Kann ich ein kampffisch ohne Probleme halten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Nein das geht nicht.

Kurz zusammengefasst: 

Betta splendens.
-strikte Einzelhaltung
-Beckengröße 20-54 Liter ( meistens sind 54 Liter schon zu viel, am besten mit 30 Liter Anfangen)
-dicht bepflanztes Becken, keine bis wenig Strömung.
-jeh nach Charakter können Garnelen mit Einziehen.
-Wöchentlich ein Wasserwechsel von 60-80%. Vor allem Langflossler leiden schnell an Flossenschäden.
- Bettas sind reine Carnivore. Ausschließlich Frost und Lebendfutter füttern.

Wildformen:

Betta Wildformen werden jeh nach Art als Paar oder im Harem gehalten.
Jeh nach Betta art wird Schwarzwasser benötigt.

Auch die Betta Wildformen werden nicht mit anderen Fischarten vergesellschaftlicht.

Jeh nach Art sind Becken von 20 bis mehreren 100 Litern von nöten.

Übrigens solltest du, bevor du an andere Fische denkst, deinen jetzigen Besatz überdenken.

Guppys brauchen hartes, alkalisches Wasser. Neons weiches, saures.

Neons werden in großen Gruppen ab 10-15 Tieren gehalten. Dornaugen brauchen auch einen Trupp ab 6-8 Tieren.

Was für Welse hast du? 

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Julien11509 14.08.2016, 08:52

Das mit den welsen Weiß ich nicht mehr wie die heißen auf jeden Fall bleiben die klein und werden nicht sehr gross

0

Hallo,

Kampffische fühlen sich in Einzelhaltung viel wohler als in einem Gesellschafts-AQ. Außerdem ist eine Vergesellschaftung mit Guppys nicht gut möglich.

Die lange Beflossung der Guppy-Männlein könnte den KaFi dazu verleiten zu "denken", dass es sich um schäbige Konkurrenz handelt und dann würde es zu aggressiven Übergriffshandlungen kommen.

Stress im AQ - und Stress macht Fische sehr schnell krank und lässt sie sterben.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hole dir zusätzlich ein 20 oder 30l Becken, bepflanze es ausreichend und setze dir dann dort einen Kampffisch hinein - wenn du so gerne einen halten möchtest.                                                                                                           Das nimmt nicht viel Platz in Anspruch und man kann den Kampffisch wunderbar beobachten, er verhält sich in Einzelhaltung nämlich ganz anders als in einem Gesellschaftsbecken, dort ist er eher unter Dauerstress, das ihm leider auch Lebenszeit nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Zuerst solltest du deinen jetzigen Besatz überdenken!

Welche Welse hält du?

Deine Idee mit dem KaFi solltest du schnellstmöglich wieder vergessen.
Kampffische müssen alleine gehalten werden, da diese ein Revier bilden, welches sie Verteidigen!

Lediglich zur Paarungszeit dulden KaFi's Weibchen... Diese werden aber trotzdem gerne zerfetzt!

Zur Garnelenhaltung:

Manche KaFi's fressen Garnelen, manche nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kampffische sind immer so eine Sache. Von den Ansprüchen an Wasser und Aquarium eher einfach.

Was problematisch werden kann, die Fische bilden Reviere, die sie verteidigen.

Ich denke mal, besonders die Guppys, die ja nicht besonders schnell sind, könnten mit ihm Stress bekommen.

In der Regel ist eine Einzelhaltung besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?