Kann ich ein inkassobüro anzeigen

9 Antworten

Ganz miese Firma, diese Seiler & Kollegen.

Frag mal an, ob sie Dir eine Auflistung der Kosten erstellen können. Meistens können die das nicht. Und nimm Dir einen Anwalt, wenn Du Dir sicher bist, Dienste der Telekom NICHT in Anspruch genommen zu haben. Denn wenn Du darauf eingehst, in Raten zu zahlen, dann lassen die keine Ruhe mehr.

Wie gesagt, lass Dir eine Auflistung machen, denn die sind in der Beweispflicht.

Das ist einmal völliger Blödsinn, was die behaupten. Vor einem Rechtstitel kommt entweder ein Mahnbescheid vom Amtsgericht, der innerhalb von 14 Tagen zu be-einspruchen ist, aber selbst wenn das vergessen worden wäre, dann gibt es immer noch die Möglichkeit gegen den Vollstreckungsbescheid Einspruch zu erheben, Erst dann steht ein Rechtstitel im Raum.

siehe auch hier: http://www.pfalz.ihk24.de/recht_und_fair_play/recht/582580/mahnverfahren.html

Die zweite Möglichkeit wäre eine Gerichtsverhandlung, bei der du aber dabei gewesen sein müsstest.

Wenn jemand so vorgeht wie beschrieben, dann kann hat er nichts in der Hand. Jemand der rechtlich auf der sicheren Seite steht braucht keine Drohungen, der muss nur sein Recht umsetzten, aber das geht mit deren dünne Suppe wohl nicht.

Auf Herausgabe der  Vertragsdaten beharren und sonst mit Anwalt (mit Hinweis auf Rechtsschutzversicherung, auch wenn nicht vorhanden) drohen.

Eine Anzeige macht nur Sinn wenn man handfeste Daten hat, sonst verläuft das im Sumpf.

 

Vollstreckungstitel liegt vor / Schuldner nach Griechenland zurück gekehrt

Hallo zusammen,

und zwar habe ich wie mein Titel schon sagt eine Frage zur Vollstreckung bzw. Anschriftenermittlung. Ich habe zwar noch ein paar Ideen aber vielleicht übersehe ich auch Möglichkeiten.

Folgender Sachverhalt:

  • Schuldner kaufte bei mir Ware im Wert von ca. 1200€ im 3. Quartal 2011
  • Zahlungsart ELV über einen Zahlungsanbieter
  • Am gleichen tag bestätigt mir der zahlungsanbieter für ELV, dass der Auftrag zur Abbuchung raus ist und ich die Ware versenden könnte
  • Drei Tage später ruft dieser mich an und erklärt mir peinlich, dass es zu Rücklastschiften gekommen und das Konto des Schuldners nicht gedeckt sei. Ware war nun aber schon raus. (Eine vorherige Bonitätsprüfung hatte nichts negatives ergeben)
  • Darauf hin habe ich mein Inkassobüro eingeschaltet. Normales Mahnverfahren lief durch und ein Vollstreckungstitel liegt auch vor.
  • Als dann der Gerichtsvollzieher vollstrecken wollte, traf er den Schuldner zweimal nicht an seiner gemeldeten Adresse an. Darauf hin EMA und Privatdetektei eingeschaltet. Ergbnis war, dass die ehemalige Arbeitgeberin mitteilte, dass der Schuldner zurück in sein Heimatland (Griechenland) gezogen sei. Die EMA wies Ihn noch an der alten Anschirft aus.

Nun stellt sich mir hier die Frage wie ich weiter vorgehen kann / sollte.

Folgende Daten liegen vom Schuldner vor:

  • Alte Adresse(n)
  • Name
  • E-Mail
  • Handynummer

Bekomme ich mit Hilfe meines Vollstreckungstitels vielleicht über den Zahlungsanbieter die Konotführende Bank raus um evtl. hier eine Adresse zu bekommen.

Wie sieht es in diesem Fall mit dem Bankgeheimnis aus?

Kann man beim Telefonanbieter erkundigen einziehen?

Gibt es vielleicht eine Behörde die mir Auskunft geben kann?

Kann mir der Anbieter der E-mailadresse vielleicht sagen von wo der Schudlner sich einloggt um den Aufenthaltsort zu bestimmen?

Ich brauche ja eine aktuelle Anschrift um ggf. eine Auslandsvollstreckung durchführen zu können.

Es sind bis jetzt schon gesamtkosten in Höhe von 1700€ zusammen gekommen und mein Inkassobüro macht keine Auslandsvollstreckung, sodass ich mit deren Kosten vielleicht bei einem anderen Inkassobüro, welches Auslandvollstreckungen durchführt, mit der Vollstreckung / Ermittlung weitermachen kann.

