Kann ich ein Buch über ein Videospiel schreiben ohne Konsequenzen oder ähnliches fürchten zu müssen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann ich ein Buch über ein Videospiel schreiben ohne Konsequenzen oder ähnliches fürchten zu müssen?

  • Schreiben: Ja.
  • Veröffentlichen: Nein.

Dir fehlen schlicht und einfach die Rechte an Handlung, fiktiven Charakteren und Orten. Wenn du dein Werk veröffentlichen willst, bräuchtest du die entsprechenden Rechte der Entwickler.

Oder nochmal anders formuliert:

Kari antwortet: Nein, Fanfiction kann man leider nicht veröffentlichen lassen. Das liegt daran, dass die Charaktere in den Büchern urheberrechtlich geschützt sind. Nur Joanne K. Rowling darf Geschichten mit Harry Potter schreiben und nur Stephenie Meyer darf ihre Bis(s)-Bücher verfassen. Ausnahmen gibt es dann, wenn der Autor seit über 70 Jahren verstorben ist und die Urheberrechte an dessen Geschichten freigegeben wurden. Das ist aber rechtlich alles ganz schön kompliziert. Wer veröffentlichen will, sollte sich also eine eigene Welt mit eigenen Figuren ausdenken. Aber: Trotzdem ist es sinnvoll, Fanfiction zu schreiben! Es ist nämlich eine sehr gute Schreibübung, wenn man den Stil und den Aufbau von Profi-Autoren imitiert. Meine Freundinnen und ich haben uns früher auch gegenseitig eigene Harry Potter-Kurzgeschichten geschrieben. Dabei habe ich viel gelernt!

Siehe hier: http://www.carlsen.de/junge-erwachsene/specials-und-aktionen/wie-werde-ich-autor#BerufAutor

Ich denke, solange Du dem Hersteller und dem Ruf des Spiels dabei nicht schadest, solltest Du da keine Probleme befürchten müssen. Auf der sicheren Seite wärst Du, wenn Du den Hersteller fragst, der weiß nämlich am ehesten, ob er was dagegen hat oder ob er es als kostenlose Werbung gerne annimmt. Ersatzweise könntest Du natürlich auch den Namen und ein paar weniger wichtige Details abändern.

Wenn du es veröffentlichen willst, zum Beispiel, auf einer Internet(Fan)seite wie animexx oder so, wo Leute es gratis lesen können nicht.

Falls du ein richtiges Buch daraus machen willst, dass verkauft wird, bzw Leute Geld ausgeben müssen, damit sie es lesen können, die Geschichte, Charakter usw jedoch an eine andere Geschichte angelehnt sind, dann schon.

Also an deiner Stelle wäre ich mit sowas sehr, sehr vorsichtig.

Du kannst es, wenn du ein Disclaimer schreibst, zum Beispiel auf fanfiktion.de veröffentlichen. Aber als Buch rausbringen darfst du es, glaube ich, nur mit der EInverständniserklärung des Entwicklers oder so

komische idee - wer will über ein pc spiel was lesen, wenn er nicht selber zockt?

wer zockt liest nicht und umgekehrt.

na ja, wenn überhaupt - dann verfremde das alles, wäre dann kein plagiat.

schon mal überlegt, ein anderes thema zu wählen?

Tut mir leid, dass ich erst so spät dazu Stellung nehme :/

In der Zwischenzeit habe ich eine eigene Geschichte geschrieben, die von nichts und niemanden abgekupfert etc ist.

0

Was möchtest Du wissen?