Kann ich ein Produkt, dass ich selbst verkaufen will woanders herstellen lassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sicher kann man von anderen produzieren lassen. Allerdings liegt hier die Betonung auf dem Herstellen.

Keine Entwicklung und auch nur leichte Anpassungen an die Produktionsabläufe.

Wenn Du also (um Dein Beispiel aufzugreifen) einem Hersteller sagst, ich will das Handy zum Falten von Ihnen bauen lassen, dann fragt er nach Schalt- und Bauplänen und versucht zu klären ob er das mit seinen Maschinen machen kann.

Dann bekommst Du auch auch ein Angebot usw. Allerdings wird man Dich auch zur Abnahme einer bestimmten Menge verpflichten.

Übrigens gibt es bereits mindestens Prototypen für elektronische Zeitungen. Die eben wie von Papier gelesen werden sollen. Also ist das Beispiel gar nicht so abwegig. Bist eher 10 bis 15 Jahre zu spät.

Wenn Du allerdings zu einem Elektronikhersteller gehst und sagst: Baut mir ein Handy mit den und den Eigenschaften - diese Eigenschaften müsstet ihr aber selber irgendwie erfüllen -, dann wird man Dich vermutlich mehr oder weniger freundlich auslachen.

Hoch problematisch sind natürlich die Urheberrechtsgeschichten. Wie stark muss sich was unterscheiden um ein eigenes Produkt ohne Lizenzgebühren zu haben? Oder anders: Wie umgeht man dieses einerseits durch Zukauf dieser Bestandteile oder wie groß müssen Veränderungen sein?

Ich meine Sennheiser hatte den Auftrag für Apple Kopfhörer zu bauen. Als es zum Abschluss kam, da wollten die Apple-Leute nach meiner Erinnerung ein eigenes Werk. Der Vertrag dann nicht geschlossen.

Übrigens ist zwar Werkspionage und damit der Diebstahl von Urheberrechten ein riesiges Problem. Aber übertreiben braucht man auch nicht. Denn ein namhafter Hersteller hat seine Entwicklungen und Forschung laufen.

Klar werden die den Prototypen heimlich genauer ansehen. Es wäre naiv das nicht zu glauben. Aber sie werden wohl 1:1 abkupfern. Denn die notwendigen Erfahrungen aus Forschung und Entwicklung werden nicht nur für die Produktion, sondern auch für die markttaugliche Entwicklung benötigt.

Doch Dein Zeitrahmen wäre interessant. Was glaubst Du: Wenn Du Deinen serienreifen Prototypen hast, wie viel Zeit benötigst Du (man kann natürlich schon vorher nach einer Produktionsstätte suchen) als Vorlauf bis zu ersten produzierten Charge?

Wie soll das mit dem Vertrieb laufen? Zielgruppe? Preis? Sicher lohnt es nicht ein Handy rein für den deutschen Markt zu planen. Wie sehen also die Wachstumsschritte weiter aus? In Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Asien, Australien.

Was für Entwicklungskosten hast Du denn schon gehabt oder zu wie viel Prozent sind Deine Innovationen denn schon in Deinem Schreibtisch?

Also nur interessehalber...

Hallo, gewisse Vorleistungen sind in der Wirtschaft vollkommen normal. Du solltest allerdings dabei darauf achten, dass Du am Ende alle erforderlichen Verkaufsrechte besitzt - insbesondere solltest Du keine bereits patentierten Produkteigenschaften weiterverkaufen und natürlich vorab ein Gewerbe anmelden.


Muss ich also das Produkt bei einem Konkurenten herstellen lassen?

Das wäre dann kein Konkurrent, sondern ein Produzent. Viele Firmen lassen ihre Waren produzieren. Das ist vollkommen normal.

Ja das kannst Du, so wie es auch alle anderen Firmen machen, in China wird alles produziert was Du möchtest.

...eine sehr gute Quelle, um Hersteller und Händler in Fernost zu finden, ist übrigens www.alibaba.com . Funktioniert ähnlich wie amazon, nur eben für den B2B-Handel. Ich habe auf diesem Weg sehr gute Erfahrungen gesammelt und mein eigenes Business hochziehen können. Mittlerweile arbeite ich mit den über alibaba gefundenen, bevorzugten Lieferanten direkt zusammen.



Da solltest du aber erst mal ein Patent anmelden!

Was möchtest Du wissen?