Kann ich einen 14 jahre alten kater mit einem Baby Kater zusammenführen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

lass die andere Katze endlich aus Deinem Zimmer. Du kannst sie doch nicht ewig einsperren,

Am Besten lernen sie sich in einem großen Zimmer kennen. Lass sie einfach zusammen. 

Versuch ganz ruhig zu bleiben, da Du Deine Aufregung an die Tiere weiter gibst und misch Dich auch nicht gleich ein, falls gefaucht wird. Mach irgendwas, nicht schon drauf warten, dass was passiert.

Das Dein 14-jähriger Kater faucht und verärgert ist, dass ist ganz normal. 

Es ist sein alleiniges Heim bis jetzt gewesen und jetzt kommt ein Katzenbaby und er soll das so einfach akzeptieren.

Die Idee ein Katzenbaby zu Deinem "alten" Kater zu gesellen, war von Haus aus keine gute Idee.

Kimba  ist 14 Jahre alleine bei Dir gewesen. Du setzt ihn totalem Stress aus. Ein wuselndes Katzenbaby mit Flausen im Kopf, passt doch nicht zu einem alten Kater.

Nimm es mir nicht übel, aber an Deinen Kater Simba hast Du nicht wirklich gedacht, als Du das Katzenbaby geholt hast.

Wenn Du Glück hast, wird sich Kimba daran gewöhnen. Glücklich ist er damit sicherlich nicht und das sollte Dir zu denken geben.

Warum wolltest Du ein Katzenbaby? Reicht Dir Kimba alleie nicht oder soll das Katizenbaby gleich "Ersatz" sein, wenn es Simba nicht mehr gibt. 

Er ist bereits alt und hat das Recht auf einen ruhigen "Lebensabend". Den wird er aber nicht haben.

Wenn er das Katzenbaby nicht akzeptieren sollte, dann sei nicht böse auf Deinen Kater Simba oder auf das kleine Kätzchen, sondern auf Dich selber .

Ein Katzenbaby bringt Wirbel und Unruhe ins Haus, ist ja auch klar. Simba soll das jetzt, in seinen ruhigen Alltag, akzeptieren.

Bitte nicht böse sein, dass ich es so hart schreibe, aber Du solltest wirklich überlegen, das Baby woanders unter zu bringen, um nicht Simbas gesammtes Leben auf den Kopf zu stellen.

Natürlich ist ein Katzenbaby total süß , nur sollte man es nicht zu einem alten Tier bringen . Dein Simba kann ncoh einige Jahre Leben und die Zeit solltest Du nur ihm widmen und nicht von ihm verlangen, dass er sich auf seine alten Tage noch mit einem Katzenbaby arangiert. 

Er fühlte sich bis jetzt wohl, glücklich und es war sein alleiniges Reich. Jetzt soll er sich umstellen und noch dazu die ganze Unruhe eines Katzenbaby dulden. 

Ist das nicht ein bischen viel verlangt?

Liebe Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

es wird, wenn es überhaupt möglich sein wird, sehr, sehr lange dauern beide zusammen zu führen und ich rede hier nicht von Wochen, sondern eher von einigen Monaten.

Wenn du dich nicht auf mehrere Monate Trennung der beiden einstellen kannst oder willst, lass es lieber sein, weil beide Tiere unter deiner Aktion leiden werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oje, das Problem kenne ich. Ich hatte mal zwei ältere Katzen (leider bereits verstorben) und fand dann eine Junge erst geborene welche von ihrer Mutter verlassen wurde und ich daraufhin aufnahm. Die eine meiner älteren Katzen schleckte sie bei der ersten Zusammenkunft zärtlich ab, wohingegen die andere sie aus Eifersucht anfauchte (da nun der die Aufmerksamkeit galt). Dennoch tat sie der Kleinen nie weh, eher umgekehrt bzw Große hatte Angst vor ihr (Kleine wollte mit ihr spielen und war übermütig). Sie vertrugen sich anfangs nicht sehr gut, aber akzeptierten sich. Erst als Kleine älter und somit ruhiger wurde verstanden sie sich etwas besser. Vermutlich wird es deinen Katzen auch so ergehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

der erste große Fehler ist, dass du den Kleinen in deinem Zimmer gelassen hast. Somit ist der Grundstein für Eifersucht auf ihn gelegt.

Fauchen ist vollkommen normal.

Natürlich ist es möglich, die zwei zusammenzuführen. Die Frage ist aber, ob es gut ist. Hatte der Große vorher Kontakt zu Katzen?

Es wäre besser gewesen, zwei Kitten zu holen. So könnte der Große sich zurückziehen, wenn es ihm zu bunt wird und die Jungen könnten toben.

Außerdem, es wird hoffentlich noch lange dauern, aber sollte der Große sterben, müsste für den Kleinen sowieso ein neuer Kumpel her.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?