Kann ich eine Petition für Verteilung des Exportüberschusses mit Arbeitnehmer starten?

8 Antworten

Durch den Exportüberschuss Macht der Staat keinen Gewinn. Es bedeutet, dass deutsche Unternehmen mehr ins Ausland verkauft haben als deutsche Verbraucher gleichzeitig im Ausland eingekauft haben. Dadurch entsteht kein Gewinn, den man verteilen könnte.

Da gibt es nichts zu verteilen.

Genau so gut könnte man fordern, die Temperaturdifferenz zwischen Tag und Nacht den Bedürftigen zu geben, damit sie im Winter nicht frieren müssen.

Du bist durch nichts gehindert, es zu tun.

Es stellt sich lediglich die Sinnfrage. Du könntest auch versuchen, ein Löwenrudel dazu zu bringen, nur noch Gras zu fressen. Auch bei einem solchen Versuch würde sich die Sinnfrage stellen.

Fahrkarten können für Arbeitgeber von der Steuer abgesetzt werden, warum tun das viele nicht?

Einige Arbeitsgeber/ Unternehmen bieten ihren Arbeitnehmern an die Fahrkarte zu bezahlen, zb Arbeitnehmer streckt das Geld vor und bekommt es im Folge-Monat zurück mit dem Gehalt. Das macht aber ja nicht jeder. So weit ich weiß können aber Arbeitgeber dies von der Steuer absetzten, warum also bietet nicht jeder Arbeitgeber so etwas an? Ist es ihnen zu Umständlich oder einfach kein Bock? Ich glaube, bin mir aber nicht sicher, es springt aber so für Unternehmen/ Arbeitgeber mehr raus, oder irre ich mich? Wenn ja, warum tun es die wenigsten von ihnen? LG und Danke schon mal um vorraus für die Antworten.

...zur Frage

Gewinnspiel Mist gebaut?

Habe vor einigen Tagen an mehreren Gewinnspülen teilgenommen via App.
Nun habe ich angeblich einen Preis sicher, wurde angerufen. Ich müsse von dem Gewinn dann 19% Steuer zahlen an den Staat oder eben ein Zeitungsabo ich hab gesagt ich will kein Abo und sie soll mich aus dem Gewinnspiel nehmen. Das ginge nicht.
Sie sagte ich muss dann die 19% an Papa Staat zahlen und kriege dann meine Unterlagen per Post mit Kennwort für die Website und da kann man dann live an der Ziehung teilnehmen. Ich weiß jetzt nicht was ich davon halten soll... ich habe ein ganz komisches gefühl

...zur Frage

Staat nutzt uns aus, Arbeitslos machen?

Ich bin über meine Lage, frustriert. Ich habe in den letzten Jahren ein Studium gemacht, mich hoch verschuldet und hab nach dem Abschluss eine Arbeit gefunden. Ich verdiene sehr gut und muss feststellen das ich fast 48% meines Brutto einkommens an den Staat wandern und ich von meinen Netto-Gehalt meine Schulden vom Studium abbezahlen darf.

Hinzu kommt , das Alleinstehende dank der Steuerklasse 1 dafür bestraft werde, Single zu sein. Warum dulden wir überhaupt das alles? Laut Statistik arbeiten wir für bis zum 16. Juli NUR für den Staat und erst dann nur wirklich für uns. Schauen wir in die Vergangenheit, so ist die Tendenz der zu zahlenden Steuern steigend.

Wenn ich mir dazu überlege wofür die Steuern zum größtenteil hinausgeworfen werden, wird mir schlecht. Wenn ich noch weiter an GEZ und Solidaritätszuschlag denke... Renten die wir, wenn wir 67 oder 70 sind, mit Sicherheit vergessen können, weil die "Arbeitnehmer : Rentner"-Verteilung nicht mehr 4:1 ist, sondern 1:1. Wir zahlen für NICHTS in den Rentenkassen ein.

Warum nicht einfach den Spieß umdrehen? Arbeitslos melden und minimal für low arbeiten gehen. Ich müsste dann nicht mal meine Bafög Schulden zurückzahlen, weil ich zuwenige verdiene. Würde mich an diesem beschissenen System und Rentenkassen nicht mehr beteiligen.

Seh ich das alles zu negativ? Sollten wir nahezu 50% unserer Arbeitszeit einfach "Opfern" ohne darüber nachzudenken?

...zur Frage

Steuerrecht: Einkommensteuer Einzelunternehmer

Ich habe schon einigen Seiten dazu gesehen aber meine Frage ist noch in meinem Kopf als ungelöst 'markiert'.

Die Einkommenssteuer, speziell Alleinunternehmer.

Wird diese denn nicht nur auf die Gelder/ Summen angerechnet die man sich vie Privatentnahme aus seinem Gewerbe rausgenommen hat? Oder gilt hier wirklich der erwirtschaftete Gewinn im Unternehmen? Der ist doch aber nicht gleich Einkommen für mich wie bei einem Arbeitnehmer der Lohn. Theoretisch vielleicht schon, aber wenn ich das Geld nicht anrühre oder sogar weiter investiere?

Varianten: a) Privatentnahmen 8000€ im Jahr <- liegen im Freibetrag, somit keine Eink.-Steuer? bitte verschont mich mit den 'copy&paste' definitionen die man überall findet. die sind nicht die Antwort auf meine Frage.

b) Gewinn im Unternehmen: 20.000€ /keine Privatentnahmen. keine Eink. Steuer / Gewerbeertragssteuer fällt auch nicht an - wegen Freibetrag 24500€?

c) Mein Warenbestand steigert sich im Geschäftsjahr von 20.000 auf 30.000€. nicht durch Fremdkapital, sondern weil sämtliche Gewinne wieder in Waren investiert wurden. Hier sind ja in dem Sinne keine Gewinne vorhanden. Also fallen beide o. g. Steuern weg. Aber fällt hier eine andere an? Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der Staat da zusieht

d) wie schaut c aus wenn da ein erheblicher Anteil Fremdkapital dabei ist.

Besten Dank

...zur Frage

Wann wird endlich BGE eingeführt?

Laut Studien und Umfragen ist eine Mehreit der Deutschen für eine Einführung eines bedingungsloses Grundeinkommen.

Jeder soll 1200€ vom Staat bekommen und wer mehr Geld will muss arbeiten gehen. So wird es noch Arbeitnehmer geben und die Wirtschaft wächst.

BGE ist der Anfang einer Aufwärtsspirale.

Wann ist es so weit? Die Deutschen können noch kaum warten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?