Kann ich eine Lungenembolie ausschließen und beruhigt schlafen gehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich denke, eine Lungenembolie kannst Du wirklich ausschliessen, wenn Du das hättest, wärst Du schon lange zusammengeklappt, eine Lungenembolie ist nicht dauerhaft so harmlos, Du häätest schon lange keine Lguft mehr bekommen und man hätte das auch schon länger bemerkt, so ogt wie Du jetzt bei der Aerzten warst, hat man darauf bestimmt auch geschaut, da kann ich Dich so ziemlich beruhih^gen!

Wenn bei Dir ein Nerv eingeklemmt ist, ist das natürlich eine längere Sache, sowas wird nicht so schnell wieder gut, das kann sehr hartnäckig sein, das kannst Du glauben! Ich denke, da kannst den Aerzten schon eher glauben, dass sowas bei Dir die Diagnose ist und dafür hast Du ja auch Massage verschrieben bekommen, hast Du die schon fertig?

WEnn ja, was hat es gebracht, hat es etwas geholfen? Vllt. btauchst Du davon mehr oder eine physioterapie, wo man Dir einige Uebungen zeigt!

Du kannst auch selber was tun, geh mal etwas Schwimmen, wenn ein Nerv eigeklemmt ist, kann Schwimmen sogar sehr gut sein, Wasser lockert auch die Muskulatur auf, sogar der Nerv könnte sich wieder lösen, so war es bei mir, ich bin fleissig zum Schwimmen, weil es mir im Wasser sehr gut ging, das ist auch bewiesen, versuchs selber mal, Du siehst, wie gut das tut!

Ich wünsche Dir alles Gute! L.G.Elizza

Herzlichen Dank fürs Sternchen, freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war! L.G.Elizza

0

Ich habe eine Lungenembolie. Mir taten Schulter und Rücken weh. Ich habe schlecht Luft bekommen. Die kommt aber nicht von allein. Der geht eine Thrombose voraus und die hätte man am Blutbild erkannt.

Vielleicht bist du nervlich überlastet. Die Psyche spielt uns so manchen Streich...

Wenn deine D- Dimere nicht erhöht sind, hast du sehr wahrscheinlich keine LE. Lass das mit dem CT, du bist 20 und die Strahlendosis bei einem Körperstamm- CT ist sehr hoch, dein Übergewicht verschlimmert das zusätzlich! Kein Arzt würde bei normalen D- Dimeren, jungem Patient und keiner LE in der Vorgeschichte ein CT anordnen! Warte mal was die Physio bringt, evtl. wäre eine betreute Diät auch keine schlechte Idee um dein Herz- Kreislauf- System zu entlasten.

Hallo!

Hättest du eine Lungenembolie, hätten die Ärzte beim EKG stutzig werden müssen (Herzrhythmusstörungen). Vielleicht solltest du tatsächlich mal zum Neurologen gehen, weil gesund scheinst du nicht zu sein:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hypochondrie

EKG-Veränderungen ermöglichen weder Diagnose noch Ausschluss!

0

hatte das auch mal eine Weile wegen dem Rücken (vorallem wegen meiner Haltung) aber nach der zweiten Physiotherapie ging es weg und kamm auch noch nicht wieder. Hatte fast jede Nacht Panik vor einem Herzinfarkt und dadurch habe ich mir immer mehr Symptome eingebieldet^^

Was möchtest Du wissen?