Betreuer- hier der Ehemann- (= Eheleute- die Frau steht unter Betreuung) einer Dritten Person Dinge (Stühle/Rasenmäher etc. )schenken ohne das dies vom Betreuungsgericht genehmigt wurde?

...zur Frage

Hohe Inkassoschulden dank gesetzlichen Betreuer, wie kann ich mich wehren?

Hallo, ich habe seit fast einem Jahr eine gesetzliche Betreuung mit dem Einwilligungsvorbehalt. vor ca. einem Monat habe ich mir Kleidung bei Asos bestellt, das Geld hatte ich direkt danach überwiesen. Doch paar Tage später hat meine gesetzliche Betreuerin das Geld zurück gebucht und nun bekomme ich Mahnbriefe, hohe Inkassogebühren und mir wird schon mit dem Gericht gedroht! Jedes mal wenn ich sie darauf anspreche, blockt sie ab und meint nur sie klärt das schon. Erst gestern habe ich aber eine SMS von Inkasso bekommen, dass ich das Geld sofort überweisen soll. Jetzt frage ich mich, was genau klärt sie da? Warum überweist sie das Geld nicht einfach, es ist schließlich mehr als genug da. Am Freitag habe ich beim Amt ein Antrag zur Kündigung der Betreuung gestellt. Aber was wenn die Schulden an mir hängen bleiben, sobald die Betreuung beendet ist? Was kann ich tun, damit die Kosten nicht noch mehr steigen und ich am Ende noch vors Gericht lande? Kann ich sie deswegen anzeigen, wenn ja wie? Bitte helft mir, ich bin total verzweifelt und kann deswegen nicht mehr richtig schlafen... ich habe Angst...

...zur Frage

Gesetzlicher Betreuer handelt nicht im Wohl seines Betreuten! Was darf er und was nicht?

Hallo :)

Mein Freund hat einen gesetzlichen Betreuer mit Einwilligungsvorbehalt. Wir haben da schon oft drüber gesprochen und sind beide der Meinung, dass es so nicht weiterlaufen kann, ich werde ihn dabei unterstützen. Ganz klar, umsonst hat keiner einen gesetzlichen Betreuer ;)

Der Betreuer ist mittlerweile 70 Jahre alt und könnte schon längst in Rente gehen, seine permanente Unfreundlichkeit bestätigt es noch mehr, dass er nicht mehr ganz fähig ist , diesen Job kompetent auszuführen. Er schafft es ja noch nicht mal einen Dauerauftrag einzurichten. Es gab auch die Situation, als sein kleines Haustier sehr krank wurde und er zum Tierarzt musste, bei den Tierärzten bei uns, ist keine Zahlung auf Rechnung möglich, der Betrag muss sofort bar beglichen werden. Das hat sein Betreuer natürlich abgelehnt, das wären 20 Euro gewesen. Ende vom Lied war, dass ich die Kosten übernommen habe.

Mein Freund, 23, eigene Wohnung, seit einem Monat bezieht er ALG I, da seine befristete Arbeitsstelle geendet hat. Laut seiner Aussage, müsste er einen vierstelligen Betrag auf seinem Konto haben. Aber er hat keine Ahnung wieviel genau, und da gehen die Probleme schon los.

Erste Frage: Hat er das Recht auf Transparenz von seinem Hauptkonto? Darf er die Kontoauszüge sehen? Darf er wissen, wieviel sein Kontostand beträgt und was der Betreuer an monatlichen Kosten davon überweist?

Zweite Frage: Mein Lebensgefährte bekommt 60 Euro in der Woche, das sind hochgerechnet 240 Euro / Monat. Das liegt unter dem Existenzminimum, sogar Hartz IV Empfänger bekommen mehr Geld... Geld für Freizeit oder Kleidung bleibt da nicht übrig... Kann man beantragen, dass er mehr Geld überwiesen bekommt? Ist ja schließlich sein eigenes Geld.

Ich hab schon im Internet nachgeforscht über Rechte und Pflichten eines Betreuers, dort steht unter Anderem: "Die Pflichten eines rechtlichen Betreuers sind es, als gesetzlichem Vertreter die Interessen der jeweiligen Betreuten wahrzunehmen und sie im Rahmen ihrer Aufgabenkreise zu vertreten. Hierbei haben die Betreuer das Wohl, aber auch die subjektiven Wünsche der Betreuten zu berücksichtigen. Auch gegenüber dem Vormundschaftsgericht (abb 1.9.2009 Betreuungsgericht) bestehen Pflichten des Betreuers."

Jetzt mal Klartext geredet, das Problem is einfach, dass er uralte Kleidung trägt, mit Löcher, verwaschen, seine Schuhe sind fast durchgelatscht, und von dem Geld, dass er in der Woche bekommt, kann er sich nichts zu anziehen kaufen...

Frage 3: Hat er keinen Anspruch auf Bekleidungsgeld?

Frage 4: Darf ich dabei sein, wenn er einen Termin mit seinem gesetzlichen Betreuer hat? Er hat einfach das Problem, dass er sich oft nicht traut tacheles zu reden.

Frage 5: Beschwerde einreichen: Wenn es sich lohnt eine Beschwerde einzureichen, sollen wir direkt eine Instanz höher gehen (ans Gericht) oder erstmal eine Beschwerde an den Betreuer schreiben?

Ich bedanke mich schon mal herzlich für eure Hilfe :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?