Kann ich eine Schenkung rückgängig machen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Schenkung ist ein Rechtsgeschäft... genauso wie ein Kaufvertrag auch ein Rechtsgeschäft ist.

Allerdings sind für einen KAufvertrag zwei Willenserklärungen nötig um Verbindlichkeit zu schaffen.

Ein Schenkungsvertrag ist bereits durch die einseitige Willenserklärung verbindlich. Damit unterliegt es auch den Gesetzen des Bürgerlichen Gesetzbuch und den daraus resultiereden Möglichkleiten der Anfechtung. Ein Rücktritt ist jedoch meines wissens nach nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht so einfach sein. Haben Deine Eltern ein Wohnrecht? Ggf. hätte Deine Schwester auch Anspruch auf Mietzahlungen gehabt. Hat sie sich an Unterhaltungskosten beteiligt? Da hilft wirklich nur ein Anwalt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier die genauen Infos:

Ich und meine Schwester haben vor ca. 20 Jahren jeweils die hälfte unseres damaligen Familienhauses durch eine Schenkung von unseren Eltern überschrieben bekommen. Dann, nach der Trennung unserer Eltern haben ich und meine Schwester uns immer weiter entfremdet und ich lebe hier noch im selben Haus mit meiner Mutter (Um die ich und meine Lebensgefährtin uns kümmern). Meine Schwester hat sich seit fast einem Jahrzehnt weder bei uns noch bei meinem Vater blicken lassen und lässt deren Pflege völlig außen vor. Nun haben wir uns alle darüber unterhalten und meine Eltern (Beide im Alter um die 90) sind mittlerweile einfach nur noch enttäuscht von ihr und wollen die Schenkung zurücknehmen um sie komplett auf mich zu überschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
25.05.2016, 20:12

Eine Schenkung ist durch einseitige Willenserklärung verbindlich und setzt keine weiteren Handlungen des beschenkten zur Erfüllung vorraus. Daher kann man hier nur verneinen. Würde die damalige Schenkung eine gegenseitige Verbindlichkeit schaffen, wäre es keine Schnekung sondern ein Vertrag der gegenseitige Leistungen zur Erfüllung bedarf.

1

ja, das ist möglich (z.B wenn du getäuscht wurdest) deine Frage wird ein Anwalt aber besser beantworten können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kreidler51
25.05.2016, 20:02

Warum immer gleich Anwalt ??

0

Nach deiner Schilderung liegt kein Grund vor, die Schenkung rückgängig zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hälfte des Hauses gehört deine Schwester, da könnt ihr nichts machen geschenkt ist nun mal geschenkt. Du kannst sie aber ausbezahlen, biete ihr einen gewissen Betrag an. Bargeld lacht.

Biete ihr mal so um die 10.000 € an, vielleicht braucht sie dringend Geld und nimmt sie es an ,dann bist du fei raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bulls44
25.05.2016, 20:39

ich an deiner Stelle würde das schnellstmöglich erledigen, deine Eltern sind um die 90. nach deren Tod kann deine Schwester sogar die Ausbezahlung verlangen und dann müsstest du eventuell das Haus verkaufen ist nicht so rosig für dich

0

Ja, unter bestimmten Vorausetzungen, Grober Undank, Veramung etc. google mal danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mickle33
25.05.2016, 20:06

Die Frage ist nur was in diesem Fall unter groben Undank zählt ( Siehe meine Ergänzte Beschreibung ^^ )

0

Generell ja einfach zurück geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?