Kann ich eine Suppe mit Sahnepulver, Molkenerzeugnis, Milchzucker und Milcheiweiß essen nach Zahn-OP

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest erstmal darauf verzichten auch wenn es nur ein Zusatz ist.   

Das ist jetzt sehr wichtig für die Heilung: 

Schmerzen im Wundgebiet nach Nachlassen der Injektionswirkung sind normal. Das verordnete Schmerzmittel ist nach Anweisung einzunehmen. Sollten die Schmerzen nach 3 bis 5 Tagen nicht deutlich nachgelassen haben, so muss die Wunde kontrolliert werden. 

Nachblutungen und blutiger Speichel während den ersten paar Tagen nach dem Eingriff sind normal und nicht weiter besorgniserregend. Sollte wider Erwarten eine stärkere Nachblutung auftreten, so beissen Sie für 15-20 Minuten auf einen der von uns abgegebenen sterilen Tupfer und lagern Sie den Kopf hoch. Desweiteren sollten Sie sich hinsetzen und gut kühlen. Sollte die Blutung trotzdem nicht stoppen, so melden Sie sich bitte unverzüglich bei Ihrem Zahnarzt. 

Um diese Schwellung möglichst gering zu halten empfehlen wir nach operativen Eingriffen immer während 48 Stunden intermittierend (mit Unterbrechungen) zu kühlen. Dabei haben sich so genannte Cold-Packs als besonders praktisch erwiesen.

Die Wunde, welche mit mehreren Nähten verschlossen wird, sollte in den ersten Tagen möglichst nicht mechanisch gereinigt werden (keine Zahnbürste). Wir empfehlen in den ersten Tagen lokal ausschliesslich eine chemische Reinigung mittels einer Spüllösung. Dies heisst aber nicht, dass der Rest der Mundhöhle nicht mit der Zahnbürste gereinigt werden soll. Im Gegenteil, eine optimale Mundhygiene ist Voraussetzung für den Erfolg einer jeden operativen Behandlung.

Bei einer Operation im Oberkiefer besteht immer die Gefahr der Kieferhöhleneröffnung. Bei einer offenen Kieferhöhle gilt ein absolutes Schneuz-Verbot, da ansonsten die Wunde immer wieder aufreisst und Luft ins umliegende Gewebe entweicht.

Folgende Richtlinien dienen einer beschwerdearmen Wundheilung:

  • Rauchverbot während der ersten 10 Tage
  • Essen und Trinken erst nach Abklingen der Betäubung
  • keine heissen Speisen und Getränke während der ersten 48 Stunden
  • keine körperlichen Anstrengungen
  • jegliche Hitzeeinwirkung wie Sauna, Solarium oder Sonnenbad meiden  

http://www.zahnarzt-zuerich-weber.ch/Oralchirurgie-Orale-Chirurgie.htm#Nachsorge

Suppe ist nicht Gesund wegen den gewürzen und Kräuter die sind zu scharf nicht gut für die wundheilung.Hat meine zahnarzt gesagt,und Milch produkte erst eine woche später essen. Weil die wunde sich dann entzünden kann,und schlechter heilen kann.

Auf garkeinen Fall Milchprodukte essen! Das fördert eine Entzündung der Wunde Milchprodukte sind zu vermeiden,da die darin enthaltenen Milchsäurebakterien den sich bildenden Blutpfropf angreifen würden.Am besten soja produkte essen flüssige essen wie joghurt.Esse ich gerne mit bannen

Das zählt zu den Milschprodukten und ist für dich nach der Zahn-OP Tabu.

erstmal tust du mir leid! ich hatte das vor den osterferien...war nich so toll..jedenfalls ist der inhalt an milch in der suppe für den heilungsprozess weniger schlimm, als dass sie heiß ist. außerdem, bekommst du den mund überhaupt weitgenug auf um einen löffel rein zubekommen? ich hatte mindestens vier tage lang eine kieferstarre...gute besserung auf alle fälle für deine zähne...!

Was möchtest Du wissen?