Kann ich eine Katze haben obwohl ich eine Katzenallergie habe?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

wende dich erstmal an einen guten alelrgologen und rede über möglichkeiten einer desensibilisierung

sowas wie eine garaniert nicht-allergien-auslösende katzenrasse gibt es nicht. du kannst eine einzelne spezielle katze darauf testen ob du reagierst. dazu brauchst du ne haarprobe. denk aber dran dass katzen ohne freigang immer zu zwei gehalten werden sollten, es sei denn die katze selbst besteht darauf allein zu bleiben

wenn du eine starke allergie hast solltest du keine experimente machen. daraus kann sich dann leider asthma entwickeln

Kauf dir eine Plüschkatze.

Wenn du im Haushalt eine Katze hast, veschlimmerst du deine Allergie, daran führt kein Weg vorbei. Du kannst ja nicht täglich Medikamente nehmen, und auch eine Hyposensibilisierung würde niemand machen, nur weil du gern eine Katze haben willst. Mittel der Wahl bei einer Tierhaar-Allergie ist nun mal die Vermeidung des Kontaktes mit den Tieren.

Lass Dir bitte von einem erfahrenen alten Allergiker wie mir eine deutliche Empfehlung geben, nein! In bestimmten Situationen kann die Reaktion so schlimm werden, dass es zu Atemnot und Erstickungsgefühlen kommt. Aus gesundheitlichen Gründen wirst Du über kurz oder lang das Tier abgeben müssen. Ich hatte, bin schon 60 Jahre alt, viele derartige leider immer wieder nicht funktionierende Beziehungen, der dort lebenden Katzen wegen. Katzen sind auch keine Haustiere. Der Mensch hat sie nur dazu gemacht. Sie brauchen Freiräume. Ihr Putztrieb ist ungebremst. Die Haare fliegen in alle Richtungen. Bei nur leichter Belüftung der Innenräume beginnt für Dich spätestens diese Plage. Weg bekommst Du die Haare nie ganz. Außerdem es kommen immer neue nach. Es klingt nicht gerade einladend, dennoch bitte lassen, hat keinen Zweck.

Vielleicht käme es 'irgendwie in Frage', das kann sein. Aber du kannst mit Lebewesen keine Experimente machen. Wenn ein Katzenbesitzer plötzlich eine Allergie entwickelt und er dann alles versucht und ausprobiert, um sie nicht weggeben zu müssen, kann ich das verstehen. Aber das ist bei dir nicht so, du weißt es und willst bewusst ein Risiko eingehen, bei dem klar ist wer am Ende der Verlierer ist, wenns schiefgeht. Nicht du.

Es gibt antiallergene Katzen deren Speichel ( die Katze leckt ihr Fell auf den Haaren bleibt ihr Speichel zurück und darauf reagierst du und auch ich :D allergisch ) keine Probleme für Allergiker darstellt. Diese Züchtungen kosten allerdings eine Stange Geld ab 3000€ soweit ich weiß.

nein?natürlich nicht?außer du machst dir die mühe wie ich und gehst alle 4 wochen zum HNO und lässt dich gegen die allergie spritzen das dauert aber 3 jahre

Also ich bin auch allergisch gegen Katzenhaare,habe selbst aber 6 Katzen.Bei mir ist es zb so,dass ich nur auf manche Katzen allergisch reagiere.Es gibt auch nacktkatzen.Aber ich bin gegen die züchtung von haarlosen Tieren,denn tiere haben nicht umsonst ein Fell

Theoretisch könntest du dir schon eine Katze zulegen, doch empfehlen würde ich es dir nicht, es sein denn du würdest sie kahl rasieren (was aber auch nicht empfehlenswert ist)!

Bei einer Katzenhaarallergie wirst du immer allergische Reaktionen haben wie
- allergischer Schnupfen mit lang anhaltendem und häufigem Niesen
- Husten und Atemprobleme
- Entzündeter Rachen und Kratzen im Hals
- Verstopfte Nase
- Nesselsucht (juckender Hautausschlag mit der Bildung von Quaddeln)
- rote und/oder geschwollene und tränende Augen
- starkes Jucken von Kratzverletzungen durch die Katzenkrallen

wenn du dich mit so einer nacktkatze anfreunden könntest dann ja... Allerdings halte ich nicht viel von der Zucht solcher Tiere.

Aber Katzenhaarallergie ist behandelbar. Du könntest es mit einer Hypersensibilisierung probieren.

ich reagiere auch allergisch auf katzen aber das hab ich nicht bei jeder. vlt muss du dir nur hundert katzen unter die nase halten bis eine dabei ist dauf die du nicht reagierst. viel glück

Allergiker reagieren nicht auf das Fell der Katze, sondern auf den Speichel, den sie beim Putzen über dem Fell verteilt. Hat sich eine Katze längere Zeit nicht geputzt, dann reagiert ein Allergiker auch nicht so stark. Allerdings ist das eine schlechte Voraussetzung, sich als Allergiker eine Katze anzuschaffen, denn irgendwann putzen sie sich alle mal!

0

Nun, ich nehme an, du bist nicht gegen Katzen, sondern gegen KatzenHAARE allergisch. Also hast du zumindest die Option einer haarlosen Katze, falls du das willst.

Also richtig wäre gegen den Speichel der Katze der sich auf den Haaren befindet. 😝

0

Meine Tante ist auch Allergikerin - sie hat Sphinx katzen (Nacktkatzen).

Die sind super lieb total kuschelbedürftig, immer warm und weicher als manche katzen mit fell.

Ich werde nie verstehen, warum Menschen die Zucht von solchen Tieren unterstützen. Das hat mit Tierliebe weniger zu tun, sondern mehr mit purem Egoismus!

1

Sehr schwer. Versuch doch ersteinmal eine Desensiblisierung über einen Arzt durchzuführen. Vielleicht bekommst Du es im Griff.

Denk mal nach: Katze -> Katzenallergie! Passt das zusammen? Nein!

Nein, das wird kaum möglich sein!

wenn überhaupt dann eine nacktkatze

Oh bitte nicht so eine arme, völlig kaputt gezüchtete Kreatur!

0

Was möchtest Du wissen?