Kann ich eine Rate aussetzen?

2 Antworten

Zunächst eine ganz wichtige Frage. Handelt es sich um eine Forderung aus der Zeit vor deinem Insolvenzverfahren? Falls dem so ist, dann verstößt du durch die Bezahlung gegen den Grundsatz der Gläubigergleichbehandlung in der Wohlverhaltensperiode. Dies kann zur Versagung der Restschuldbefreiung führen, welche ja das Ziel deines Insolvenzverfahrens ist.

Im anderen Fall, sprich die Forderung ist legitim im Zeitraum nach der Insolvenzeröffnung entstanden, dann kannst du diese natürlich begleichen in Raten oder wie auch immer geartet. Deine Ratenzahlungsvereinbarung ist ein Art Schuldanerkenntnis und eine Verpflichtung, von der du im Einvernehmen sicherlich abweichen kannst. Je nach Vereinbarung könnte bei einfacher Einstellung die gesamte Vereinbarung ungültig sind und der volle Betrag fällig.

Am Besten wäre doch anrufen und auf dein Schreibem verweisen (Name, Datum etc. aufschreiben). Du bist doch hier in der Schuld, das einfache Warten hilft doch nicht.

Was möchtest Du wissen?