Kann ich eine 2 JAHRE alte Katze an einen Welpen gewöhnen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Möglich wäre es - mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen.

Aus Sicht der Katze macht ein Hund allerdings keinen Sinn.

Bedenke auch, dass gerade Freigänger-Katzen oft sehr schlimme und meist nur negative Erfahrungen mit Hunden machen, bzw. schon gemacht haben.

Als wir unserer eingefleischten Freigänger-Katze damals einen Hund "präsentiert" haben, hat sie - trotz behutsamer Annäherung des Hundes unter Aufsicht - dem Hund unmissverständlich klar gemacht, was sie von ihm hält - nämlich gar nichts.

Sie kam nur noch selten nach Hause und wenn, dann nur kurz zum Fressen und um eventuell mal ein Nickerchen zu machen.

Die Katze war sehr lange stets angespannt, wenn der Hund in der Nähe war.

Ich habe darunter sehr gelitten, weil mir die Katze etwas fremd vorkam und ich mir die Schuld für ihre Verstörtheit gegeben habe :-(

Es hat fast zwei Jahre gedauert, bis sie sich - geduckt schleichend - an dem Hund vorbei getraut hat. Freunde wurden die beiden nicht...

Zurückblickend muss ich gestehen, dass ich ihr das nie wieder antun würde!

Bitte denke sehr gut darüber nach! Solch eine Veränderung kann für Katzen sehr schwerwiegend sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls Deine Katze Hunde akzeptiert, und nicht gleich voller Panik davon rennt  wenn sie einen Hund nur schon von weitem sieht....könnte dies klappen.... Betonung auf *könnte*

Mein Kater war 12, als unser neuer Welpe einzog....aber er war mit Hunden aufgewachsen. Die Kätzin kam mit 2 Jahren zu uns....in einen Haushalt mit 3 Hunden....es funktionierte vom 1. Moment an....obwohl sie bis dahin eine reine Wohnungskatze war.

Wenn Du viel Geduld aubringst....vielleicht mehrere Wochen....und die Katze eine Rückzugsmöglichkeit hst...könnte es klappen..

Eine Garantie gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist alles, wir haben uns kürzlich zu unseren 6 und 4 Jahre alten Katzen einen 4 Jahre alten Hund geholt.

Nach einigen Zickereien und Geschmolle haben sie sich nun alle aneinander gewöhnt.

Es kommt auf das Wesen der Katzen und des Hundes an. Wenn du eher eine ruhige Katze hast, aber dann einen sehr quirliegen, aufgeregten Welpen holst, kann das schon mal nach hinten losgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglich ist es. Bei uns hat der Kater sein Revier schon arg verteidigt, so dass wir den Hund gut im Auge behalten mussten. Heute sind die zwei die besten Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Deine Katze so "arrogant" ist, dann solltest Du vielleicht erst mal testen, wie sie mit einem – fremden – Welpen klar kommt.

Abgesehen davon wirst du ohnehin von einem VERNÜNFTIGEN und VERANTWORTUNGSVOLLEN Verkäufer erst einmal mit Tier und Verkäufer nur einen Besuch bei Euch bekommen. So könnten alle dann schauen, ob auch alles in Ordnung geht.

Wenn der Verkäufer Euch den Welpen gleich mit gibt, dann stimmt etwas nicht. Es gibt viele Verkäufer, die das so machen. Aber die sind verantwortungslose Tierhändler und mehr am Profit interessiert, als am Tierwohl. Dementsprechend musst Du bei so einem dann auch mit allen möglichen Folgekosten beim Tierarzt rechnen.

Aber zurück zur Katze :) Deine Katze wird sich nicht gleich verkrümeln, denn schließlich ist das ihr zu Hause. Allerdings schätze ich eher, dass – aber nur im schlimmsten Fall – der Welpe eine geballert bekommt.

Dennoch muss ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Katzen und Hunde eigentlich sehr gut miteinander klar kommen. Meistens dauert es immer ein bisschen, bis sie sich aneinander gewöhnt haben – je nach dem 1-3 Wochen –, aber dann sind sie unzertrennlich. Die schlafen sogar zusammen. So was ist nichts Ungewöhnliches:

http://1.bp.blogspot.com/-FgySxUkNcjw/UdDy2cBn5FI/AAAAAAAAA0Y/UU5xB30rMH8/s1600/Dogs+and+Cats+-+common+Problems%252Cpets%252C+Cat%252C+pet%252C+dog%252C.jpg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
07.10.2016, 09:14

Sorry aber welcher Züchter kommt einen mit den Welpen besuchen? 

Das ist nämlich genau das was man nicht machen sollte! Sich den Welpen nachhause bringen lassen. 

Und kein seriöser Züchter besucht seine zukünftigen Käufer mit dem Welpen.

4
Kommentar von Berni74
10.10.2016, 11:25

Ein Züchter fährt mit den Welpen nicht zu den potentiellen Käufern, um zu schauen, ob es da alles in Ordnung geht. Das wäre auch nicht sonderlich verantwortungsbewußt, den Kleinen für nichts dem Fahrtstreß auszusetzen.

Ich kenne keinen Züchter, der das macht - und alle Züchter, die ich kenne, sind seriös und verantwortungsvoll.

1

Ja - man braucht blos Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Katzen meiner Mama sind auch , sagen wir mal, arrogant.... alle über 10 Jahre alt.

Als sie mit ihnen hergezogen ist, ging es nicht mehr anders. Sie sind den Hunden begegnet. Und siehe da, nichts ist passiert. Im Gegenteil. Sie hüpfen an den Hunden vorbei oder über sie drüber.

Also immer gut Mut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?