Kann ich ein Elektrokabel auch IN-Putz legen?

8 Antworten

Es gibt offiziell Imputzverlegung. Das ist genau das, was du möchtest :-)

Manche Wände lassen es nicht zu, sie anzufräsen. Da muss man das sogar so machen.

Findet man noch in vielen Altbauten und ist eher aus der Mode gekommen. Aber noch zulässig.

Der dicke Nachteil ist, dass die Leitung wirklich perfekt an der Wand anliegen muss und eine ziemlich dicke Putzschicht erforderlich ist, um diese zu überdecken.

Daher verwendet man hier die Stegleitung (NYIF), bei der die wie bei einem Flachkabel im PC die Adern nebeneinander liegen, so dass sie nicht zu dick aufträgt.

Aber Vorsicht: Bei dieser Leitung wurde auf den äußeren Kabelmantel verzichtet. Sie darf daher nur im oder unter Putz verlegt werden. Es darf keine nicht verdeckten Stellen geben! Sie darf auch nicht auf brennbarem, in Hohlwänden oder in Feuchträumen verwendet werden.

Diese haben aber auch Nachteile:

- Schwerer zu verlegen, besonders die 5-adrigen an den Ecken

- Wenn der Schutzleiter angebohrt wird, fällt das seltener auf, da bei normalem NYM die Wahrscheinlichkeit sehr viel größer ist, mehrere Adern gleichzeitig anzubohren, wodurch ein Kurzschluss entsteht.

- Unbrauchbar, wenn die Verlegeart oder der Untergrund innerhalb des Leitungsverlaufes in etwas unzulässiges wechselt (z.B. Übergang in Hohlwand)

- Unbrauchbar in Fachwerkhäusern

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich schon mehrere Jahre damit.

Wenn der Putz dick genug wird, klar dann kannst du die Kabel auch direkt auf der Wand verlegen. Ist halt die Frage ob der dadurch dickere Putz nicht teurer wird als die Kanäle zu fräsen.

Ja, das ist möglich, aber nicht mit jeder Leitung. In trockenen Räumen macht man das mit Stegleitung NYIF, die auch den Vorteil hat, flach zu sein. In Feuchträumen geht das mit Mantelleitung NYM-J, und für die Verlegung im Erdreich gibt es auch ein spezielles Kabel.

Auf die Nachteile wurde hier schon hingewiesen. Bei einer einfachen Installation, bei der nachträgliche Erweiterungen unwahrscheinlich sind, ist das durchaus ok. Ich würde persönlich allerdings immer die Rohrverlegung im ausreichend dicken Rohr vorziehen.

Ich bin mir übrigens gar nicht sicher, dass man viel Geld spart. Elektrofachbetriebe haben Mauernutfräser, mit denen die Nuten wirklich einfach erzeugt werden können.

Wenn es das richtige Kabel ist z.B. NYM ( kein Verlängerungs--l oder Gummikabel ) und die Putzstärke ausreicht...JA

Wenn das Kabel dafür geeignet ist, ist eine solche Verlegung in trockenen Räumen zulässig.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Lehre und 40 Jahre Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?