Kann ich ein Trennungsunterhaltsverfahren ruhen lassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn der geringer verdienende Ehepartner "offiziell" noch keinen Trennungsunterhalt eingefordert hat, so braucht keiner geleistet zu werden.

Ist dieser Unterhalt aber bereits eingefordert worden (vom Anwalt des geringer Verdienenden), so kann der Besserverdienende dieses bereits bestehende Verfahren zwar  in die Länge ziehen (z. B. indem er seine Einkünfte nicht offen legt o. ä....), muss dann aber ggf. Nachzahlungen leisten....

Trennungsunterhalt muss ja nur dann gezahlt werden, wenn er auch eingefordert wurde - sonst nicht.

Zahlungen (und somit ggf. Nachzahlungen...) sind immer erst ab dem Tag fällig, an dem sie offiziell geltend gemacht wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist etwas unklar formuliert.

Zunächstmal solange kein Trennungsunterhalt verlangt wird und auch keine Auskunft über das Einkommen verlangt wird, gibt es kein Verfahren und auch keinen Unterhalt. Unterhalt kann dabei in der Regel nicht rückwirkend gefordert werden.

Bei außergerichtlichen Verhandlungen zwischen den Parteien kommt es auf den Einzelfall an.

Ein laufendes Gerichtsverfahren kann man hingegen nicht einfach ruhen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?