Kann ich eine Klage erhalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, in diesem Fall kann er Schadenersatz fordern und der kann richtig teuer werden.

Wie teuer ungefähr, kann man das abschätzen?

0
@GreenStudios123

Was hätte er mit der Seite verdient ? Was hat er ausgegeben im Vertrauen darauf, dass er die Seite bekommt ? 

Das sind die zu ersetzenden Schäden und die können höher sein als das, was du für die Seite bekommen hast.

1
@AnglerAut

Bisher war ein Umsatz von nur wenigen Euros mit der Seite zu verzeichnen.

Es handelte sich um ca. 100€.

0
@GreenStudios123

Dein Glück ist, er muss einen Schaden nachweisen, was nicht so leicht fällt. Insofern kann es sein, dass nicht viel auf dich zukommt. Theoretisch wäre ein Schaden über 500€ möglich.

1
@AnglerAut

Vielen dank für die hilfreichen Infos!

Hat es irgendwelche Auswirkungen, wenn ich, also der Betreiber der Seite, aus Österreich bin & beide Bieter aus Deutschland?

0
@GreenStudios123

Nach deutschem Recht hast du die Seite dem zweiten übereignet und damit gehört sie diesem. Nach österreichischem Recht hast du sie dem ersten zuerst verkauft und damit gehört sie demjenigen.

Macht die Sache etwas komplizierter, weil jetzt die Frage ist, wer die Seite bekommt und wem du Schadenersatz zahlen musst.

1
@AnglerAut

Also ist eine 100%ige Wahrscheinlichkeit vorhanden, dass ich um Zahlung eines Schadensersatzes nicht herum komme, wenn ich mich nicht mit einem der beiden einigen kann?
Wie sieht es mit Anwaltskosten aus? Kannst du da ungefähr was abschätzen?

Wie sieht das Ganze aus, wenn einer von uns Minderjährig wäre?

0
@GreenStudios123

Naja, so würde ich das nicht sagen. Der Käufer müsste immer noch klagen und einen Schaden nachweisen, das ist schon eine ziemliche Hürde.

Anwaltskosten würde ich an deiner Stelle vermeiden, das lohnt sich hier kaum.

Minderjährigkeit würde dir nützen, wenn du minderjährig wärst, nichts, wenn dein Gegenüber das ist. Dann könntest du lediglich die Genehmigung seiner Eltern einfordern und hoffen, dass sie nicht kommt.

1
@AnglerAut

Alles klar, danke dir.

Was würde es mir denn genau nützen, wenn ich minderjährig (nur angenommen), und somit nicht voll geschäftsfähig wäre?

Weißt du da eventuell Genaueres?

0
@GreenStudios123

Dann wäre der Vertrag schwebend unwirksam und wäre nichtig, wenn deine Erziehungsberechtigten nicht zustimmen würden.

1
@AnglerAut

Das würde für mich heißen, dass das Projekt keiner bekommen würde, ich das erhaltene Geld zurückzahlen müsste, ich keinen Schadensersatz zahlen müsste & ich durch das Ganze keine weiteren Konsequenzen haben würde?

0
@GreenStudios123

Das ist korrekt, solange du keine falschen Angaben gemach hast, um dich auf den Verkaufsplattformen anzumelden.

0

Wenn du das Gebot akzeptiert hast ist der Kauf damit komplett. Er ist zu Zahlung und du zur Lieferung verpflichtet. Wenn du dies nicht kannst kann der Käufer Schadenersatz fordern. Normalerweise kann er sich das Produkt wo anders kaufen und du Zahlst das dann. Inklusive der Mehrkosten die das Produkt wo anders kostet.

Gruß

Sollte doch klar sein, daß Du ein Unikat nur einmal verkaufen kannst - aber Du bist 2 Verträge eingegangen.

Dabei ist es nebensächlich, ob Du das Geld schon hattest oder nicht - der Erstkäufer kann Dich natürlich vor einem Zivilgericht verklagen

Ja, er kann Schadenersatzforderungen geltend machen.

Was möchtest Du wissen?