Kann ich eine Anzeige wegen häuslicher Gewalt zurück ziehen??

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

eine Anzeige kann prinzipiell nicht zurückgenommen werden. Sobald die Polizei/Staatsanwaltschaft von einer Straftat, welche KEIN "absolutes Antragsdelikt" ist, erfährt, muss dieses durchermittelt und vorgelegt werden. Sollte die Staatsanwaltschaft dann entscheiden, dass öffentliches Interesse vorliegt, wird der Beschuldigte angeklagt, das heißt es kommt zu einem Gerichtsverfahren.

Was du hingegen schon tun kannst, ist deinen Strafantrag zurückzuziehen. Damit signalisierst du der Staatsanwaltschaft, dass du an einer Strafverfolgung nicht mehr interessiert bist - dennoch muss die Polizei weitere Ermittlungsschritte wie z.B. Vernehmungen durchführen.

Fakt ist aber auch, dass viele Anzeigen wegen häuslicher Gewalt "ins Leere" laufen, da viele Frauen, welche Anzeige erstattet haben, von ihrem Zeugenisverweigerungsrecht Gebrauch machen (sobald sie sich mit ihrem Partner wieder vertragen). Vor Gericht schaut das dann wie folgt aus: Beschuldiger sagt, ich hab nichts getan. Die Geschädigte macht von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch. Keine weiteren Zeugen. Freispruch.

Da das die Staatsanwälte auch wissen, kommt es bei einer "aussageunwilligen" Geschädigten kaum zu Gerichtsverhandlungen.

Mein persönlicher Rat jedoch: Überleg dir genau, ob du deinen Strafantrag zurückziehen willst. In meiner Schichtzeit hatte ich soviele Frauen, die wirklich ernsthaft körperlich misshandelt wurden, jedesmal Anzeige erstattet haben und dann nach ein paar Tagen die "Anzeige zurücknehmen" wollten... weil wenn er nicht betrunken ist, ist er ja sooo nett und außerdem hat er ihnen versprochen, sie nicht mehr zu hauen, und er verdient ja auch das Geld und die Kinder und und und...

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an, sollte öffentliches Interesse vorliegen wird der Staatsanwalt weiter ermitteln.

Wobei es wohl an Dir liegt ob er damit Erfolg hat. Häusliche Gewalt findet in der Regel innerhalb der Familie statt, womit meist das Recht der Aussageverweigerung vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,



Bejaht die Staatsanwaltschaft das öffentliche Interesse, so bringt auch das nichts mehr. In diesem Falle ermittelt sie von Amts wegen und entscheidet ob Anklage erhoben wird oder nicht.



Sofern du eine Anzeige gemacht hast, die nur auf Antrag verfolgt wird kannst du diese zurücknehmen außer die Strafverfolgungsbehörde hält wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten. Ob das besondere öffentliche Interesse hier vorliegt, bleibt der Beurteilung der Staatsanwaltschaft vorbehalten. Je nach Einzelfall kann also die Tat auch dann verfolgt werden, wenn der Strafantrag zurückgenommen wird, da das besondere öffentliche Interesse das Antragserfordernis ersetzt. Eine Verfolgung ist u.a. bei erheblichen Verletzungsfolgen zu erwarten. 



Als Einstellungsmöglichkeiten kommt das Absehen der Verfolgung wegen Geringfügigkeit nach § 153 StPO in Betracht oder die Einstellung gegen Auflagen oder Weisungen, wenn diese geeignet sind, das öffentliche Interesse an der Strafverfolgung zu beseitigen, § 153 a StPO. Als Auflage/Weisung muss dann z.B. eine Geldbetrag an eine gemeinnützige Einrichtung gezahlt werden o.ä. Ob in jedem Falle eine Einstellung erfolgen wird, kann natürlich nicht vorhergesagt werden, dies kommt auf die Umstände des Einzelfalls an. 


Du kannst nach § 77d StGb den Antrag zurückziehen.



Zurücknahme des Antrags

(1) Der Antrag kann zurückgenommen werden. Die Zurücknahme kann bis zum rechtskräftigen Abschluß des Strafverfahrens erklärt werden. Ein zurückgenommener Antrag kann nicht nochmals gestellt werden.

Am Ende wird es also davon abhängen, ob ein öffentliches Interesse besteht oder nicht.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Wissensdurst84









Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zahnfee2015
26.12.2015, 21:21

Können Sie mir bitte sagen was öffentliches Interesse bedeutet ?

0
Kommentar von Zahnfee2015
26.12.2015, 21:26

Dankeschön :)

0

Das wäre möglich, wenn Du die Anzeige schriftlich bei der Polizei zurück nimmst. Allerdings wäre es auch möglich, daß der Fall schon weiter gereicht wurde, dann entscheidet der Staatsanwalt, ob der Fall weiter zu verfolgen  ist, oder ob die Angelegenheit durch Rücknahme sich erledigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dommie1306
26.12.2015, 19:12

Man kann keine Anzeige zurückziehen, auch nicht schriftlich

1

Unabhängig davon, ob Du sie zurückziehen kannst: Überleg dir, ob Du sie zurückziehen willst. Es gab ja einen Grund, die Anzeige zu erstatten. Und wenn Du sie zurückziehst, signalisierst Du deinem Partner: Das war nicht so schlimm, was Du gemacht hast. Weiter so! Und das kann nicht in Deinem Interesse sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann lediglich einen Strafantrag zurück nehmen. Bejaht die Staatsanwaltschaft jedoch das öffentlcihe Interesse, so bringt auch das nichts mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap. musst dahin gehen, wo du die Anzeige gemacht hast, dann sagen und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dommie1306
26.12.2015, 19:12

Falsch, eine Anzeige kann nicht zurückgezogen werden...

0

Was möchtest Du wissen?