Kann ich einen 150 Euro Nebenjob machen wenn meine Mutter ALG 2 bekommt?

5 Antworten

Fall A) Deine Mutter bekommt ALG II und du bekommst ALG II. Von deinem ALG II wird dein Einkommen abgezogen. Bei Erwerbseinkommen gibt es einen pauschalen Freibetrag von 100,-, vom Rest bis 1.000,- einen Freibetrag von 20 %. Angerechnet werden von 150,- also 40,- Euro auf dein ALG II.

Fall B) Wenn du gar kein ALG II beziehst, weil du genügend Einkommen hast (Unterhalt, Kindergeld usw.), dann wird dein ALG II auch nicht geringer durch dein Einkommen.

Nur wird dann ein Teil deines Kindergeldes bei deiner Mutter angerechnet als Einkommen - genau der Teil, den du nicht mehr benötigst durch dein Einkommen.

Gruß aus Berlin, Gerd

Ja, es wird ein teil auf Alg2 angrechent du darfst behalten 100€ Freibetrag +20% von 101€ bis 1000€

In deinem Falle darfst du 110€ bahlten, 40€ werden auf Alg2 angerechent.

Kannst du schon machen, jedoch muss deine Mutter dann alle Nebeneinkünfte von allen in der Lebensgemeinschaft lebenden angeben. Max. Zuverdienst liegt um die 100 Euro, alles was darüber geht wird vom HartzIV abgezogen.

Deine Antwort ist nicht richtig.

Die ersten 100 Euro Verdienst darf er behalten, von den 50 Euro darf er 20% behalten = 10 Euro..

Es ist besser, solche Fragen nur dann zu beantworten, wenn man wirklich Ahnung davon hat.

0

Was möchtest Du wissen?