Kann ich eine Anzeige wegen Betrug stellen? Lies Beitrag

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Betrug verjährt erst nach fünf Jahren. Zumindest Betrug im Sinne von §263StgB.

Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

http://dejure.org/gesetze/StGB/263.html

Das scheint mir ja hier der Fall zu sein. Du kannst natürlich einen Anwalt einschalten, allerdings steht zu befürchten dass die Anwaltskosten höher sind als die 380 Euro die der Typ dir schuldet.

Natürlich kannst du den anzeigen,solltest du auch tun.Du hattest schließlich Zeugen.Mußtest ja auch bestimmt was unterschreiben,was die Versicherung betrifft.

ich hoffe unter euch sind auch Leute bei der Polizei

;-)

Wenn du beweisen kannst dass er dich tatsächlich betrogen hat, kannst du ihn auch anzeigen.

Bei dem Kauf, hat mir der Händler eine Autozusatzversicherung angeboten, die im Schadenfall ein Teil bezahlen.

Hallo,

eine Autozusatzversicherung wie Vollkasko schließt du doch selber ab bei einer Finanzierung??? Und cash bezahlen würde ich nur ein Auto gegen Herausgabe desselben...

Gruß siola55

Hallo siola55, hier geht´s nicht um die Autoversicherung, sondern um eine Zusatzversicherung. Man schließt diese Versicherung für 1 Jahr ab, zahlt sie einmalig, und man ist dann quasi für 1 Jahr abgesichert, falls was am Auto kaputt gehen sollte z.B Motorschaden, dann tritt die Versicherung in Kraft und übernimmt 50% des Schadens :)

1

Zieh erstmal ein Mahnverfahren wie folgt durch:

  • 1.) Eingeschriebenen Brief mit Fristsetzung (eine Woche ist angemessen) unter Androhung eines gerichtlichen Mahverfahrens.

  • 1a) Wenn Du einen Anwalt hast, kannst Du auch dem die Angelegenheit übergeben

  • 2.) Gerichtliches Mahnverfahren einleiten. Wie das geht, kannst du Dir unter dem Google-Suchwort "Online-Mahnung" im Detail durchlesen. Bei 380 € Streitwert betragen die Gerichtsgebühren für den gerichtlichen Mahnbescheid 32 €. - Risiko dabei: der Typ wirderspricht dem Mahnbescheid. Dann müßtest Du noch mehr Geld anfassen und ihn verklagen.

Alles in allem kein schönes Ende einer Schulfreundschaft.

Wenn Du einen Vetrag hast und beweisen kannst das er das Geld behalten hat kannst Du ihn anzeigen.

Anzeigen innerhalb 3 Monaten, d. h. es geht jetzt nicht mehr.

Du kannst einen Mahnbescheid schicken bzw. einen Rechtsanwalt beaudftragen.

das ich nach 4 Wochen erfahren musste, das der Händler sich das Geld in die Tasche gesteckt hatte und die Versicherung nicht abgeschlossen hatte!

ab diesem Zeitpunkt 3 Monate

0

Das Porblem hier im ganzem. Ich hab dieses Blatt nicht mehr. Ich hab aber 2 Zeugen, reicht das aus?

Was möchtest Du wissen?