Kann ich ein Hotelzimmer beruflich buchen(100€) und eine Firmenrechnung von z.B 70€ verlangen und den restlichen Betrag (30€) des Zimmers privat zahlen?

4 Antworten

Hallo Tripfield, selbstverständlich ist das kein Problem. Auch in grossen Hotelketten nicht. Dem Hotel ist es völlig egal, wie der Gast zahlt und welchen Betrag er auf welcher Rechnung haben will. Selbstverständlich kannst Du 70 EUR auf eine Rechnung drucken lassen (mit Firmenanschrift) und 30 EUR auf eine andere Rechnung mit privater Anschrift. Ich habe jahrelang an einer Hotelrezeption gearbeitet, war Front Office Manager und da kommt das täglich mehrfach vor. Oft haben Gäste Extras, die sie privat zahlen weil es die Firma nicht übernimmt. Ein Rechnungssplit ist für einen Rezeptionisten ein völlig normaler Arbeitsvorgang. Das Angestellte keine Befugnisse haben, die Rechnung zu splitten ist Blödsinn, die 30 EUR an die Firma zu zahlen ist Blödsinn und das es Probleme gibt ist auch Blödsinn. Im Gegenteil es zeigt Deine Ehrlichkeit, dass Du Deine Frau nicht auf die Hotelrechnung der Firma schmuggeln willst. Also sag an der Rezeption wie Du das haben willst, dann machen die das auch. Wenn nicht, hat der Rezeptionist keine Ahnung.

Du könntest auch die Rechnung komplett übernehmen und dann die 70 Euro von der Firma zurückzahlen lassen. Oder die Rechnung von der Firma bezahlen lassen und du bezahlst die 30 Euro an die Firma.

Einige Hotels würden das sicher machen. 70 Euro für ein Zimmer und eine 30 Euro Rechnung für ein Upgrade auf ein größeres Zimmer z.B.

Genau, es geht um ein größeres Zimmer da meine Frau mitkommt. 

0

Also ein Doppelzimmerzuschlag so zu sagen. Das dürfte für die meisten Hotels nichts Ungewöhnliches sein. Bei großen Hotelketten haben die Angestellten manchmal nicht die Befugnisse, sowas zu machen. Kleinere Hotels kriegen sowas meistens leichter geregelt.

1

Was möchtest Du wissen?