Habt Ihr vielleicht auch noch Ideen wie ich meinen Schudlner erwische?

Sollte ich die Seriennummer der Ware als geklaut bei den Hersteller melden? Hat dies vielleicht sinn?

Ich danke euzch für eure Antworten.

Liebe Grüße

Chris

...zur Frage

web.de BFS risk & collection GmbH machen Problemme

Guten Tag Leute,

im letzten Jahr bin ich in die Falle von web.de reingefallen, nämlich das mit der Clubmitgliedschaft, natürlich habe ich den Vertrag gekündigt als die erste Rechnung die 30 € betrug kam. Darauf hin bekam ich von web.de einen Brief, wo sie meinten das der Vertrag erst ab dem August nächsten Jahres eingetragen werden wird, und ich bis dahin noch zahlen muss. Da hab ich gedacht das ich bis dahin zahlen kann, dann stressen die Typen mich wenigstens nicht mehr. Am Wochenende bekam ich aber einen seltsamen Brief vom BFS risk & collection GmbH und die verlangen von mir 70 €?

Das stand im Brief:

Sehr geehrter Herr ...

wir zeigen an, dass uns das vorbezeichnete Unternehmen beauftragt hat, seine Interessen Ihnen gegenüber wahrzunehmen.

Aus den uns zur Verfügung gestellten Unterlagen ergibt sich, dass Sie unserer Auftraggeberin aus laufender Geschäftsbeziehung die nachfolgend aufgeführten Beträge - einschließlich unserer Inkassovergütung - schuldig sind:

da frage ich mich was das überhaupt soll, ich habe bis jetzt jede deren Rechnung gezahlt, und jetzt wollen die 70 €? Jetzt weiß ich nicht wie ich reagieren soll? soll ich jetzt dafür zahlen oder nicht? Ich Danke für eure Hilfe im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Andreas

...zur Frage

Real Inkasso sky betrug?

Hallo und zwar habe ich ein schreiben bekommen von einem real Inkasso wo ich scheinbar sky gehabt haben soll und die wollen jetzt 1000€ von mir Da habe ich mal recherchiert und habe gesehen das ich auf in die besagte Straße wie auch in den besagten Ort erst knapp 1 Jahr später hingezogen bin sprich ich war dort wo der Vertrag scheinbar läuft nicht gemeldet und habe auch nicht da gewohnt Was meint ihr soll ich nun tun? Ignorieren oder die darauf ansprechen? Danke euch

...zur Frage

Hat jemmand Erfahrung mit dem Euro Collect Inkasso?

...zur Frage

Mediafinanz Rechnung?

Hallo,

ich hab vor einigen Tagen eine Rechnung bekommen : Vertrag über Webhosting vom 11.07.2012, Rechnug vom 08.06.2015 über 3,200 €, jetzt stelle ich mir die Frage was soll ich gekauft habe ich kenne diese Seite nicht und habe auch nie was Gekauft und dort steht im Brief : oder senden sie ihren Zahlungsvorschlag an folgende Email-Adresse mahnung@mediafinanz.de warum sollte ein Inkasso Bürio ein Zahlungsvorschlag mir geben? Ich werde nicht schlau drauß und würde gerne wissen ob sich es hier um Betrug handelt.

Mfg Micha

...zur Frage

Vertragsrecht- ab wann ist ein vertrag nichtig

Wenn die zu bezahlende Vertragspartei ihre Konditionen/gebotenen Leistungen nicht erfüllt, bin ich dann immer noch zur Bezahlung verpflichtet und ist dieser Vertrag dann überhaupt noch rechtsgültig? Mir liegt zurzeit ein Mahnschreiben einer Inkassofirma vor bzgl Bezahlung, da ich noch nicht gekündigt habe, da aber die Vertragserfüllung bereits vor fällig werden einer Bezahlung endete, ist nun meine Frage, ob ich diesen Betrag noch bezahlen muss oder ob ich mich hierbei auf einen Rechtsstreit einlassen kann. Ich habe die Inkassofirma mehrfach darauf hingewiesen, dass seit November 2011 mir die Dienstleistung nicht mehr zur Verfügung gestellt wurde und darum gebeten, dies mit ihrem Mandanten zu klären, da die Geldforderung sich auf einen Zeitraum nach diesem November 2011 bezieht. Antworten blieben inhaltlich bei: Sie haben zu bezahlen, weil sie nicht gekündigt haben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?