Kann ich eine mit Kreditkarte bezahlte Reise im Falle einer Pleite der Fluggesellschaft über die Bank/ Kartenfirma zurückholen und was ist, wenn's nicht klappt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist das gleiche wie bei jedem anderen Unternehmen. Geld zurückholen funktioniert nie. Bei einer Kreditkarte hat man lediglich den Vorteil, das so ein Fall teilweise versichert ist (kommt auf die Karte an).

Wenn das nicht passiert, schuldet dir die Fluggesellschaft erstmal den gezahlten Betrag. Allerdings bringt dir das nicht. Die bestehenden Wertgegenstände werden gepfändet und auf die Gläubiger verteilt. Da du wahrscheinlich in der Reihenfolge ziemlich weit hinten stehst, kann man das Geld wahrscheinlich abschreiben.

Die Kreditkartenbank hat mit dem Vertrag zwischen Dir und der Fluggesellschaft nichts zu tun. Sie überbringt mit der Kreditkartenzahlung Geld von dir zu deinem Vertragspartner, wie ein Geldbote, der Bargeld überbringt (und der hat mit dem zugrundeliegenden Vertrag auch nichts zu tun).

Wenn dein Vertragspartner nicht leistet oder nicht leisten kann (pleite) oder schlecht leistet, hat das mit dem Bezahlungvorgang selber nichts zu tun, sondern mit deinem Vertragspartner. Du kannst nur wie jeder andere deinem Geld hinterher laufen, als hättest du selber Bargeld überbracht (oder dein Geldbote).

Ein Kredit(karten)institut ist kein Versicherer. Solch einen Schutz gibt es als Zusatzoption von begleitenden Versicherungsgesellschaften.

Grundsätzlich kannst Du eine unberechtigte oder fehlerhafte Kreditkartenzahlung stornieren und zurückbuchen lassen.

Ist bei Dir aber nicht der Fall.

Insolvenz ist jetzt Schicksal.

Aus der "Insolvenzmasse" noch etwas zu erhalten ist eine Chance wie

"eine Kuh beim Metzger".

Sorry

Gruß Dietmar Bakel

das Geld dürfte zur Insolvenzmasse gehören. Mit Vieel Glück bekommst viell. wenn überhaupt weniger als die Hälfte wieder

Was möchtest Du wissen?